Manipulierte Asylbescheide für Kriminelle, Islamisten und IS-Anhänger? Top Narumol macht ihrer Tochter (6) schreckliches Todes-Geständnis Top 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 1.136 Anzeige Millionenschaden! Feuer in Einkaufszentrum ausgebrochen 3.566 Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 6.626 Anzeige
11.476

Der große Asyl-Report: Wer kommt? Wer darf bleiben?

Dresden - Die Flüchtlingswelle erreichte im Juli ihren vorläufigen Höhepunkt: Mehr als 4000 Neuankömmlinge registrierten die sächsischen Behörden - über die Hälfte aus den Kriegsgebieten Syrien und Afghanistan. Viele Fragen stehen im Raum. MOPO24 gibt Antworten.
Im Juli kamen mehr als 4000 Flüchtlinge nach Sachsen. Die meisten davon aus Kriegsgebieten.
Im Juli kamen mehr als 4000 Flüchtlinge nach Sachsen. Die meisten davon aus Kriegsgebieten.

Dresden - Die Flüchtlingswelle erreichte im Juli ihren vorläufigen Höhepunkt: Mehr als 4000 Neuankömmlinge registrierten die sächsischen Behörden - über die Hälfte aus den Kriegsgebieten Syrien und Afghanistan.

Weil es wegen Personalmangels einen erheblichen Bearbeitungsstau gibt, wird die - teils unmenschliche Unterbringungssituation in provisorischen Notlagern länger anhalten. So wird es auch weiterhin Konflikte unter den Bewohnern geben.

Auch deshalb, weil es die Behörden nicht schaffen, potenzielle Konfliktgruppen räumlich voneinander zu trennen.

Lest in unserem Asyl-Report, wer mit wem warum nicht kann und wie Integration in einem Heim trotzdem funktioniert.

Wer kommt woher und wer darf bleiben?

Die Asyl-Zeltstadt in Dresden: Bewohner unterschiedlichster Herkunft und Überzeugung leben hier auf engstem Raum zusammen.
Die Asyl-Zeltstadt in Dresden: Bewohner unterschiedlichster Herkunft und Überzeugung leben hier auf engstem Raum zusammen.

Während im Rekordjahr 2014 bereits 11.800 Asylbewerber in Sachsen angekommen sind, wurde diese Zahl jetzt bereits im Halbjahr erreicht.

Der Juli allerdings sprengt alle bisher gekannten Dimensionen: Über 4000 Flüchtlinge aus 40 Ländern wurden in Sachsen registriert. Somit mussten täglich über 100 neue Unterbringungsmöglichkeiten gefunden werden.

Bis Juni kam ein Drittel der Neuanmeldungen vom Westbalkan (Kosovo, Albanien, Serbien, Mazedonien). Die Anerkennungsquote für Asylbewerber aus diesen Ländern liegt weit unter einem Prozent.

Deshalb werden sie größtenteils abgeschoben, sobald alle Anträge und Widerspruchsverfahren abgearbeitet sind.

Die Neuregistrierungen vom Juli werden jedoch länger in Sachsen bleiben. Denn sie kommen vornehmlich aus Kriegsgebieten: Syrien (42%), Afghanistan (12%) und Irak (7%).

Syrer und Iraker werden zu knapp 90 Prozent anerkannt, Afghanen immerhin zu 40 Prozent.

Syrien / 3450 Flüchtlinge (2015)

Seit 2011 herrscht in Syrien Krieg. Zunächst gab es Kämpfe zwischen regierungstreuen Truppen und der Opposition, später mischte sich die grausame IS ein. Sechs Millionen Syrer sind auf der Flucht-vier Millionen außerhalb des Landes.

Es geht um das nackte Überleben.

Allein untereinander kann es religiöse Konflikte geben, zumal es Muslime, Jesiden und Christen gibt. Auch Gegner und Befürworter des Präsidenten Assad kriegen sich gelegentlich in die Haare.

Syrische Muslime werden mitunter auch von anderen Gläubigen (Tschetschenen, Nordafrikaner) angegangen, weil sie aus deren Sicht religiöse Rituale (Gebet, Nahrung) zu locker handhaben.

Afghanistan / 1080 Flüchtlinge (2015)

Seit 2001 ist Krieg in Afghanistan, ein Ende nicht in Sicht.

Seit die NATO sich 2014 zurückzog, gewinnen die Taliban zunehmend die Oberhand.

Wer Folter und Tod entgehen möchte, dem bleibt oft nur die Flucht.

Wenn Afghanen (meist Sunniten) mit anderen Flüchtlingen (Iraner, Syrer) streiten, geht es meist um religiöse Gründe.

