Dieser "Sturm der Liebe"-Star verlässt die ARD-Serie mit einem großen Knall

München - Die beliebte ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" verliert seine größte Intrigantin: Schauspielerin Elke Winkens (49), die die boshafte Xenia Saalfeld verkörpert, verlässt den Fürstenhof und damit auch die Serie.

Elke Winkens ist nur noch bis Mitte März als Xenia Saalfeld zu sehen.
Elke Winkens ist nur noch bis Mitte März als Xenia Saalfeld zu sehen.  © DPA

Seit Januar 2018 gehörte Winkens zum festen Hauptcast des beliebten TV-Formats. Nach etwas mehr als einem Jahr ist ihre Geschichte jetzt erst einmal auserzählt. Wie der Sender am Montag bestätigte, wird die 48-Jährige nur noch wenige Folgen zu sehen sein.

Ihren Abschied feiert Winkens in Episode 3106, die voraussichtlich am 14. März ausgestrahlt wird. "Sturm der Liebe" läuft wochentags um 15.10 Uhr im Ersten.

"Es hat mir großen Spaß gemacht, eine so spannende und vielschichtige Figur zu spielen", kommentiert Winkens ihr Rolle der Xenia Saalfeld. Sie war eigentlich mit guten Absichten an den Fürstenhof gekommen, wollte sich nach langer Funkstille mit ihren Kindern versöhnen.

Doch als sie erfährt, welch fiese Intrige ihres Ex-Mannes Christoph Saalfeld (Dieter Bach) dahinter steckt, wird sie auf ihrem Rachefeldzug bald selbst zur Verbrecherin. Erpressung, Betrug, Entführung und sogar Mord gehen auf das Konto von Xenia.

Und die Macher von "Sturm der Liebe" versprechen, dass sie sich auch "mit einem großen Knall" aus der Serie verabschieden wird. Ob sie oder jemand anders dabei zu schaden kommt, bleibt aber vorerst ein Geheimnis.

Zwischen Christoph und Xenia Saalfeld kommt es zum finalen Showdown.
Zwischen Christoph und Xenia Saalfeld kommt es zum finalen Showdown.

Auch ob Winkens den Serientod sterben oder vielleicht irgendwann zurückkehren wird, ist unklar. Ein Comeback ist selbst dann unter Umständen jedoch nicht ausgeschlossen. Denn bei "Sturm der Liebe" gilt das altbekannte Sprichwort: Totgesagte leben länger.

So kam Nicola Tiggeler alias Barbara von Heidenberg nach ihrem vermeintlichen Ableben gleich mehrfach zurück und sorgte am Fürstenhof für Angst und Schrecken. Insbesondere die weiblichen Bösewichte erfreuten sich bei den Fans immer großer Beliebheit.

Ob auf Wilkens eine neue Widersacherin folgen wird, bleibt abzuwarten. Die österreichisch-deutsche Schauspielerin kann sich nun neuen Projekten widmen. Im vergangenen Jahr schockierte sie die Fans mit einer traurigen Beichte: Sie war als junge Frau zweimal vergewaltigt worden.

Im Rahmen der #MeToo-Debatte entschied sich die 48-Jährige, damit nach langer Zeit an die Öffentlichkeit zu gehen (TAG24 berichtete). "Es ist gut und richtig, dass wir endlich offen darüber sprechen können", sagt sie.

Mehr zum Thema Sturm der Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0