So viele Kinder in Deutschland leben jahrelang in Armut

Wer einmal arm in Deutschland ist, der bleibt es auch meist lange. (Symbolbild)
Wer einmal arm in Deutschland ist, der bleibt es auch meist lange. (Symbolbild)  © 123RF

Gütersloh - Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland lebt laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung länger als fünf Jahre in armen Verhältnissen.

Für zusätzlich 10 Prozent der Kinder in der Bundesrepublik ist Armut laut der Untersuchung, die am Montag vorgestellt wird, ein zwischenzeitliches Phänomen.

"Kinderarmut ist in Deutschland ein Dauerzustand. Wer einmal arm ist, bleibt lange arm. Zu wenige Familien können sich aus Armut befreien", sagt Stiftungsvorstand Jörg Dräger zum Ergebnis der Studie.

Als armutsgefährdet gelten Kinder, die in einem Haushalt leben, der über weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens verfügen kann oder der vom Staat eine Grundsicherung erhält.

Wie viele Kinder in armen Verhältnissen leben, ist bereits bekannt. Für die Studie haben die Forscher erstmals über den Zeitraum von 2011 bis 2015 untersucht, wie durchlässig die sozialen Milieus sind.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Familienpolitik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0