Kosovo / Albanien / Serbien / 3980 Flüchtlinge (2015)

Die knapp 4000 Menschen vom Westbalkan (Kosovo, Albanien, Serbien), die in den ersten sieben Monaten 2015 in Sachsen registriert wurden, haben nahezu keine Chance, als Asylbewerber anerkannt zu werden.

Auch wenn ein Drittel der „Balkanflüchtlinge“ Roma sind, die dort tatsächlich der Diskriminierung ausgesetzt sind.

Streitpunkte sind zwischen Serben (meist Christen), Kosovaren und Albanern (mehrheitlich sunnitisch) noch immer die Gründe, die auch durch den Kosovo-Krieg nicht gelöst wurden.

Die Ressentiments zwischen den Gruppen scheinen unüberwindbar, die Verletzungen sitzen tief.

Eritrea / 580 Flüchtlinge (2014)

Derzeit sind etwa 800 Menschen aus Eritrea Gast in Sachsen. Kein Staat der Welt gibt seiner Bevölkerung so viele gute Fluchtgründe wie das nordostafrikanische Land.

Es herrscht eine repressive und unberechenbare Diktatur.

Willkürliche Internierung in Straflagern, Schießbefehl an der Grenze, Militärdienst bereits in der Schulzeit und Folter sind an der Tagesordnung.

Eritreer sind je zur Hälfte christlich oder muslimisch - allerdings mit Ritualen, die Flüchtlingen aus anderen Ländern oft suspekt erscheinen.

Irak / 806 Flüchtlinge (2015)

Der Zustrom von Flüchtlingen aus dem Irak steigt in den letzten Wochen wieder an.

Nachdem ISIS weite Teile des Landes unter seine Kontrolle gebracht hat, müssen vornehmlich Christen, Jesiden und Schiiten um ihr Leben fürchten.

Die Konfliktgründe liegen meist im religiösen oder ethnischen Bereich.

Konfliktgruppen trennen? Auf die Idee kommt niemand.

Michael Beyerlein (56), Flüchtlingskoordinator der Diakonie Erzgebirge, wundern die Konflikte nicht.
Michael Beyerlein (56), Flüchtlingskoordinator der Diakonie Erzgebirge, wundern die Konflikte nicht.

Dresden/Schneeberg - Menschenunwürdige Unterbringung in der Erstaufnahme, mangelhafte Hygieneeinrichtung, Schwierigkeiten bei der Essensvergabe - Helfer wundern sich nicht, dass es wegen des Lagerkollers zu Unruhen bis hin zu Schlägereien zwischen den Flüchtlingen kommt.

Obendrein schaffen es die Behörden nicht, bekannte ethnische oder religiöse Konfliktgruppen auseinanderzuhalten.

„Stellen Sie sich vor, Sie leben zusammengepfercht mit hunderten Menschen anderer Kulturen in einem von hohen Zäunen umgebenen Lager und sind zur Untätigkeit verdammt.“ Michael Beyerlein (56), Flüchtlingskoordinator der Diakonie Erzgebirge, erlebt das in Schneeberg immer wieder.

„Dass es Reibereien gibt, ist keine Überraschung, sondern logisch.“

Zornesfunken entladen sich nicht selten während der Essensausgabe - so in Schneeberg, so in Dresden. Beyerlein: „Man ist da auf engstem Raum mit Menschen zusammen, die vorher vielleicht meine Feinde waren.“

Bei Eskalationen ist die Polizei zwar schnell vor Ort, doch man könnte bereits im Vorfeld für Entspannung sorgen.

Horst Kretzschmar, Präsident der sächsischen Bereitschaftspolizei: „Das eigentliche Problem ist, dass es nicht gelingt, die ethnischen Gruppen und Herkunftsländer so zu verteilen, dass sie untereinander sind. Den Behörden fällt es selbst schwer, Sunniten und Schiiten auseinanderzuhalten.“

Trotz lang anhaltender Fluchtproblematik gibt es in Deutschland keine Anleitung oder Handreichung, nach welchen Gesichtspunkten ethnische, religiöse und kulturelle Konfliktgruppen getrennt werden könnten. Weder Pro Asyl noch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat eine entsprechende Broschüre.

