Anzeichen für Sommergrippe: Was tun bei einer Erkältung im Sommer?

Dresden - Husten und Schnupfen im Sommer - geht das überhaupt?

Hat dich die Sommergrippe erwischt, solltest Du Dir - auch wenn es schwer fällt - Bettruhe gönnen.
Hat dich die Sommergrippe erwischt, solltest Du Dir - auch wenn es schwer fällt - Bettruhe gönnen.  © dpa-tmn/Daniel Modjesch

Und ob! Die umgangssprachlich oft Sommergrippe genannte Erkrankung ist im Grunde meist harmlos. Für Betroffene ist sie aber dennoch lästig. Wir erklären Dir, wie Du eine Sommergrippe erkennst, was dagegen hilft und wie Du ihr effektiv vorbeugen kannst.

Anzeichen einer Sommergrippe: Die Symptome

Die Sommergrippe ist von ihrer Bezeichnung her etwas irreführend. Statt um eine echte Grippe handelt es sich hierbei eher um einen grippalen Infekt. Der Unterschied: Während eine „echte“ Grippe über mehrere Wochen hinweg anhält, heilt ein grippaler Infekt bereits nach wenigen Tagen aus. Oft reichen Hausmittel und es sind noch nicht einmal Medikamente notwendig.

Die häufigsten Symptome einer Sommergrippe sind:

  • Husten
  • Atemwegsentzündungen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fließschnupfen
  • Appetitlosigkeit und allgemeines Krankheitsgefühl
  • Fieber

In der Regel ist die Dauer einer Sommergrippe nie länger als eine Woche. In der Zeit solltest Du Dir Bettruhe und körperliche Erholung gönnen. Viel Trinken ist ebenfalls Pflicht, um Deine Beschwerden zu lindern. Ansonsten gelten für die Sommergrippe die gleichen Empfehlungen wie für eine Erkältung im Winter.

Wenn Du nach drei Tagen keine Besserung deiner Symptome feststellst, solltest Du allerdings spätestens jetzt einen Arzt aufsuchen.

Ursachen für eine Sommergrippe

Anders als es das Wort vermuten lässt, braucht es für eine Erkältung keine Kälte, um krank zu werden. Vielmehr reicht es aus, dass Dein Immunsystem vorübergehend so geschwächt ist, dass Krankheitserreger leichtes Spiel haben. Vor allem im Sommer werden Erkältungen häufig durch sogenannte Enteroviren verursacht. Das sind Viren, die vor allem durch Schmierinfektion, also etwa durch verunreinigte Hände, übertragen werden.

Weitere Ursachen, die zu einem geschwächten Immunsystem führen, sind folgende:

  • Zu kühl eingestellte Klimaanlagen im Büro, Bus, Bahn oder Flugzeug
  • Zugluft, zum Beispiel durch Ventilatoren
  • Lange Sommerabende in zu kurzer oder zu dünner Kleidung
  • Häufige Wetterwechsel im Frühling und Sommer zwischen heißen und feucht-kühlen Temperaturen
  • Verkühlung nach körperlicher Anstrengung in verschwitzter Kleidung
Sommergrippe vorbeugen: Das kannst Du tun
Folgende Tipps sollen Dir dabei helfen, Dich auch während der warmen Jahreszeit vor einer Erkältung zu schützen.

Am wichtigsten ist es, Deine Hände regelmäßig gründlich zu waschen. Nur so vermeidest Du, Dich mit den Sommergrippe-Viren anzustecken, die eine Erkältung auslösen. Klimatisierte Räume sollte nie kälter als 21 Grad Celsius eingestellt sein. Ebenso solltest Du nach dem Baden gehen schnell Deine nassen Badesachen gegen trockene tauschen.

Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung ist ebenso wichtig für ein starkes Immunsystem. Doch im Sommer dürfte es Dir nicht schwerfallen, an leckeres frisches Obst und Gemüse der Saison heranzukommen.

Wir hoffen, mit unseren Tipps bleibst Du den Sommer über gesund und kannst das Wetter bestens genießen.

Viel frische Luft und Sonne sowie eine gesunde Ernährung tragen dazu bei, dass Du den Sommer ohne Erkältung genießen kannst.
Viel frische Luft und Sonne sowie eine gesunde Ernährung tragen dazu bei, dass Du den Sommer ohne Erkältung genießen kannst.  © dpa/Felix Kästle

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0