Sex-Täter missbraucht und filmt mehrere Frauen in Folterkeller

Aschaffenburg - Er missbrauchte mehrere Frauen und filmte sich dabei: Ein 50-Jähriger Mann wurde am Freitag zu sieben Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Mehrfach verging er sich an Frauen, denen er zuvor KO-Tropfen einflößte (Symbolfoto).
Mehrfach verging er sich an Frauen, denen er zuvor KO-Tropfen einflößte (Symbolfoto).  © 123RF/Tinnakorn Jorruang

Die abscheulichen Taten flogen im Mai 2018 auf, als er versuchte eine 50-Jährige zu entführen. Wie die "Bild" mitteilt, hatte er sogar schon seinen Keller zur Folterkammer umgebaut und Wasser und Brot für sein Opfer bereitgestellt.

Doch der Frau gelang die Flucht, bevor der Mann sie in einen Lieferwagen zerren konnte. Sie alarmierte die Polizei. Noch am selben Tag wurde das Haus des Mannes durchsucht – und Erschreckendes zu Tage gefördert.

Neben zahlreichen Folterinstrumenten wie einer Harpune, einer Armbrust sowie einem Flammenwerfer und einem Holzpranger, fanden die Einsatzkräfte auch zahlreiche verstörende Filmaufnahmen! Schnell war klar: Die entkommende Frau war nicht sein erstes Opfer...

Die Videos zeigen teils brutale Missbrauchsszenen, bei denen er auch KO-Tropfen einsetzte, um die Frauen willenlos zu machen.

Ex-Freundin sechs Jahre lang immer wieder KO-Tropfen verabreicht

Auch die Ex-Freundin des Mannes war darunter. In einem Zeitrum von sechs Jahren flößte er ihr immer wieder bewusstseinstrübende Substanzen ein. Anschließend verging er sich an der wehrlosen Frau.

Neben dem erschreckenden Video-Material wurden laut "Bild" auch 100.000 voyeuristische Fotos und Clips gefunden. Bis zuletzt behauptete der Mann, der Sex mit den Frauen sei einvernehmlich gewesen. Das Landgericht sah das anders.

Titelfoto: 123RF/Tinnakorn Jorruang

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0