Todes-Rennen durch Berlin: Lebenslänglich für zwei Raser

TOP

Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

NEU

Beweist ein Video die Köpfung des entführten deutschen Seglers?

NEU

Polizei findet tote Frau im Auto, Mann liegt schwer verletzt daneben

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.836
Anzeige
495

Armin-Mueller-Stahl stellt in Dresden aus

Dresden - Der Schauspieler und Multitalent Armin Mueller-Stahl (84) eröffnete am Sonnabend eine Verkaufsausstellung eigener Werke in den Walentowski-Galerien im Hotel Kempinski. Mopo24 traf ihn zum Interview.
Armin Mueller-Stahl (83) präsentierte am Sonnabend die Bilder seiner neuen Ausstellung in den Walentowski-Galerien.
Armin Mueller-Stahl (83) präsentierte am Sonnabend die Bilder seiner neuen Ausstellung in den Walentowski-Galerien.

Von Guido Glaner

Dresden - Großer Bahnhof für Armin Mueller-Stahl. Der 83-jährige Alleskönner in Sachen Kunst eröffnete am Sonnabend eine Verkaufsausstellung eigener Werke in den Walentowski-Galerien im Hotel Kempinski (bis 14. Dezember).

Gut 120 Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen sind zu bestaunen und im Verkaufsangebot, zu haben im günstigsten Preissegment für um die 200 Euro, in der Spitze für über 30 000 Euro.

Ein Teil des Verkaufserlöses wird Mueller-Stahl dem Müttergenesungswerk spenden. Manch hochkarätiger Prominenter ließ den Künstler zur Vernissage hochleben.

Daniela Schadt (54), Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck (74) und Schirmherrin des Müttergenesungswerks, sprach. Björn Engholm (75), Ex-SPD-Chef und guter Freund Mueller-Stahls, hielt eine Laudatio.

Am Rande der Ausstellungseröffnung hatte die MOPO Gelegenheit, mit Armin Mueller-Stahl darüber zu sprechen, warum er zurzeit lieber Maler ist als Schauspieler, wo er seine Motive findet und wie er über den Freitod seines Schauspieler-Freundes Robin Williams (†63) denkt.

Armin Mueller-Stahl im Interview mit MOPO-Redakteur Guido Glaner.
Armin Mueller-Stahl im Interview mit MOPO-Redakteur Guido Glaner.

MOPO24: Herr Mueller-Stahl, Sie spielen in Filmen, machen Musik, schreiben Bücher und malen leidenschaftlich. Zuletzt konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Malerei alles andere beiseitedrängt.

Armin Mueller-Stahl: Ich spiele unentwegt Geige und gebe sogar Konzerte. Aber mein Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf der Malerei, das stimmt.

Die Schauspielerei dagegen, sie ist weit weg. Aber wer weiß? Sollte ich mit 90 Lust haben zu spielen, dann mache ich halt wieder einen Film. Zurzeit drängt mich nichts dazu.

Mein Freund Christopher Plummer wollte einen Film mit mir machen. Zwei alte Herren. Ich habe ihm abgesagt.

MOPO24: Schaut man auf Ihre Bilder, fällt auf, dass Sie sich hauptsächlich für Menschen zu interessieren scheinen. Woher nehmen Sie Ihre Themen?

Links das Gemälde „Trauer um Whitney Houston“; rechts das Bild „Victor Jara“.
Links das Gemälde „Trauer um Whitney Houston“; rechts das Bild „Victor Jara“.

Armin Mueller-Stahl: Es sind Situationen, die mich bedrücken oder anderweitig bewegen, die mich malen lassen. Das ist mein Weg, die Gefühle, die ich in mir habe, loszuwerden. Meine Motive sind meist Menschen und sehr oft bekannte Persönlichkeiten, weil ich gern in ihren Gesichtern lese.

Landschaftsbilder von mir werden Sie wenige finden. Mir fehlt das Talent dafür, die Natur so darzustellen, wie der liebe Gott sie geschaffen hat.

MOPO24: Zur Ausstellung gehört ein großformatiges, verstörendes Bild der Sängerin Whitney Houston, die vor zwei Jahren gestorben ist. In Ihrer Darstellung hat sie kein Gesicht. Haben Sie sie persönlich gekannt?

Armin Mueller-Stahl: Ich habe sie nicht gekannt. Aber ihre Musik, ihre Stimme hat eine Zeit lang Amerika dominiert.

"Selbst als Narr" (links); "Hamlet in Amerika" (rechts)
"Selbst als Narr" (links); "Hamlet in Amerika" (rechts)

Es ist doch ein Jammer, wenn ein Mensch sich auf solche Weise kaputtmacht, wie sie es getan hat. Das hat mich sehr beschäftigt. Ich wollte eigentlich ein anderes Bild malen. Dieses kam heraus.

