19-Jähriger verletzt sich an Oberleitung lebensgefährlich

NEU

Nach Kampagne mit Cathy Hummels: Peta kassiert Shitstorm

NEU

Kunden rasten bei Primark-Eröffnung völlig aus

NEU

So niedlich! Unerwarteter Nachwuchs im Allwetterzoo Münster

NEU

Vor dieser Frau musst Du keine Angst mehr haben

ANZEIGE
15.945

Asyl in Dresden: Neue Standorte für 50 Millionen Euro geplant

Dresden - Neben den bereits vorgestellten drei neuen Container-Standorten für knapp 37 Millionen Euro plant die Stadt noch weit mehr, um die prognostizierten etwa 400 neuen Flüchtlinge wöchentlich aufzunehmen. Das sind die wichtigsten Fakten.
Schon bald rechnet Dresden wöchentlich mit 400 neuen Flüchtlingen.
Schon bald rechnet Dresden wöchentlich mit 400 neuen Flüchtlingen.

Von Dirk Hein

Dresden - Neben den bereits vorgestellten drei neuen Container-Standorten für knapp 37 Millionen Euro plant die Stadt noch weit mehr, um die prognostizierten etwa 400 neuen Flüchtlinge wöchentlich aufzunehmen. Das sind die wichtigsten Fakten.

Aktuell leben in Dresden, sowohl in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes als auch in städtischen Unterkünften, 7500 Flüchtlinge. Weitere 4000 (2000 davon „städtisch“) werden allein bis Ende des Jahres erwartet.

„Der Freistaat knallt mir die Stadt mit Erstaufnahmeeinrichtungen voll, wir wollen zumindest besser kommunizieren, weil uns das Thema wichtig ist“, kritisiert OB Dirk Hilbert (44, FDP) das Land.

Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) kratzt die letzten Reserven zusammen, um die Flüchtlingsunterkünfte bauen zu können.
Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) kratzt die letzten Reserven zusammen, um die Flüchtlingsunterkünfte bauen zu können.

Dazu gehört auch die Aussage, dass immer mehr einstige Schulstandorte zu Asylheimen werden. Die beiden Gebäude an der Boxberger Straße werden „bis auf weiteres“ Flüchtlingsunterkünfte.

Das dort eigentlich geplante Gymnasium Prohlis verschiebt sich. Auch an der Ginsterstraße (Eignungsanalyse, 620 Flüchtlinge) und Zur Wetterwarte (60 Flüchtlinge) werden alte Schulstandorte umgenutzt.

An der Buchenstraße wird ein Obdachlosenwohnheim zur Flüchtlingsunterkunft werden, an der Waltherstraße ehemalige Ferienwohnungen.

Etwa 400 Plätze sollen in der Stadt angebotenen Privatwohnungen entstehen. 1000 Plätze werden für 9 Millionen Euro pro Jahr in Hotels angemietet.

Finanziert werden notwendigen 50 Millionen Euro aus den letzten Bargeldreserven der Stadt - „im Vertrauen darauf, dass Bund und Länder die Kommunen angemessen finanziell unterstützen“, so Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU).

So verteilen sich die Flüchtlinge auf Dresden. Die aktuell neu vorgestellten Standorte kommen noch dazu
So verteilen sich die Flüchtlinge auf Dresden. Die aktuell neu vorgestellten Standorte kommen noch dazu
OB Hilbert bei der Besichtigung der Asyl-Sporthalle in der Schleiermacherstraße-
OB Hilbert bei der Besichtigung der Asyl-Sporthalle in der Schleiermacherstraße-

Meine Meinung: Respekt und Vertrauen

Von Dirk Hein

Ein einzelner Fakt veranschaulicht ganz gut, was die Verwaltung rund um OB Hilbert in der aktuellen Asylfrage gerade leistet: Dirk Hilbert hat in seiner kurzen Amtszeit als OB (seit August) bereits mehr Flüchtlinge unterbringen müssen als die Verwaltung in allen vorherigen Monaten des Jahres 2015.

Dass so etwas nur mit der Dampfwalze passieren kann, müsste jedem klar sein. Umso mehr verwundert es, dass in diesen Tagen vor allem CDU und FDP mehr Bürgerbeteiligung fordern und vor diesem Hintergrund sogar die aktuelle Asyl-Vorlage abgelehnt haben.

Bürgerbeteiligung ist wichtig und sollte so oft wie möglich tatsächlich durch die Politik wertgeschätzt werden. In der aktuellen Situation aber vorzugaukeln, es gäbe in der Asylfrage irgendetwas durch den Bürger zu entscheiden, ist mehr als fahrlässig.

