Explosions-Gefahr: Feuerwehr rückt auf Firmengelände von Linde an

Aschaffenburg - Der Austritt von hochentzündlichem Wasserstoff hat in Aschaffenburg einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Der hochexplosive Wasserstoff trat aus einem Leck an einer Gasflasche aus.
Der hochexplosive Wasserstoff trat aus einem Leck an einer Gasflasche aus.  © Einsatzreport Südhessen/Alexander Keutz

Das Leck an einer Gasflasche sei am Dienstagabend auf einem Firmengelände entdeckt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die alarmierten Einsatzkräfte besprühten die Flasche daraufhin mit Wassernebel, um das austretende Gas unschädlich zu machen. Dadurch konnte der Wasserstoff kontrolliert und ohne Explosionsgefahr abgelassen werden.

Die Sperrung einer Bahnstrecke, die unmittelbar an dem Firmengelände vorbeiführt, wurde nach 30 Minuten wieder aufgehoben.

Titelfoto: Einsatzreport Südhessen/Alexander Keutz


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0