Jetzt meldet sich auch Schlager-Star Helene Fischer zum Echo-Skandal Top Seit über zehn Jahren vermisst: Das ergab die Suche nach Georgine Top Jede Hilfe kam zu spät: 88-Jährige stirbt bei Brand in Wohnung 1.531 Skandal-Verleihung: Nächste Künstler geben Echo zurück 2.432
21.749

Antiterroreinsatz in Leipzig: So katastrophal lief die Aktion wirklich

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht ihre Beamten gefährdet.

Von Alexander Bischoff

Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen.
Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen.

Leipzig - Der Antiterroreinsatz am Dienstag am Leipziger Hotel Fürstenhof hat gravierende Mängel bei der sächsischen Polizei aufgezeigt. 

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht ihre Beamten dadurch gefährdet.

Es war eine wild zusammengewürfelte Truppe aus Revierpolizisten, die nach der Anschlagsdrohung als Erste am Hotel erschien. Die Ausrüstung dieser Beamten glich einem kunterbunten Mix aus mehreren Jahrzehnten Polizeitechnik. Manche hatten bereits die neuen Schutzwesten am Körper, andere längst ausgemustert geglaubte Leibchen.

Über Stunden mussten diese bedauernswerten Kräfte die Stellung halten. Von der Polizeiführung in den Glauben versetzt, dass jederzeit ein terroristischer Angriff erfolgen könnte.

Erst gegen 10.10 Uhr, mithin mehr als sieben Stunden nach der Alarmierung, marschierten dann hochgerüstete Spezialkräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) auf. Ausgestattet mit Kampfanzügen, modernsten Westen und ballistischen Helmen übernahmen sie für die restlichen vier Stunden bis zur Entwarnung die Sicherung des Hotels.

„Das dauert viel zu lange, bis die Leute vor Ort sind, die für Antiterroreinsätze ausgerüstet und ausgebildet sind“, kritisiert Sachsens GdP-Chef Hagen Husgen. Die Beamten aus den Revieren, die immer als Erste vor Ort sind, seien außerdem am schlechtesten ausgerüstet. Husgen: „Das ist für die Kollegen sehr gefährlich.“

Für die GdP war der Fürstenhof-Einsatz zudem ein erneuter Beleg dafür, dass Sachsens Polizei personell viel zu ausgedünnt ist. Denn dass die BFE erst so spät anrückte, lag daran, dass sie aus Chemnitz geholt werden musste. Bereitschaftspolizei-Einheiten und Leipziger BFE waren aufgrund ihres Legida-Einsatzes am Vortag nicht einsatzbereit.

Husgen: „Um solche Lagen sicher zu beherrschen, braucht Sachsens Bereitschaftspolizei dringend fünf weitere Hundertschaften.“

Morgens an vorderster Front im Antiterrorkampf - Revierbeamter mit Uralt-Weste, die im Ernstfall nicht wirklich schützt (li.). Erst sieben Stunden nach dem Terroralarm im Einsatz: Spezialbeamter mit modernster Schutzausrüstung (re.).
Morgens an vorderster Front im Antiterrorkampf - Revierbeamter mit Uralt-Weste, die im Ernstfall nicht wirklich schützt (li.). Erst sieben Stunden nach dem Terroralarm im Einsatz: Spezialbeamter mit modernster Schutzausrüstung (re.).

Sieben Stunden!

Ein Kommentar von Alexander Bischoff

So unterschiedlich kann die Sicht auf ein und dasselbe Ereignis sein: Während Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) den Antiterroreinsatz am Leipziger Hotel Fürstenhof als Beleg dafür sah, „... wie gut die sächsische Polizei aufgestellt ist“, betrachtet Sachsens Chef-Polizeigewerkschafter Hagen Husgen denselben Einsatz als Offenbarung gravierender Mängel und personeller Not.

Vielleicht hat man dem Minister ja nur die Bilder gezeigt, die nach 10.10 Uhr am Hotel entstanden. Als bestens ausgerüstete Einheiten vor Dutzenden Kameras in martialischer Pose das Hotel sicherten. Und ab 12 Uhr (!) ein Polizeihubschrauber für 50 Minuten kameragerecht über dem Fürstenhof kreiste.

Hätte Ulbig hingegen das Einsatzgeschehen vor 10.10 Uhr beobachtet - er hätte sich sicher jedes (Eigen-)Lob verkniffen. Denn erst sieben Stunden nach der Anschlagsdrohung waren die aus Chemnitz herangezogenen Spezialkräfte vor Ort - weil in Leipzig keine adäquaten Einheiten einsatzbereit waren.

In diesen sieben Stunden erledigten allenfalls mäßig ausgerüstete Revierpolizisten den Job. Einen verdammt gefährlichen Job, denn die Einsatzleitung war nach einer ersten Sichtung im Hotel davon ausgegangen, dass der angedrohte terroristische Anschlag von außen geführt werden würde.

