"Überwältigende Erfahrungen": Apple baut eigene Hi-Tech-Kliniken

Apple treibt den Bau von eigenen Kliniken voran
Apple treibt den Bau von eigenen Kliniken voran  © dpa/Bodo Marks

Santa Clara - Steigt Apple noch im Frühjahr in die Gesundheitsbranche ein? Der Aufbau von Kliniken für Angestellte des Konzerns sowie deren Angehörige scheint weit vorangeschritten - und ist erst der Anfang. Dies berichtet "n-tv".

Apple-Chef Tim Cook hatte bereits in der Vergangenheit angedeutet, ein solches Vorhaben anzuvisieren. Wie weit die Ambitionen bereits vorangeschritten waren, war bisher jedoch unklar.

Ohne öffentliche Bekanntgabe hatte der Konzern in den letzten Monaten die Tochterfirma "AC Wellness" gegründet. Die auf der eigenen Internetpräsenz sowie ebenfalls in einschlägigen Jobbörsen im Internet nach neuen Mitarbeitern sucht.

Bei "AC Wellness" handelt es sich nach eigener Definition um einen unabhängigen Praxis-Betreiber.

Ziel sei es, den Angestellten von Apple sowie deren Angehörigen eine möglichst hochwertige Gesundheitsversorgung sowie "überwältigende Erfahrungen" zu bieten. Dies soll in zunächst zwei Kliniken der Fall sein.

Den Patienten soll dabei eine Behandlung nach höchsten Standards zugute kommen. In diesem Zusammenhang betonen die Verantwortlichen besonders die große Rolle neuer technischer Entwicklungen, die vor allem eigene Projekte umfassen könnten. Laut "CNBC" soll der Konzern somit auch Testläufe für die wachsende Zahl an eigens angebotenen Gesundheitsdienstleistungen und Produkten planen, welche im Anschluss dann auf den regulären Markt gebracht werden könnten.

Klinikbau weit fortgeschritten

Tim Cook (Mitte) will Apple-Mitarbeiter bestmöglich versorgen
Tim Cook (Mitte) will Apple-Mitarbeiter bestmöglich versorgen  © dpa/Bernd Thissen

In Santa Clara (Kalifornien) könnten somit im Frühjahr die ersten Krankenhäuser öffnen, für die Apple aktuell Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen sowie Pflegepersonal und Trainer sucht.

Entwickler für Gesundheits- und Präventionsprogramme können sich ebenfalls noch bewerben. Der auserkorene Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptquartier des Technik-Riesen.

Es soll sich allerdings erst um den Anfang eines Netzwerks von Einrichtungen handeln.

Im Rahmen der letzten Hauptversammlung hatte Cook bereits die Gesundheitsbranche als Gebiet bezeichnet, auf dem Apple einen richtungsweisenden Beitrag leisten könne. Die medizinische Anwendung der Apple Watch, deren Daten der Forschung zur Verfügung gestellt werden, dürfte nur als einer der erste Schritte gewesen sein.

Kritik gab es von Cook am US-Gesundheitssystem. Dieses sei nicht primär auf die Interessen der Patienten ausgerichtet, sondern auf Erstattungsmöglichkeiten für Behandlungen. Ein Interessenkonflikt sei unausweichlich. Einen ähnlichen Weg wie Apple schlagen wohl auch andere bedeutende Unternehmen im Hinblick auf eigene Angestellte ein.

Erst kürzlich hatten Amazon, JP Morgan (Investmentbank) sowie die Firmengruppe Berkshire Hathaway öffentlich verlauten lassen, die Versorgung ihrer Mitarbeiter im Bezug auf deren Gesundheit in Zukunft in die eigenen Hände nehmen zu wollen. Ob dies ebenfalls den Bau von Kliniken sowie deren Unterhaltung beinhaltet, ließen die Verantwortlichen offen. Experten rechnen jedenfalls mit einem großen Umbruch im Gesundheitssystem der USA.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0