MOPO24: Gut bekannt waren Sie mit Ihrem Kollegen Robin Williams, der sich im August das Leben nahm. Wussten Sie von seinen Depressionen? Hat Sie sein Freitod überrascht?

Armin Mueller-Stahl: Robin war ein wirklich guter Freund. Wir haben einen Film zusammen gemacht, „Jakob der Lügner“, das war 1999.

Abends beim Essen, nach den Dreharbeiten, hat er manchmal mir zur Freude improvisiert. Danach fiel er jedes Mal förmlich in sich zusammen. Er hatte sich leergespielt.

Ich habe seinen Tod nicht vorausgesehen, das wäre zu viel gesagt. Aber ich habe mir gedacht, dass diese Labilität in seinem Wesen nicht folgenlos bleiben würde.

MOPO24: Haben Sie auch ihn gemalt?

Armin Mueller-Stahl: Ich habe ihn gezeichnet, aber das Bild ist nicht in der Ausstellung. Es ist bei mir zu Hause.

Fotos: Holm Helis

Prozesstag abgesagt! Aussage von Wilfried W. verschoben

NEU

BH bewahrt Touristin vor dem Tod: Jäger vor Gericht

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.320
Anzeige

Martin Schulz begeistert im Kunstkraftwerk Leipzig

NEU

Baby Shower: So feiert Isabell Horn ihre Schwangerschaft

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

7.472
Anzeige

Herzlos! Fahrerin rast mit voller Absicht in Vögel

NEU

Clausnitz-Prozess: Busfahrer zerrt Asyl-Gegner vor Gericht

NEU

Hier rettet ein Stürmer dem Gegner-Torwart das Leben

2.650

Mann muss zusehen, wie Frau von 19-Jähriger überfahren wird

4.329

Kulthandy von Nokia kommt zurück und so wird es aussehen

5.179

Leukämie hat sein Leben zerstört! Nun sucht Jordan mit diesem emotionalen Aufruf Freunde

1.426

Das ist die starke Botschaft vom iranischen Oscar-Gewinner an Donald Trump

1.051

Hooligans bekommen Kneipenbesuch statt Knast

4.783

Schlimmer Unfall beim Karneval: Wagen fährt in Menschenmenge

3.389

Peinliche Oscar-Panne: Falscher Gewinner verkündet

4.549

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

19.776

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

1.553

Trump-Fans schwenken Russland-Fahnen, ohne es zu merken

3.085

Stieß Ehemann seine Frau von Kreuzfahrtschiff ins Meer?

13.198

Rothirsch geht mit Rinderherde fremd

2.087

Mit 61 Jahren! Titanic-Star Bill Paxton überraschend gestorben

11.173

Sachsen sahnen bei Bob- und Skeleton-WM ab

1.263

22-Jähriger droht Ex-Freundin, den Kopf mit Axt einzuschlagen

6.070

Als er ihr an den Hintern fasst, rastet das Bikini-Model aus

10.718

Dieses Foto entlarvte eine Halbmarathon-Läuferin als Betrügerin

43.802

Horror-Sturz bei Eisrennen: Pferd tot, Jockey im Krankenhaus

3.506

Zwei Frauen prügeln sich auf Karnevalsparty um einen Mann

3.749

Fast gestorben! Seine Krankheit ist so selten, dass kaum ein Arzt sie kennt

9.062

Drei Menschen kämpfen um ihr Leben! Auto rast in Menschen-Gruppe in London

7.144

Lady beweist, dass Tattoos auch mit 56 noch sehr heiß aussehen können

10.765

Neue Details: So brutal lief die Hooligan-Schlacht in Moabit

7.976

Mann wird von Prostituierter abgezockt und täuscht einen Überfall vor

4.527

54-jährigem Reichsbürger mit Kettensäge in Unterarme gesägt

7.623

Für Oscar nominierte Schauspielerin Natalie Portman sagt ab

2.969

Schwarzfahrer flüchtet und stürzt vor U-Bahn

2.277

Flughafentunnel: Geisterfahrer kracht in Gegenverkehr

412

Jürgen Milski disst Helena Fürst und die schießt zurück

5.549

Liebe statt Geld! Paar hat Sex in einer Bank

8.583

Einbruchsspuren: Polizei sieht nach und entdeckt zwei Leichen in Einfamilienhaus

8.709

Mutter nicht im Haus: Zwillinge ertrinken in Waschmaschine

9.821

Anwältin kündigt Job, um als Prostituierte mehr Geld zu verdienen

7.748