Irre Aufholjagd bei Traditions-Kracher: Riesen-Comeback in 12 Minuten!

Birmingham (England) - Was für ein Fußballfest in der zweiten englischen Liga am späten Freitagabend! Aston Villa lag zu Hause bis zur 82. Minute 0:3 gegen den Tabellendritten Sheffield United FC zurück. Dann jedoch starteten die Gastgeber eine mitreißende Aufholjagd.

Aston Villa durfte jubeln - wie hier im Testspiel am 28.Juli 2018 in Dresden bei Dynamo.
Aston Villa durfte jubeln - wie hier im Testspiel am 28.Juli 2018 in Dresden bei Dynamo.  © Lutz Hentschel

Danach hatte es lange Zeit nicht ausgesehen. Der Tabellendritte aus Sheffield, der einen Sieg dringend gebraucht hätte, um Druck auf Spitzenreiter Norwich City und Verfolger Leeds United auszuüben, agierte zu Beginn wie ein absolutes Top-Team.

Die Heimfans unter den 34.892 Zuschauer im Villa Park mussten deshalb früh einen Rückschlag hinnehmen.

In der 11. Minute trat Sheffields nordirischer Nationalspieler Oliver Norwood eine Ecke von der linken Seite an den zweiten Pfosten, wo Gary Madine hochstieg, per Kopf für Top-Torjäger Billy Sharp ablegte, der schneller schaltete als sein Gegenspieler, den Ball aufs Tor brachte, wo Villa-Stürmer Tammy Abraham die Kugel zwar noch wegschlagen konnte - aber erst hinter der Linie! United lag mit 1:0 in Führung.

Obwohl Villa nun Druck ausübte, blieb es zur Halbzeit bei der knappen Gästeführung.

Im zweiten Durchgang nahm die Partie dann allerdings Fahrt auf. Gleich die erste Entscheidung von Schiedsrichter Tony Harrington war äußerst umstritten.

Sheffields George Baldock legte für den früheren englischen U21-Nationalspieler Kieran Dowell auf, der abzog. Villas kroatischer Nationalkeeper Lovre Kalinic ließ das Leder - irritiert von Sharp - nach vorne auf den Kopf von Madine abprallen, der über Kalinic an den Pfosten lupfte. Dann griff sich der Torhüter das Spielgerät, doch Sharp trat ihm die Pille aus den Armen ins Tor - und der Schiri ließ den Treffer zählen - Sheffield führte 2:0 (53.)!

Grandiose zweite Halbzeit!

Wahnsinn! Torschütze Andre Green (r.) und Goalgetter Tammy Abraham bejubeln Aston Villas fantastische Aufholjagd.
Wahnsinn! Torschütze Andre Green (r.) und Goalgetter Tammy Abraham bejubeln Aston Villas fantastische Aufholjagd.  © Imago

Neun Minuten später schien die Begegnung endgültig entschieden zu sein: Dowell konnte frei auf der rechten Seite durchlaufen und flanken, bediente in der Mitte Sharp, der den Ball aus Nahdistanz einnickte und mit seinem 22. Saisontreffer das 3:0 für United erzielte. Es war bereits der zweite Dreierpack des besten Torschützen der Championship.

Viele Heim-Zuschauer verließen bereits das Stadion, hatten ihr Team aufgegeben - viel zu früh! Denn Villa zeigte Moral und belohnte sich dafür erstmals in der 82. Minute: Conor Hourihane trat eine Ecke von der rechten Seite in den Fünf-Meter-Raum, wo Innenverteidiger Tyrone Mings sich in die Höhe schraubte, vor Sheffields englischem U21-Nationaltorhüter Dean Henderson am Leder war - und so aus drei Metern zum 1:3 einköpfte!

Als Henderson einen abgefälschten Schuss nur nach vorne abwehren konnte, war Villas Goalgetter Abraham zur Stelle und traf mit seinem 20. Saisontor zum 2:3-Anschlusstreffer (86.).

Nun ging es richtig heiß her. Sheffield versuchte, den Sieg irgendwie über die Zeit zu bringen, während Villa alles nach vorne warf, Welle um Welle auf das Gästetor zurollen ließ. Nach einem missglückten Klärungsversuch von Sheffields Abwehrkante Jack O'Connell kam der schottische Internationale John McGinn im gegnerischen Sechzehner an den Ball, flankte an den zweiten Pfosten, wo Andre Green alle übersprang und das 3:3 erzielte - in der vierten Minute der Nachspielzeit! Ohrenbetäubender Lärm und ausgelassener Jubel im Villa Park - damit hatten nur die wenigsten gerechnet!

Villa ist nach diesem furiosen Unentschieden Tabellenachter mit drei Punkten Rückstand auf den ersten Premier-League-Play-off-Platz sechs, während Sheffield weiterhin Dritter ist.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0