Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

TOP

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

NEU

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

NEU

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
21.688

Antiterroreinsatz in Leipzig: So katastrophal lief die Aktion wirklich

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht ihre Beamten gefährdet.

Von Alexander Bischoff

Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen.
Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen.

Leipzig - Der Antiterroreinsatz am Dienstag am Leipziger Hotel Fürstenhof hat gravierende Mängel bei der sächsischen Polizei aufgezeigt. 

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht ihre Beamten dadurch gefährdet.

Es war eine wild zusammengewürfelte Truppe aus Revierpolizisten, die nach der Anschlagsdrohung als Erste am Hotel erschien. Die Ausrüstung dieser Beamten glich einem kunterbunten Mix aus mehreren Jahrzehnten Polizeitechnik. Manche hatten bereits die neuen Schutzwesten am Körper, andere längst ausgemustert geglaubte Leibchen.

Über Stunden mussten diese bedauernswerten Kräfte die Stellung halten. Von der Polizeiführung in den Glauben versetzt, dass jederzeit ein terroristischer Angriff erfolgen könnte.

Erst gegen 10.10 Uhr, mithin mehr als sieben Stunden nach der Alarmierung, marschierten dann hochgerüstete Spezialkräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) auf. Ausgestattet mit Kampfanzügen, modernsten Westen und ballistischen Helmen übernahmen sie für die restlichen vier Stunden bis zur Entwarnung die Sicherung des Hotels.

„Das dauert viel zu lange, bis die Leute vor Ort sind, die für Antiterroreinsätze ausgerüstet und ausgebildet sind“, kritisiert Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen. Die Beamten aus den Revieren, die immer als Erste vor Ort sind, seien außerdem am schlechtesten ausgerüstet. Husgen: „Das ist für die Kollegen sehr gefährlich.“

Für die GdP war der Fürstenhof-Einsatz zudem ein erneuter Beleg dafür, dass Sachsens Polizei personell viel zu ausgedünnt ist. Denn dass die BFE erst so spät anrückte, lag daran, dass sie aus Chemnitz geholt werden musste. Bereitschaftspolizei-Einheiten und Leipziger BFE waren aufgrund ihres Legida-Einsatzes am Vortag nicht einsatzbereit.

Husgen: „Um solche Lagen sicher zu beherrschen, braucht Sachsens Bereitschaftspolizei dringend fünf weitere Hundertschaften.“

Morgens an vorderster Front im Antiterrorkampf - Revierbeamter mit Uralt-Weste, die im Ernstfall nicht wirklich schützt (li.). Erst sieben Stunden nach dem Terroralarm im Einsatz: Spezialbeamter mit modernster Schutzausrüstung (re.).
Morgens an vorderster Front im Antiterrorkampf - Revierbeamter mit Uralt-Weste, die im Ernstfall nicht wirklich schützt (li.). Erst sieben Stunden nach dem Terroralarm im Einsatz: Spezialbeamter mit modernster Schutzausrüstung (re.).

Sieben Stunden!

Ein Kommentar von Alexander Bischoff

So unterschiedlich kann die Sicht auf ein und dasselbe Ereignis sein: Während Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) den Antiterroreinsatz am Leipziger Hotel Fürstenhof als Beleg dafür sah, „... wie gut die sächsische Polizei aufgestellt ist“, betrachtet Sachsens Chef-Polizeigewerkschafter Hagen Husgen denselben Einsatz als Offenbarung gravierender Mängel und personeller Not.

Vielleicht hat man dem Minister ja nur die Bilder gezeigt, die nach 10.10 Uhr am Hotel entstanden. Als bestens ausgerüstete Einheiten vor Dutzenden Kameras in martialischer Pose das Hotel sicherten. Und ab 12 Uhr (!) ein Polizeihubschrauber für 50 Minuten kameragerecht über dem Fürstenhof kreiste.

Hätte Ulbig hingegen das Einsatzgeschehen vor 10.10 Uhr beobachtet - er hätte sich sicher jedes (Eigen-)Lob verkniffen. Denn erst sieben Stunden nach der Anschlagsdrohung waren die aus Chemnitz herangezogenen Spezialkräfte vor Ort - weil in Leipzig keine adäquaten Einheiten einsatzbereit waren.

