Anwohner hörten Hilfeschreie: Kanufahrer bleibt verschollen

Hamburg - Von dem 42-jährigen Kanufahrer, der seit Samstag in Hamburg vermisst wird, fehlt weiter jede Spur.

Das Kanu trieb ohne Fahrer auf der Alster.
Das Kanu trieb ohne Fahrer auf der Alster.  © René Schröder

Der Mann war mit seinem Kanu auf der Außenalster unterwegs, berichtete ein Polizeisprecher am Montag. Am Samstagabend hätten Anwohner Hilferufe vom Wasser her gehört und Notruf gewählt.

Die Beamten fanden nur noch ein treibendes Kanu vor. Die Suche am Wochenende samt Hubschrauber, Drohnen, Wärmebildkamera und Tauchern sei allerdings ergebnislos verlaufen (TAG24 berichtete).

Nach ersten Ermittlungen hatte sich der 42-Jährige mit Bekannten getroffen. Ob der Mann nach der Verabredung überhaupt wieder sein Kanu bestiegen hatte, ist dem Polizeisprecher zufolge nicht sicher.

Es könne genauso gut sein, dass sich der Mann noch woanders aufhalte.

Titelfoto: René Schröder


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0