Blutiges Familiendrama! Frau sticht eigenen Vater nieder

Wegen einem blutigen Messerangriff rückten am Donnerstag mehrere Polizeistreifen aus (Symbolbild).
Wegen einem blutigen Messerangriff rückten am Donnerstag mehrere Polizeistreifen aus (Symbolbild).  © dpa, 123rf

Aschaffenburg - Ein blutiges Familiendrama ereignete sich am Donnerstagabend im Stadtteil Damm. Eine 23-Jährige attackierte ihren eigenen Vater mit einem Küchenmesser.

Der 65-Jährige kam gegen 20.20 Uhr nach Hause und setzte sich in das Wohnzimmer seiner Erdgeschosswohnung. Kurz darauf nahm seine 23-jährige Tochter ein Küchenmesser und stach auf den Mann ein, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte.

Nach der Attacke sprang die junge Frau aus dem Wohnzimmerfenster und flüchtete. Mehrere Polizeistreifen fahndeten nach ihr. Die 23-Jährige konnte im Nahbereich der Wohnung festgenommen werden.

Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar. Ein Sprecher der Polizei sagte gegenüber TAG24 nur, dass die Frau bei der Tat "alkoholisiert" war. Eine Blutentnahme wurde noch in der Nacht durchgeführt. Das Ergebnis steht noch aus.

Ebenso ist unklar, ob die Frau in der Erdgeschosswohnung des Vaters ebenfalls wohnt oder nicht. Wie ein Polizeisprecher zu TAG24 sagte, ist nur sicher, dass der Lebensgefährte der Frau in der Nähe des Tatorts wohnt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen

Der 65-Jährige hatte in jedem Fall großes Glück: Er wurde nur leicht am Arm verletzt.

Titelfoto: dpa, 123rf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0