In diesen sieben Stunden erledigten allenfalls mäßig ausgerüstete Revierpolizisten den Job. Einen verdammt gefährlichen Job, denn die Einsatzleitung war nach einer ersten Sichtung im Hotel davon ausgegangen, dass der angedrohte terroristische Anschlag von außen geführt werden würde.

Wir zeigen in unserer heutigen Ausgabe das Foto des Polizisten mit der viel zu kurzen Uralt-Weste. Das machen wir nicht, um diesen Beamten der Lächerlichkeit preiszugeben. Sondern um Minister Ulbig mal zu zeigen, wer alles in Leipzig in vorderster Linie in den Antiterrorkampf geschickt wurde. Möge Sachsens oberster Innenpolitiker vielleicht noch einmal darüber nachdenken, ob seine Polizei wirklich so gut aufgestellt ist ...

Fotos: Steffen Füssel, Alexander Bischoff

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

4.558

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

4.409

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

10.047

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

2.966

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

2.676

Mädchen posiert mit völlig abgemagerten Pferd für ein Selfie

4.495

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

3.714

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

6.502

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

1.305

Italiens Schüler lieben Hitlers "Mein Kampf"

1.393

Mick Jagger ist mit 73 zum achten Mal Vater geworden

1.668

Darum solltet ihr das WLAN im ICE nicht nutzen

7.069

Nach Frauenbilder-Debatte: Facebook sperrt Titanic-Chefredakteur

1.811

Straßenlaterne rettet junger Frau das Leben

1.645

19-Jähriger verletzt sich an Oberleitung lebensgefährlich

314

Nach Kampagne mit Cathy Hummels: Peta kassiert Shitstorm

1.882

Kunden rasten bei Primark-Eröffnung völlig aus

8.060

So niedlich! Unerwarteter Nachwuchs im Allwetterzoo Münster

208

Hier kämpfen Fische ums nackte Überleben

3.151

Unglaubliche Veränderung! Wetten, diesen Star kennt ihr alle?

4.708

"Ich habe wirklich Angst um sie": Setzt Narumol ihr Leben aufs Spiel?

8.224

Dieser Clip drückt ganz schön auf die Tränendrüse!

1.776

Mann überfährt Rentner und will dann auch noch Geld haben

5.805

Du errätst nie, wo dieses süße Selfie geschossen wurde

4.754

Warum machen sich diese Spice Girls nackig?

3.641

Marihuana in Gummibärchen? 14 Schüler im Krankenhaus

2.065

Krass! Hier kann sich jeder wie ein Space Cowboy fühlen

316

Cathy Lugner packt aus: So lief der Sex mit ihrem Richard

14.200

Kollege drückt falschen Hebel! Baggerschaufel zerquetscht Arbeiter

5.803

Frau bekommt Ausweis zurück - und diesen unverschämten Brief

7.201

Drogenverdacht in JVA: Häftlinge im Krankenhaus

1.952

Großalarm an Berliner Schule! Polizei riegelt Gebäude ab

4.641
Update

Hier wird ein Pferd von der Polizei geblitzt

2.333

Täter sprengen Geldautomaten und erbeuten mehr als 100.000 Euro

8.730
Update

Auto fährt in Kinderwagen! Kleinkind schwerverletzt

3.649

Deutscher Musiker verbrannte qualvoll auf illegalem Rave

7.096

Mieter fliegt raus, weil er Tauben fütterte

1.352

Das sagt Beate Zschäpe zum Fall Peggy

12.552

Kaum zu glauben, mit wem Madonna geknutscht hat...

1.406

EU-Kommission eröffnet im Abgas-Skandal Verfahren gegen Deutschland

934

Politiker verärgert: Flüchtlinge im Internet vor Abschiebung gewarnt

10.219

Sachsens stärkster Mann greift nach der Gesangs-Krone

2.481

Dieser GZSZ-Star bleibt der Serie die nächsten Jahre treu

2.743