Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

Top

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

Top

"Sie wird sich nackig machen" - Wird die neue Bachelorette-Staffel echt so heiß?

Neu

Nach bestialischem Mord an neunjährigem Jaden: Jetzt sprechen seine Eltern

Neu
2.868

Drohvideo und Bombenmaterial bei Ansbach-Attentäter gefunden

Ansbach/Berlin - Es steht fest: Die Polizei geht beim Anschlag von Ansbach von einer islamistisch motivierten Tat aus. Die Ermittler fanden Video- und Bombenmaterial beim 27-jährigen Täter.
In diesem Asylbewerberheim wohnte der 27-jährige Syrer.
In diesem Asylbewerberheim wohnte der 27-jährige Syrer.

Ansbach/Berlin - Die bayerische Landesregierung geht nach der Bombenexplosion im fränkischen Ansbach fest von einem islamistischen Hintergrund aus.

Auf einen ersten islamistischen Selbstmordanschlag in Deutschland deuteten die Umstände der Tat eines vor zwei Jahren nach Deutschland gekommenen syrischen Flüchtlings "schon sehr" hin, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag in Nürnberg.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte zeitgleich in Berlin, weder eine Verbindung zum internationalen IS-Terrorismus noch eine psychische Störung des Täters seien auszuschließen. Es könne auch eine Kombination aus beidem sein.

Bei dem Anschlag handelt es sich um einen Anschlag mit islamistischer Überzeugung des Täters, sagte Herrmann. Der Mann beziehe sich auf Abu Bakr al-Bagdadi, den Anführer der Terrormiliz IS. Auf einem Handy gebe es eine Anschlagsdrohung des Täters selbst als Video.

Am Montag stellten die Ermittler jede Menge Beweismaterial sicher.
Am Montag stellten die Ermittler jede Menge Beweismaterial sicher.

Er kündige einen Racheakt gegen Deutsche an als Vergeltung, weil sie Muslime umbrächten. In einer ersten Übersetzung des arabischen Textes heiße es, der Täter handle im Namen Allahs.

De Maizière sagte, er verstehe die Sorgen der Bevölkerung. Er mahnte zugleich Besonnenheit und warnte vor einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge. Die ganz große Mehrheit komme nach Deutschland, um hier in Frieden zu leben. "Das muss sauber getrennt werden."

Durch die Explosion waren nach neuesten Angaben der Polizei 15 Menschen verletzt worden, vier von ihnen schwer. Wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte, schwebt keiner der Verletzten in Lebensgefahr. Ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien soll am Sonntagabend nahe einem Open-Air-Konzert die Bombe gezündet haben. Der mutmaßliche Täter kam dabei ums Leben.

Eine erste Auswertung habe auch ergeben, dass der Mann Gewaltvideos mit islamistischer Ausrichtung und salafistischem Inhalt dabei hatte, sagte Herrmann. Nach seinen Angaben reiste der Täter am 3. Juli 2014 erstmals nach Deutschland ein. Er habe ab Februar 2015 eine Duldung erhalten, die danach mehrfach verlängert wurde.

Die Spurensicherung in Ansbach.
Die Spurensicherung in Ansbach.

Vor nicht einmal zwei Wochen habe die BAMF-Behörde in Nürnberg erneut den Betroffenen aufgefordert, Deutschland innerhalb von 30 Tagen Richtung Bulgarien zu verlassen. Bei der Durchsuchung seiner Asylunterkunft sei auch eine Fülle von Materialien gefunden worden, die zum Bau weiterer Bomben geeignet gewesen wären.

De Maizière versicherte, der Rechtsstaat in Deutschland sei stark und bleibe stark - sowohl im Bund als auch in den Ländern. Die Sicherheitsbehörden würden alles tun, damit solche schrecklichen Gewalttaten nicht wiederholen. "Eine absolute Sicherheit dafür gibt es aber nicht", sagte de Maizière: "Jeder Fall ist einer zu viel."

Der Bundesinnenminister sagte, er wolle mit den Amtskollegen in den Ländern über mögliche Schussfolgerungen beraten. Die Bundespolizei werde ihre Präsenz an Flughäfen und Bahnhöfen sichtbar verstärken. Zudem werde im Grenzbereich das Instrument der Schleierfahndung angewandt.

Mit Blick auf Forderungen nach einem weitergehenden Einsatz der Bundeswehr im Inland sagte de Maizière: "Für eine Änderung des Grundgesetzes sehe ich keine parlamentarische Mehrheit." Aktuell komme es darauf an, auf Basis der geltenden Rechtslage zu handeln. Dazu gehöre ein möglicher Bundeswehreinsatz bei besonders schwierigen, andauernden Terrorlagen. Im August wollten Bund und Länder über eine entsprechende Übung beraten.

Zu seiner Forderung nach einem Bundeswehr-Einsatz bei besonderen Terrorlagen sagte Bayerns Innenminister Herrmann, diese Frage müsse in den nächsten Tagen behandelt werden.

Für solche Situationen "müssen wir gerüstet sein". Es gehe nun darum, nicht erst dann darüber nachzudenken, wenn der nächste Anschlag stattgefunden habe.

Fotos: dpa

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

Neu

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

Neu

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

Neu

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

3.457

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.379
Anzeige

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

10.896

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

704

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.065
Anzeige

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

8.210

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

5.512

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

13.965

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.555
Anzeige

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

3.508

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

1.959

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.101
Anzeige

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

6.385

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

5.948

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

25.175
Anzeige

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

3.985

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

19.014

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.874
Anzeige

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

1.046

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

5.474

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.255
Anzeige

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

29.297

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

1.714

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

4.906

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

1.310

Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

3.209

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

406

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

4.054

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

9.397

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

3.310

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

826

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

2.695

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

7.188

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

3.234

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

2.094

Darum träumen Männer öfter von Sex!

2.169

Mann spießt sich selbst mit Holzstab auf und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

3.433

Einbrecher prügeln bei Flucht auf Polizisten und Polizeihund ein

2.579

Bandelt Angelina Heger etwa wieder mit ihrem Ex an?

3.333

Live-Betrug bei GNTM: Tanzeinlage ein kompletter Fake!

16.869

Auf dem Weg ins Kloster! 23 Christen bei Bus-Angriff in Ägypten getötet

1.747

Bis zu einer halben Million Euro! So entgehen Bibi und Co. hohen Geldstrafen

5.725

SEK-Einsatz in Paderborn: Mann droht, sich und andere umzubringen

2.807

Drama beim "Deutschen Medienpreis": Ex-Kohl-Berater stürzt von Balkon

10.463

Neunjährige wird von Auto erfasst und stirbt

19.286

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

3.911

Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

6.198

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

3.848

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

4.294

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

7.469

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

4.923

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

1.893