Wir zeigen in unserer heutigen Ausgabe das Foto des Polizisten mit der viel zu kurzen Uralt-Weste. Das machen wir nicht, um diesen Beamten der Lächerlichkeit preiszugeben. Sondern um Minister Ulbig mal zu zeigen, wer alles in Leipzig in vorderster Linie in den Antiterrorkampf geschickt wurde. Möge Sachsens oberster Innenpolitiker vielleicht noch einmal darüber nachdenken, ob seine Polizei wirklich so gut aufgestellt ist ...

Fotos: Steffen Füssel, Alexander Bischoff

19-Jähriger will Sommerwetter genießen, springt von Brücke in Fluss und stirbt 3.436 Schock! Glasscheibe löst sich von Kiez-Hochhaus und stürzt auf die Straße 2.498 Update
Wärmer als am Mittelmeer: Neuer Temperaturrekord in Deutschland! 1.151 Kurioses Drogenversteck: Kinderwagen roch nach Marihuana 1.208 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 5.723 Anzeige Feuerwehr rettet eingeklemmte Katze aus Fenster 2.110 Nach Echo-Kritik: Plattenfirma beendet Zusammenarbeit mit Farid Bang und Kollegah 2.556 "Geht gar nicht": Natascha Ochsenknecht bekommt Dickpics geschickt 1.745 Wendt-Affäre: Versagen bei NRW-Innenministerium 856 In Berlin unerwünscht: Umstrittenes Sexismus-Gedicht hängt jetzt in dieser deutschen Stadt 143 Kleinflugzeug stürzt in die Tiefe: Tote befürchtet! 1.947 Joggerin mit Stein angegriffen: 18-Jähriger legt Geständnis ab 2.112 So schnell geht's - Einmal falsch aufgetreten und wochenlang berufsunfähig! 27.272 Anzeige Es wird konkret! Dürfen 16-Jährige bald Autofahren? 1.314 Lkw kracht gegen Kieslaster und wird komplett zerfetzt 2.873 YouTuber macht Obdachlosem Geschenk: Darum droht ihm jetzt der Knast 5.067 "Solidarisches Grundeinkommen" soll getestet werden 226 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 150.884 Anzeige Spahn über Masern: "Verantwortungslos, Kinder nicht impfen zu lassen" 719 Gleich entdeckt? Dieser Künstler ist ein Meister der Tarnung 422 SEK zersiebte Audi R8: Schwer verletzter Kaufmann erneut vor Gericht 6.187 Priester verzockt über 500.000 Euro Kirchengelder beim Glücksspiel! Was droht ihm jetzt alles? 855 Kim Kardashian postet mega heißes Bild vom Strand, doch ihre Fans sehen etwas ganz anderes 8.284 Mann würgt Freundin beim Spaziergang: Nach acht Monaten Wachkoma ist sie tot 2.091 Trainer-Legende trauert: Ehefrau gestorben! 2.455 Ehefrau erkrankt an AIDS, weil ihr Mann fremdging: Ihre Reaktion ist unfassbar 6.983 Polizisten suchen mit außergewöhnlichem Post nach Teddy-Besitzer 965 Stadt Köln entfernt Armenier-Mahnmal! 218 Update Das wär's! Sitzen Pietro und Sarah Lombardi bald in der DSDS-Jury? 1.163 Integration in Deutschland: Sexualität muss mehr in den Fokus 1.410 Nach Gürtelattacke auf Israeli: Täter stellt sich der Polizei 2.136 Update Krankenkassen-Studie beweist: Männer sind Zahnarzt-Muffel! 215 Papst schaltet sich in deutschen Kirchenstreit ein 561 Kurioser Streit: Ist diese Straße nur ein "schlechter Ostfriesenwitz"? 2.030 Rekord! Bier aus dem Südwesten ist in diesem Land besonders beliebt 60 Nach Tariferhöhung: Auch Merkel bekommt mehr Geld 3.805 Aus Liebe: Verlässt Motsi Mabuse Deutschland? 2.264 Obduktion klärt auf: Lehrer (50) erschoss Tochter (19) und sich selbst 1.319 Rauch und Asche: Hier bahnt sich eine Katastrophe an 3.104 Horror-Unfall: Leopard fällt deutschen Touristen an! 2.874 Skandal-Schlachthof wegen Tierschutz wieder gesperrt! 1.017 Mann wird von Drohne mit Nägeln beschossen 2.051 Spaziergänger findet verbrannte Leiche auf Parkplatz 2.288 CDU-Generalsekretärin: "Kein türkischer Wahlkampf in Deutschland!" 710 FDP-Chef Christian Lindner (39) ist wieder Single 2.577 Ein Toter und ein Schwerverletzter: Radler stoßen frontal mit VW-Bus zusammen 2.002 Erzieher soll Jungen über 280 Mal missbraucht haben, doch seit zwei Monaten ist er auf freiem Fuß 1.079 Großes Interesse: Für neue 5-Euro-Münze stehen die Menschen Schlange 647 Update Gefahrgut-Transporter auf A9 verunglückt 5.519 Schrecklich: Jugendlicher von Bahn überrollt! 5.448 Update "Auschwitz-Vergaser": Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf junge Flüchtlinge 2.706