50. Jahrestag der Mondlandung: "Astro-Alex" kommt nach Berlin

Berlin - Mit "Astro-Alex" zum Mondfest: Das Zeiss-Großplanetarium bekommt zum 50. Jahrestag der Mondlandung prominenten Besuch.

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung kommt "Astro-Alex" nach Berlin.
Zum 50. Jahrestag der Mondlandung kommt "Astro-Alex" nach Berlin.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Astronaut Alexander Gerst, der schon zweimal zur Internationalen Raumstation flog, hält am Samstag (17 Uhr) einen Vortrag über seine Mission. Eintrittskarten sollen zwischen 14 und 16 Uhr per Glücksrad verlost werden.

Die Landung auf dem Mond, bei der US-Astronaut Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den staubigen Boden des Erdtrabanten setzte, fand nach deutscher Zeit am frühen Morgen des 21. Juli 1969 statt - nach US-Ostküstenzeit war es noch der 20. Juli.

Das Mondfest im Großplanetarium an der Prenzlauer Allee feiert rein: Es beginnt am Samstag um 14 Uhr mit einer Sonderausstellung und einer neuen Schau zum Apollo-Programm der US-Raumfahrtbehörde Nasa, das die Mondlandungen möglich machte. Spaß aus einer anderen Dimension bieten auch Bastelprogramme für Wasserraketen und eine Rallye durch das Sonnensystem. Gegen 1 Uhr nachts soll das Fest mit einem Mond-Picknick ausklingen - Decken und Verpflegung müssen Besucher aber selbst mitbringen.

Im Naturkundemuseum ist ab Samstag eine kleine Themenausstellung zur Mondlandung zu sehen. Zu bestaunen gibt es dort dann auch eine Mondprobe: Das 118 Gramm leichte Basaltgestein wurde 1972 bei der Apollo-17-Mission eingesammelt.

Das Alter wird auf 3,7 Milliarden Jahre geschätzt. Das Museum lieh sich die Probe von der Nasa aus, zu sehen ist sie bis 11. Oktober.

Am Samstag hält er im Zeiss-Großplanetarium einen Vortrag über seine Mission.
Am Samstag hält er im Zeiss-Großplanetarium einen Vortrag über seine Mission.  © Christina Storz/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0