Afd kündigt "massive Abschiebeinitiative" an

Arnstadt - Mit Forderungen nach einer Neugestaltung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, einer Abschiebeinitiative für ausreisepflichtige Migranten und einer Reform des Verfassungsschutzes zieht die Thüringer AfD in den Wahlkampf.

Björn Höcke (47) forderte eine Verabschiedungskultur im Freistaat Thüringen.
Björn Höcke (47) forderte eine Verabschiedungskultur im Freistaat Thüringen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr als 230 AfD-Mitglieder stimmten am Sonntag für ein entsprechendes Wahlprogramm für die anstehende Parlamentswahl am 27. Oktober.

Darin kündigt die AfD an, eine "massive Abschiebeinitiative" zu starten, falls sie in die Regierungsverantwortung kommen sollte.

Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke (47) forderte eine "Verabschiedungskultur" im Freistaat. Das Wahlprogramm wurde einstimmig angenommen.

Mut zur Wahrheit" steht auf dem Shirt eines Mitglieds der AfD von Thüringen beim Landesparteitag.
Mut zur Wahrheit" steht auf dem Shirt eines Mitglieds der AfD von Thüringen beim Landesparteitag.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0