Antifa ruft zu Randale in Dresden auf!

In Leipzig hatten am Wochenende Barrikaden gebrannt, es war zu Straßenschlachten gekommen.
In Leipzig hatten am Wochenende Barrikaden gebrannt, es war zu Straßenschlachten gekommen.

Dresden - Linksextreme rufen auf der Internetseite linksunten.indymedia dazu auf, kommenden Montag nach Dresden zu kommen und für Randale wie am 12. Dezember in Leipzig zu sorgen.

An diesem Tag will sich PEGIDA zum Weihnachtsliedersingen auf dem Schlesischen Platz vor dem Bahnhof Neustadt treffen und dann einen Spaziergang machen.

In dem Aufruf ist zu lesen, dass der geplante Aufmarsch in der Neustadt eine Provokation sei: "Die HoGeSa-Sympatisantin Festerling sucht die Eskalation, indem sie Nazischläger in unser Viertel holt. Die soll sie haben!"

Als Antwort soll es Zustände wie am vergangenen Wochenende in Leipzig geben. Am 12. Dezember hatten Hunderte Linksautonome sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. 69 Beamte wurden verletzt und 50 Einsatzfahrzeuge beschädigt.

"Viele Pegidas werden mit dem Auto anreisen, für den Heimweg sollten sie sich Alternativen überlegen!", heißt es unter in dem Schreiben für den kommenden Montag in Dresden.

Außerdem wird indirekt zum Angriff auf die Polizei aufgerufen. Dabei soll sich an Leipzig orientiert werden: "Randalemeister 2015 Leipzig? Die Messen sind noch nicht gelesen".

Unterschrieben ist der Aufruf mit "Autonomes Abrisskommando Dresden".

Der Aufruf auf der linksunten.indymedia-Seite.
Der Aufruf auf der linksunten.indymedia-Seite.

Die Randale von Leipzig: Eine Zusammenfassung!

PEGIDA will am Montag, den 21. Dezember in der Neustadt demonstrieren.
PEGIDA will am Montag, den 21. Dezember in der Neustadt demonstrieren.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0