ARD streicht Tatort aus dem Programm!

Berlin / Köln - Die Leichtathletik-EM in Berlin macht dem Tatort am Sonntag einen Strich durch die Rechnung. Da kommt statt Mord Sport! Auch Anfang September wird ein Tatort gestrichen: Der geplante Dortmund-Tatort fliegt dann aus dem Programm. Der Grund dürfte im Fußball zu suchen sein... Ein neuer Dortmunder wird dann durch einen alten Kölner ersetzt!

Kurzfristig hat die ARD den für den 9. September geplanten Dortmund-Tatort "Tod und Spiele" gestrichen.
Kurzfristig hat die ARD den für den 9. September geplanten Dortmund-Tatort "Tod und Spiele" gestrichen.  © WDR/Claus Langer

Sonntags ist "Tatort"-Zeit - eigentlich. Aber da sich die Leichtathletik-Elite in Berlin misst, müssen die TV-Anstalten mit ihren Krimis umplanen.

Ab 20.15 Uhr läuft nun also volles >> Programm mit den Wettkämpfen in der "Sportschau" - zu sehen gibt's Stabhochsprung der Männer - das Finale. Ebenso das Finale im Hammerwurf der Frauen und das 3000-Meter-Hindernis-Rennen der Frauen.

Weiterhin sind diese Wettkämpfe angesetzt: 1500 Meter Frauen, 5000 Meter der Frauen. Auch den Dreisprung Männer sowie die 4 x 100 Meter mit den Staffeln der Männer und Frauen stehen auf dem Programm. Die Moderation fürs Erste übernimmt Claus Lufen.

Es trifft übrigens nicht nur die Tatort-Fans. Auch die Lindenstraße mit der Folge "Entfernte Verwandtschaft" läuft am Sonntag nicht im Ersten. Diese Folge läuft auch wegen der Berichterstattung über die European Championships nur auf ONE oder auf ONLINE FIRST.

Auch im September gibt es einen Tatort-Wechsel

Eine Wiederholung muss ran: "Trautes Heim" - Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, M) befragen den Besitzer des Tatfahrzeugs Nikolaus Pieler (Matthias Redlhammer).
Eine Wiederholung muss ran: "Trautes Heim" - Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, M) befragen den Besitzer des Tatfahrzeugs Nikolaus Pieler (Matthias Redlhammer).  © WDR/Willi Weber

Ein neuer "Tatort" muss auch im kommenden Monat weichen - und das, obwohl da die Tatort-Saison längst volle Fahrt aufgenommen hat. Kurzfristig streicht nun die ARD den für den 9. September geplanten Dortmund-Tatort "Tod und Spiele".

Grund hierfür dürfte das Fußball-Länderspiel Deutschland-Peru sein. Stattdessen läuft da die Wiederholung einer Kölner Tatort-Folge. Zur Primetime zeigen die Kölner Ermittler "Trautes Heim" aus dem Jahr 2013.

Seit Anfang August ist die "Sommer-Loch-Flaute" für die eigentlich vorüber...

Schließlich hat die "Tatort"-Saison schon am 5. August angefangen - mit dem in der Quoten-Kritik stehenden Schweizer Beitrag >> "Die Musik stirbt zum Schluss". Mit nur 4,79 Millionen Zuschauern erzielte der Schweizer Beitrag eine für die erfolgsverwöhnte Reihe unterirdische Quote.

Im Juli wurde bekanntlich Til Schweigers Kino-Flop "Tschiller: Off Duty" gezeigt. Auch dieses Werk hatte - platziert zwischen zahlreichen Wiederholungen und im heißen Sommer 2018 - keine Chancen auf ein breites Publikum. Nur 5,34 Millionen (normalerweise hat ein Sonntags-"Tatort" zwischen acht und zehn Millionen) wollten das schon im Kino gefloppte Werk sehen... (TAG24 berichtete).

Bleibt zu hoffen, dass die starke Tatort-Reihe nach EM und Fußball wieder volle Fahrt in gewohnter Regelmäßigkeit aufnimmt.