Til Schweiger kämpft um jeden Tatort-Zuschauer - ob's hilft?

Hamburg - Seit Wochen steht fest: Til Schweigers Kino-Tatort "Tschiller: Off Duty" wird im Sommerloch gesendet, versenkt zwischen Fußballpause und endlosen Wiederholungen...

Die ARD preist Schweigers Tatort-Kino-Werk an: "Spannender als jeder Fußball-Krimi - der Kino-Tatort".
Die ARD preist Schweigers Tatort-Kino-Werk an: "Spannender als jeder Fußball-Krimi - der Kino-Tatort".  © ARD

Das gefiel dem Wirt, Schauspieler und Regisseur Til Schweiger nicht (TAG24 berichtete): "Ich hätte mir einen anderen Termin, zum Beispiel nach der Sommerpause als Auftakt der neuen Tatort-Saison oder, noch besser, im Herbst, gewünscht."

Ungefähr 300.000 Leute haben das laute "Tatort"-Kinofilm-Werk bisher im Kino gesehen. "Tschiller: Off Duty" lief im Februar 2016 in den Kinos an.

Am Sonntagabend endlich ist es so weit!

Ganz Deutschland hat die Möglichkeit, das Epos kostenlos (abgesehen vom Rundfunkbeitrag) zu schauen. Ab 20.15 Uhr im Ersten!

Schweiger höchstselbst postete Sonntagmittag noch fix die ARD-Werbung zum Film auf seiner eigenen Facebook-Seite... Hier quasselt er im vermeintlichen Fußball-Talk mit Fahri Yardim:

"Du weißt schon, dass das unser Tatort ist und kein Fußballspiel! (...) Den 'se schön im Sommerloch versenkt haben..."

Das Erste sendet allerdings nicht die gesamte Kinofassung

Til Schweiger alias Nick Tschiller jagt über den Dächern von Istanbul seinen Erzfeind..
Til Schweiger alias Nick Tschiller jagt über den Dächern von Istanbul seinen Erzfeind..

Nach Schimanski wagte nämlich kein Geringerer als der 54-jährige Til Schweiger den Sprung auf die große Kinoleinwand!

Der NDR bestätigte, dass das Erste den pompös-lauten Action-Krimi "in einer bearbeiteten Fassung, die von der Jugendschutzbeauftragten für 20.15 Uhr freigegeben wurde" sendet.

Mehr Jugendliche vor den Röhren könnte auch mehr Quote bringen! Angeblich wurde der Streifen an neun (9!) Stellen aus Gründen des Jugendmedienschutzes bearbeitet... Keine Angst, es reicht noch immer für stolze 130 Minuten (2 Stunden und 10 Minuten!) Geballer, genuschelte Sätze und nette Bilder aus Istanbul!

Das muss "Nick Tschiller" - der Hamburger Kommissar - durchleben: "Nach seinen Alleingängen wurde LKA-Ermittler Nick Tschiller für eine Weile außer Dienst gesetzt. Er will die Zeit nutzen, um sich als nun alleinerziehender Vater endlich mehr um seine Tochter Lenny zu kümmern. Doch dann verschwindet diese. Tschillers loyaler Partner Yalcin Gümer kann Lennys Handy in Istanbul orten. Das Mädchen will in der Türkei wohl auf eigene Faust ihre Mutter rächen.

Als er in Istanbul erfährt, dass seine Tochter in die Fänge russischer Gangster geraten ist und zwielichtige Organhändler sie nach Moskau verschleppt haben, wo sie Lenny "ausschlachten" wollen, beginnt für Nick endgültig ein Rennen gegen die Zeit …", preist die ARD auf ihrer >> Homepage das Schweiger'sche Werk an.

Wem's gefallen hat: Es kommt mindestens noch ein weiterer "Tschiller"-Teil... Na dann, schauen wir mal, auch wenn's kein Fußball ist!

Auch die ARD wirbt auf Facebook fleißig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0