Arafat Abou-Chaker legt sich mit Rammstein und ihren Fans an

Berlin - Sonst macht Arafat Abou-Chaker, Chef des Araber-Clans, meist Schlagzeilen wegen seines Streits mit Bushido. Nun hat er sich aber in einem Stream auf Instagram mit der Band Rammstein und ihren Fans angelegt!

Ob sich Till Lindemann wohl von Abou-Chakers Aussagen provozieren lässt? (Bildcollage)
Ob sich Till Lindemann wohl von Abou-Chakers Aussagen provozieren lässt? (Bildcollage)  © DPA

Während einer Fahrt in seinem Auto streamt der Clan-Boss und beantwortet Fragen seiner Zuschauer und Fans.

Eine dieser Fragen lautet: "Meinung zu Rammstein - Deutschland?". Und Arafat lässt sich nicht lange bitten und spricht frei von der Leber weg aus, was er über die erfolgreiche Band aus Berlin denkt. Und das ist nichts Gutes!

"Ganz ehrlich? Wer sowas hört, der ist einfach nur krank!"

Der Clan-Chef scheint in der Tat kein Rammstein-Fan zu sein, weiter hetzt er während seines Live Streams ab: "Rammstein... Wenn ich vielleicht Drogen nehmen würde oder auf Alk wäre... Nicht mal dann würde ich mir sowas anhören."

Fan kommentiert: "Hab gleiche Meinung zu Rammstein"

Nach der Schimpf-Tirade auf eine der erfolgreichsten Bands Deutschlands stimmt Arafat Abou-Chaker ein scheinbar arabisches Lied an.

Während des kurzen Clips ist auch die Antwort eines Fans zu lesen: "Hab gleiche Meinung zu Rammstein"

Dass Arafat Abou-Chaker nicht unbedingt Rammstein-Hörer ist, war schon im Voraus zu vermuten. Immerhin unterstützte er jahrelang die Rap-Karriere seines Schützlings Bushido und ist auch ansonsten immer wieder im Rap-Business involviert. Inzwischen ist zwischen den beiden aber ein wahrer Krieg ausgebrochen. Inklusive Drohungen, die sogar polizeilichen Personenschutz für Bushido auf den Plan riefen.

"Deutschland": die erste richtige Rammstein-Single seit zehn Jahren

Die Band, die der Clan-Chef offensichtlich überhaupt nicht leiden kann: Rammstein.
Die Band, die der Clan-Chef offensichtlich überhaupt nicht leiden kann: Rammstein.  © Jes Larsen/check your head/dpa

Vor knapp zwei Wochen veröffentliche Rammstein ihre heftig umstrittene Single "Deutschland". Im Video sind die Mitglieder der Band als KZ-Häftlinge und SS-Männer verkleidet, was in vielen Medien für Kritik sorgte (TAG24 berichtete).

Dennoch ist die Single wie auch das Video extrem erfolgreich: Auf YouTube konnte der Clip inzwischen fast 30 Millionen Aufrufe sammeln und sowohl auf CD, als auch als Vinyl scheint sie bei vielen Händler schon vor Erscheinung ausverkauft.

Im Laufe der nächsten Wochen dürfte dann auch endlich da lang ersehnte neue Album von Rammstein erscheinen, bevor Mitte des Jahres die große Stadiontour der Band beginnt.

Rammstein wird dann von Mai bis August durch die größten Arenen Europas touren. Wer allerdings noch kein Ticket hat, hat ein kleines Problem: alle Konzerte sind restlos ausverkauft!

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0