Nach 27:0-Sieg: Trainer von wütendem Präsidenten gefeuert

Grosseto (Italien) - Es ist eine der ungewöhnlichsten Entlassungen der letzten Jahre. Nach einem Kantersieg wurde der Trainer eines italienischen Fußball-Jugendteams entlassen.

Nach einem 27:0 Sieg entließ ASD Invictasauro seinen Trainer. (Symbolbild)
Nach einem 27:0 Sieg entließ ASD Invictasauro seinen Trainer. (Symbolbild)  © Screenshot/Twitter/GrossetoSport

27:0 hatte die Jugendmannschaft von ASD Invictasauro aus Grosseto den Gegner Marina Calcio geschlagen.

Eigentlich ein Grund zur Freude. Doch die blieb Paolo Brogelli, Präsidenten des toskanischen Teams, laut "DailyStar" im Halse stecken:

"Wir waren fassungslos und haben es zutiefst bereut, als wir hörten, dass unserer Junioren-Team Marina Calcio mit 27:0 besiegt hat."

"Die Werte des Jugendfußballs stehen im Widerspruch zu so etwas. Der Gegner muss immer geachtet werden und das ist heute nicht passiert. Als Präsident entschuldige ich mich aufrichtig bei Marina."

Besonders dick kam es für Trainer Massimiliano Riccini. Der hatte sein Team nicht eingebremst und wurde deshalb vom Verein gefeuert.

In Zukunft werden sich viele Jugendtrainer eine Frage stellen. Wo beziehungsweise ab welchem Spielstand hört Leistungssport auf und fängt Respekt vor dem Gegner an?

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0