Ob man es gut findet oder nicht: In der nächsten Zeit werden regelmäßig über 400 Flüchtlinge - pro Woche - nach Dresden kommen.

Die Landesdirektion wird davon sicher nicht Abstand nehmen, nur weil sich einige Dresdner Bürger und Politiker noch Zeit zum Beraten nehmen wollen.

Sollen also schnell menschenwürdige Unterkünfte geschaffen und nicht sämtliche Turnhallen der Stadt notbelegt werden, muss die Politik schnell handeln. In Dresden tut sie dies aktuell und das erfordert zumindest Respekt und vielleicht sogar Vertrauen.

Fotos: dpa/Peter Kneffel (2), Holm Helis (1), Markus Weinberg (1), Ove Landgraf (1), Landeshauptstadt Dresden (1)

Hier kämpfen Fische ums nackte Überleben

NEU

Unglaubliche Veränderung! Wetten, diesen Star kennt ihr alle?

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE

"Ich habe wirklich Angst um sie": Setzt Narumol ihr Leben aufs Spiel?

NEU

Dieser Clip drückt ganz schön auf die Tränendrüse!

NEU

Mann überfährt Rentner und will dann auch noch Geld haben

NEU

Du errätst nie, wo dieses süße Selfie geschossen wurde

NEU

Warum machen sich diese Spice Girls nackig?

NEU

Marihuana in Gummibärchen? 14 Schüler im Krankenhaus

NEU

Krass! Hier kann sich jeder wie ein Space Cowboy fühlen

NEU

Cathy Lugner packt aus: So lief der Sex mit ihrem Richard

NEU

Kollege drückt falschen Hebel! Baggerschaufel zerquetscht Arbeiter

NEU

Frau bekommt Ausweis zurück - und diesen unverschämten Brief

NEU

Drogenverdacht in JVA: Häftlinge im Krankenhaus

NEU

Großalarm an Berliner Schule! Polizei riegelt Gebäude ab

NEU
Update

Hier wird ein Pferd von der Polizei geblitzt

NEU

Täter sprengen Geldautomaten und erbeuten mehr als 100.000 Euro

7.386
Update

Auto fährt in Kinderwagen! Kleinkind schwerverletzt

1.673

Deutscher Musiker verbrannte qualvoll auf illegalem Rave

2.703

Mieter fliegt raus, weil er Tauben fütterte

870

Das sagt Beate Zschäpe zum Fall Peggy

3.534

Kaum zu glauben, mit wem Madonna geknutscht hat...

879

EU-Kommission eröffnet im Abgas-Skandal Verfahren gegen Deutschland

694

Politiker verärgert: Flüchtlinge im Internet vor Abschiebung gewarnt

7.251

Sachsens stärkster Mann greift nach der Gesangs-Krone

1.503

Dieser GZSZ-Star bleibt der Serie die nächsten Jahre treu

1.906

"Stück Sch****"! Wutaushang beschert Mutter massig Spenden

9.879

Kunterbunte Weihnachtswelt! In diesem Haus strahlen 110 Christbäume

199

Auf diesen Smartphones könnt ihr 2017 WhatsApp nicht mehr nutzen

11.533

So gefährlich ist es, wenn Du in Deiner Unterwäsche schläfst

14.154

AfD-Frau gibt Merkel Mitschuld an Tod der Freiburg-Studentin

5.455

Hier kämpft sich ein Überlebender des Chapecoense-Absturzes zurück ins Leben

2.700

Chinesinnen bürgen mit Nacktfotos für Online-Kredite

4.659

Sarah und Pietro: Das TV-Drama des Jahres geht in die nächste Runde

4.065

So heiß zeigt sich Khloe Kardashian ab heute in Deutschland

1.320

14-Jähriger angeschossen, nachdem er Mitschüler mit Messer bedrohte

6.594

Sind zwei Teenager für den Tod von 14 Menschen verantwortlich?

3.418

Zwei Morde an einem Abend im gleichen Stadtteil?

9.911
Update

Zieht Melina Sophie in diesem Video wirklich blank?

845

Mutter von vergewaltigten Töchtern sorgt vor Gericht für Wirbel

1.862

Bitter! Sachsen müssen am längsten arbeiten

2.167

Zwei Kleinkinder sterben nach Heizkörper-Unfall

5.121

Jetzt steht fest: Rundfunkbeitrag für Unternehmen ist rechtens

3.049