Olympiasieger bleibt nach Brutalo-Sturz reglos liegen

Iouri Podladtchikov blieb nach dem Sturz reglos liegen. Er erlitt unter anderem einen Bruch der Nase.
Iouri Podladtchikov blieb nach dem Sturz reglos liegen. Er erlitt unter anderem einen Bruch der Nase.

Aspen - Snowboard-Olympiasieger Iouri Podladtchikov aus der Schweiz ist knapp zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele bei den X-Games schwer gestürzt.

Der 29-Jährige fiel in Aspen im US-Bundesstaat Colorado in der Halfpipe auf das Gesicht und blieb zunächst regungslos liegen.

Podladtchikov erlitt unter anderem einen Bruch der Nase und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Er sei wach und ansprechbar, Scans für Hirn- und Nackenverletzungen seien negativ ausgefallen, teilten die Organisatoren am Sonntag (Ortszeit) laut Medienberichten mit.

Was der Sturz für den geplanten Start von Podladtchikov bei den Winterspielen in Pyeongchang bedeutet, ist offen.

Er war erst im Herbst nach einem auskurierten Kreuzbandriss zurückgekehrt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0