Anwohner sind genervt: Pulleralarm an der Kammloipe!

Hubert Brehme (66) hat die Nase voll: Immer wieder verirren sich pinkelnde Skifahrer auf sein Grundstück.
Hubert Brehme (66) hat die Nase voll: Immer wieder verirren sich pinkelnde Skifahrer auf sein Grundstück.  © Klaus Jedlicka

Carlsfeld - Pipi-Panne an der Kammloipe: Weil's auf dem großen Parkplatz zur Kammloipe in Carlsfeld keine öffentlichen Toiletten gibt, verdrücken sich viele Skifahrer in ihrer Not mit der Notdurft hinter die aufgeschobenen Schneehügel. Und landen dabei oft auf dem Grundstück von Hubert Brehme (66). Der ist davon, wohl zu Recht, angepieselt.

"An guten Schneetagen ist der Parkplatz hier gerammelt voll", erzählt Brehme. "Dann stehen hier gut 200 Autos, die Leute haben meist eine längere Autofahrt hinter sich." Für Brehme sei es deshalb auch verständlich, dass der ein oder andere danach auf die Toilette muss, bevor es auf die Piste geht. "Die hocken sich dann hinter den Schneehaufen und zwischen meine Bäume. Oft kommen auch Mütter mit kleinen Kindern, die bei uns klingeln und fragen, ob sie unsere Toilette benutzen dürfen."

Das ginge jetzt schon einige Jahre so. "Ich bin kein Unmensch, aber es muss dringend nachgebessert werden." Heißt: Brehme fordert von der Stadt Eibenstock, zu der Carlsfeld gehört, Toiletten aufzustellen.

Sein Anliegen habe er bereits mehrfach vorgebracht. "Aber es gäbe keine Chance auf schnelle Besserung, wurde mir gesagt." Bürgermeister Uwe Staab (CDU) jedenfalls hatte das Problem zuletzt durchaus erkannt, wollte aber nichts versprechen.

Trotz Anfrage war er zu keiner Stellungnahme erreichbar.

An den Wochenenden drängen sich hier viele Besucherautos, nur öffentliche Toiletten gibt es keine für die Skifahrer.
An den Wochenenden drängen sich hier viele Besucherautos, nur öffentliche Toiletten gibt es keine für die Skifahrer.  © Klaus Jedlicka

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0