Bei der Landesdirektion, zuständig für die Verteilung, setzt man andere Prioritäten. Sprecher Holm Felber: „Wesentlich sind zunächst die verfügbaren freien Plätze. Und dann wird versucht, besonders Schutzbedürftigen - Familien, Frauen, Kinder - relativ günstige Unterbringungen vorzubehalten.“

Michael Beyerlein: „Dabei könnte man schon bei den ersten Befragungen feststellen, ob die Menschen Christen oder Muslime sind und sich um eine räumliche Trennung bemühen.“

Fotos: Christian Suhrbier, Daniel Unger, imago/stock[&]people, dpa/Medyan Dairieh, dpa/Georgi Licovski

Segelpilot stürzt mit Flugzeug in Wald 3.275 Drama auf Autobahn: Vater schubst Tochter (12) von Brücke 28.013
Zehntausende Fans feiern Pokalsieger Eintracht Frankfurt 1.291 Fieser Shitstorm für diesen Badeanzug! 4.580
Und plötzlich lag dieses Tier zwischen den Mülltonnen! 2.524 Frau trifft sich mit Bekanntem: Der vergewaltigt sie zusammen mit einem Freund 5.642 17-Jähriger gesteht Schulmassaker von Texas 3.851 Milliardenschwerer Geheimplan! So stellt sich die FIFA die Klub-WM vor 1.547 Aktivisten besetzen mehrere Häuser in ganz Berlin 3.309 Zu viel Papierkram beim versichern? Hier kommt die Lösung! 8.196 Anzeige Tötete dieser Mann als Auftragskiller für die Unterwelt? 2.927 Bundespolizei kassiert Shitstorm für Tweet nach DFB-Pokalfinale 6.288 Als Polizisten das Konto einer verstorbenen Obdachlosen prüfen, sind sie sprachlos 12.242 Familiendrama in Saarbrücken vermutlich Beziehungstat 1.648 Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 15.000 Anzeige Gebissanalyse bringt Klarheit: So starb Adolf Hitler wirklich 15.012 So lacht Böhmermann über die Pokalverlierer aus München 2.477 Unglück beim Schützenfest: 69-Jähriger angeschossen 1.103 Brutaler Überfall am Geldautomat: Maskierte erbeuten mehrere tausend Euro 351 Der große TAG24-Kadercheck beim HSV: Wer geht, wer bleibt und über wen wird geredet? 5.346 Tränen nach "Let's Dance": So emotional reagiert GZSZ-Iris 4.272 Hier gibt es eine Woche Urlaub in Norwegen für 419 Euro pro Person 2.642 Anzeige Erdmännchen stirbt vor Zoo-Besuchern: Junge (12) bricht Tier voller Wut den Rücken 25.094 "Grüne Hölle": Wo fliegt Carmen Geiss hier durch die Luft ? 1.071 Nach Trennung von Ehefrau: Hat Christian Lindner eine neue Freundin? 6.629 Fataler Pfingst-Crash: Wohnmobil rast frontal gegen Baum 6.404 Keine Ruhe am Pannen-Airport: Kabelsalat lässt BER durch den TÜV rauschen 1.083 "Besucherkiller"! Dieser Mann fordert den Videobeweis auf der Stadion-Leinwand 733 Fieberhafte Suche nach Vermisstem: Mann stürzt von Bootssteg in den Rhein 1.009 Clooney? Nie gehört! Polizei will Paar nicht durchlassen 3.509 Verkaufs-Stopp von Dauerkarten bei RB Leipzig 5.330 Heftige Attacke in Sachsen! Schäferhund zerrt Halterin wie Beute durch den Garten 9.191 Schwelbrand nach Verpuffung in Zuckerfabrik! 261 AfD-Jugend verwechselt Flüchtling mit Szene aus Netflix-Serie 17.624 Tödliche Gefahr! In diesem Urlaubsparadies herrscht jetzt Badeverbot 12.060 Drama im Urlaubsparadies: Lavabrocken zertrümmert Mann das Bein 2.369 Sex mit Schüler kostet Lehrerin von Eliteschule den Job 3.019 Weil sie ihn verließ, stach er ihr in den Rücken: Gericht erlässt Haftbefehl nach brutaler Tat 1.703 Betrunkener steigt bei Party aufs Dach und stürzt in die Tiefe 1.081 Nach Massaker an Highschool: 2018 sind bisher mehr Schüler als Soldaten getötet worden 817 "Wie der letzte Macho!" Freund von Isabell Horn spaltet Fangemeinde 3.375 Trotz Pyro und Rauchbomben: Polizei zieht nach Pokalfinale positive Bilanz 131 Mord im Seniorenheim? 80-Jähriger festgenommen, Polizist unter Schock 3.878 Puma verschleppt Mountainbiker in seine Höhle und tötet ihn 5.166 Fieser Sturz bei "Wetten, dass..?": Hier kommt Michelle Hunziker vom Weg ab 2.960 Desiree Nick von ZDF-Trio entsetzt: Royale Hochzeit "von einem Team der AfD moderiert" 14.290 Lebensgefährliche Verletzungen: Junge Bikerin von Zug erfasst 2.628 Maite Kelly klärt auf: Darum musste sie die Polizei rufen 26.814 Ankerleine gerissen! Sachse strandet mit Jacht an Ostsee 3.854 Krasse Veränderung! So sieht YouTube-Star Katja Krasavice nicht mehr aus 4.456