Notarztwagen für Säuglinge geht mitten auf Autobahn in Flammen auf Top Offene Sprechstunden für Patienten: Wer Spahn hilft, bekommt mehr Geld Top Pannen-Karius abgesägt? Klopp holt teuersten Keeper der Welt! Top Ausländerin fotografiert Himmel und wird Opfer von Facebook-Hetzern Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.954 Anzeige
172

Arschgeweih oder Name des Ex? Hier werdet Ihr Eure Jugendsünde los

Wer genug von seinem Tattoo hat, dem bleibt nichts anderes übrig, als sich das Kunstwerk von der Haut lasern zu lassen. In Paderborn ist das jetzt möglich.
In dem neuen Studio in Paderborn werden Jugendsünden entfernt.
In dem neuen Studio in Paderborn werden Jugendsünden entfernt.

Paderborn - Ob jugendlicher Leichtsinn oder veralteter Trend: Es gibt viele Menschen in Deutschland, die mit einem ungeliebten Tattoo, das sie sich als Jugendliche stechen ließen, rumlaufen.

Ein Großteil von ihnen bereut die Entscheidung, sich beispielsweise ein sogenanntes "Arschgeweih" oder den Namen des Ex stechen gelassen zu haben.

Tattooentfernungsstudios erleben deshalb aktuell einen Boom. Nach Bielefeld (Apfelstraße 12 B) hat Anfang September eine zweite Filiale der Kette "Endlich Ohne" in OWL aufgemacht: Und die befindet sich in der Riemekestraße 22 in Paderborn.

So schnell wie die Tinte unter der Haut ist, ist sie aber nicht wieder verschwunden: Die Entfernung braucht je nach Art des Tattoos zwischen drei und zwölf Behandlungen.

Dabei werden die Farbpartikel unter der Haut mit kurzen hochintensiven Lichtimpulsen von Lasern so stark erhitzt, dass sie in kleine Farbpigmente zerfallen", heißt es auf der Homepage des Studios. Die sogenannten Fresszellen des Körpers transportieren die Pigmente schließlich ab.

Neben ungeliebten Tattoos kümmert sich Inhaber Robin Klein auch um die Entfernung von Permanent-Make-Up.
Neben ungeliebten Tattoos kümmert sich Inhaber Robin Klein auch um die Entfernung von Permanent-Make-Up.

"Bei jeder Behandlung kann eine weitere Farbschicht der Tätowierung mit dem Laser freigelegt und abtransportiert werden", bis das Tattoo komplett entfernt oder aufgehellt ist.

Aber dieser Prozess kann sich ganz schön hinziehen: Zwischen den einzelnen Terminen sollten nämlich vier bis sechs Wochen liegen, damit sich die Haut wieder komplett regenerieren kann.

In Paderborn kümmert sich aktuell nur Inhaber Robin Klein (33) um die Entfernung von Tattoos. Wenn sich das Geschäft etabliert hat, will er aber Leute anstellen, sagt er gegenüber der Neuen Westfälischen.

Seit 2012 gibt es "Endlich Ohne" jetzt schon in Deutschland. Die Profis kümmern sich übrigens nicht nur um Tattoos, sondern entfernen auch Permanent-Make-Up.

Fotos: 123RF, Screenshot/Facebook

Lächelnder Gigant der Lüfte: XL-Airbus im Anflug! Top Rückruf! Dieses Eis kann für Allergiker gefährlich werden Top Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.796 Anzeige Unbekannter übernimmt Rechnung und hinterlässt rührende Nachricht Neu Fans unter Schock: "Mr. Bean" Rowan Atkinson wird für tot erklärt Neu So spektakulär protestiert Greenpeace für saubere Luft Neu Mordversuch mit Blutverdünner: Frau muss lange hinter Gitter Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.200 Anzeige Doch kein Doppelmord? Neue Hinweise nach Leichenfund Neu Marteria, Simple Minds: 250.000 zum "Fest" erwartet Neu Kind treibt aufs Meer: Eltern stehen hilflos am Strand und müssen zusehen Neu
Drama am Ostseestrand: Schweinswal stirbt nach mehrstündiger Rettungsaktion Neu Unfassbar: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und geschlagen Neu
40 Männer vergewaltigen junge Frau (22) über vier Tage in Hotelanlage Neu Kleiner Luca schreibt Brief an Opa im Himmel und bekommt eine Antwort Neu Kehrtwende: Bleibt Fiete Arp doch beim HSV? Neu Drama im Zoo: Löwe liegt plötzlich tot im Gehege Neu Liegt in diesem Kriegsschiff ein Milliarden-Schatz verborgen? Neu Münchner Hure packt aus: "Einmal die Woche kommt ein Vorstandsvorsitzender" Neu Krasse Aktion: Die Feuerwehr muss jetzt Bäume gießen! Neu Deshalb radeln Mediziner 900 Kilometer vom Gardasee nach Leipzig Neu Jäger will Hornissen vertreiben und bezahlt das mit dem Leben Neu Flugzeug prallt gegen Felswand: Pilot hat keine Überlebenschance Neu Bergsteigerin stürzt hunderte Meter in den Tod Neu Kind ertrinkt in Bad: Hubschrauber verunglückt beim Ladeanflug Neu Anwältin (67) im Büro kaltblütig erschossen: Rentner vor Gericht Neu Jude (17) attackiert: Mädchen wurde Zeugin und bestätigt Aussagen 147 Kirchenaustritte: Deutsche verlieren ihren Glauben an Gott 257 Zoff bei Weltbild: Wird der Betriebsrat gemobbt? 250 Ermittler tappen nach Boxer-Mord im Dunkeln 1.051 Schockierendes Video: Passagier filmt, wie sein Flugzeug abstürzt 2.806 Flüchtlingspolitik: Geht CSU die Menschlichkeit verloren? 416 Korruption: Bilfinger will Millionen von Ex-Managern 278 "Auf Kosten des Steuerzahlers": Zoff um 300.000 Reklamebriefe der CSU 525 Frisch gewählt: Er ist Deutschlands erster Nachtbürgermeister! 908 Randalierer stirbt in Handschellen: Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Polizei 940 50-Jähriger stirbt nach Schlägerei in Disko 1.725 Politikerin schlägt Alarm: Jeder sechste zu arm für Urlaub 714 Richtig erkannt! Frauke Ludowig reinigt Elbstrand 435 Kuriose Prozess-Wende: Will Opfer die mutmaßliche Täterin schützen? 1.307 Horror-Crash: 18-Jähriger rast mit Motorrad frontal in Polo 192 Trauer um Bruno: Einer der ältesten Orang-Utans eingeschläfert 1.489 Elf Menschen ertrinken bei Untergang von Amphibien-Fahrzeug 1.819 Stau auf Autobahn: Sattelzug kracht auf Laster und kippt um 2.956 Dolmetscherin erhebt schwere Vorwürfe gegen Flüchtlingsamt 269 Gefährlicher Patient weiter flüchtig: Polizei weiß nicht, wo sie suchen soll 2.330 Urlauber unter Schock: Drei-Meter-Krokodil im Meer gesichtet 3.544 Bin Ladens Leibwächter: Richter bei Abschiebung ausgetrickst 3.004 "Bleibe bei meiner Meinung!" Sachsens Fußballboss steht zu Löw-Kritik 1.159 Neuer Ticket-Skandal: Wer Ed Sheeran sehen wollte, musste doppelt blechen 3.561