Horror-Unfall! Zwei Tote und neun Schwerverletzte 9.437 Tödlicher Unfall wegen Reifenplatzer: Wohnmobil zerfetzt 16.502 Porsche sucht in Dresden nach neuen Mitarbeitern 47.882 Anzeige GNTM-Finale: Heidi Klum legte noch einen Höhepunkt obendrauf 9.204 Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 2.107 Anzeige
2.849

Asyl-Skandal: Ignorierte Horst Seehofer Kontaktversuche?

Damalige Leiterin der Bremer Asyl-Behörde wollte bereits im März Seehofer informieren

Die Ex-Leiterin der Bremer Stelle des Flüchtlingsbundesamtes wollte Horst Seehofer schon im März über Details des mutmaßlichen Asyl-Skandals informieren.

Bremen/Berlin - Hätte das Bundesinnenministerium deutlich früher vom Asyl-Skandal in Bremen wissen können?

Horst Seehofer soll mehrere Hilferufe aus Bremen ignoriert haben.
Horst Seehofer soll mehrere Hilferufe aus Bremen ignoriert haben.

Die inzwischen abberufene Leiterin der Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes (Bamf), Josefa Schmid, wollte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) schon im März über Details des mutmaßlichen Asyl-Skandals informieren.

"Frau Schmid hat am Tag der Amtseinführung von Bundesminister Seehofer am 14. März 2018 erstmals telefonisch im BMI-Ministerbüro nach einem Termin beim Bundesminister angefragt", bestätigte das Bundesinnenministerium am Montag.

Einen Anruf erhielt Schmid den Angaben zufolge am 4. April 2018 vom Parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium, Stephan Mayer (CSU). Schmid schickte später auch eine schriftliche Darstellung der Vorgänge in der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge an Mayers Abgeordnetenbüro.

Seehofer hatte der Bamf-Zentrale in Nürnberg am 6. April erstmals als Bundesinnenminister einen Besuch abgestattet. Er hatte damals erklärt, das Bundesamt habe eine "Schlüsselfunktion" bei der Bewältigung der Migrationsfragen und leiste dabei eine "hervorragende" Arbeit.

Schmids Kontaktversuche reichen aber noch weiter zurück. "Schon seit dem 01.03.2018" habe sie sich "hilfesuchend" an Seehofer gewandt, schreibt Schmid in einem auf den 13. Mai datierten Brief an den Minister.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge steckt mitten in einem Skandal.
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge steckt mitten in einem Skandal.

Das Schreiben vom Mai liegt der dpa, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und den "Nürnberger Nachrichten" vor, das Innenministerium bestätigt den Eingang. Schmid schreibt darin, "bereits seit Anfang März" habe sie sich an das Vorzimmerbüro Seehofers in der Münchener Staatskanzlei gewandt.

Zu diesem Zeitpunkt war Seehofer noch bayerischer Ministerpräsident, war aber schon als Kandidat für den Innenminister-Posten in Berlin bekannt.

Schmid nannte die Vorgänge in Bremen dem Schreiben zufolge gegenüber Seehofers Mitarbeitern den "größten Flüchtlingsskandal der Republik", den sie Seehofer persönlich schildern wollte.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schmids Vorgängerin, weil diese mindestens 1200 Menschen unrechtmäßig Asyl gewährt haben soll (TAG24 berichtete). In die Affäre sollen fünf weitere Beschuldigte verstrickt sein, darunter Anwälte und ein Dolmetscher.

Schmid kämpft derweil immer noch vor Gericht gegen ihre Versetzung (TAG24 berichtete). Beim Bremer Oberverwaltungsgericht legte sie Beschwerde ein. Sie habe angekündigt, im Laufe der Woche eine Begründung abzugeben, sagte Gerichtssprecher Friedemann Traub am Montag.

Die Bamf-Zentrale hatte Schmid in ihre frühere Dienststelle im bayerischen Deggendorf zurückbeordert - nur einen Tag, nachdem der interne Bericht an Mayer bekanntgeworden war, in dem sie schwere Vorwürfe gegen die Bamf-Leitung erhoben hatte.

Mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht wehrte sich Schmid vergeblich gegen die Versetzung. Nun setzt sie auf die nächste Instanz. Sobald ihre Begründung vorliege, werde das Bamf zu einer Stellungnahme aufgefordert, sagte Traub.

Die Staatsanwaltschaft versiegelte das Büro von Schmid in Bremen, um dort Beweise sicherstellen zu können. Dies sei vorsichtshalber geschehen, damit niemand etwas entferne, sagte Sprecher Frank Passade. Schmid selber gilt als Zeugin. Die Staatsanwaltschaft will sie im Laufe der Ermittlungen vernehmen.

Aus dem Bundesinnenministerium hieß es: "Für das BMI hat die Aufklärung des Sachverhaltes hohe Priorität. Dabei werden die Erkenntnisse der ehemaligen interimsweise eingesetzten Leiterin der Außenstelle Bremen selbstverständlich einfließen."

Fotos: dpa/Daniel Karmann, dpa/Carsten Koall, dpa/Carsten Koall, Daniel Karmann

"Konnichi wa": Ganz Düsseldorf feiert Japan-Tag 234 Schneckentempo: Sylt-Züge müssen wegen kaputter Schienen schleichen 200 Update Ob beruflich oder privat: So beeinflussen Zähne Dein Leben 7.652 Anzeige 56-Jähriger tot aus Kanal geborgen! 1.832 Opel-Konflikt steht kurz vor der Eskalation 294
Er wiegt fast eine Tonne! Hai-Alarm im Mittelmeer 11.247 Mann bestellt acht Kilo Bomben am Telefon: Was steckt dahinter? 1.506 39-Jähriger soll mehrfach Killer für Mord an Ehefrau angeheuert haben 1.855 Diebstahl-Versuch endet in Gerangel und mit Macheten-Stich 344 Schmierfett-Fund an Ostseeküste: Polizei ermittelt, Gefahr für Umwelt noch unklar 2.599
Das ist der offizielle Song zur Fußball-WM 2018 in Russland 4.248 Grausamer Fund: Fahrer entdeckt Leiche in seinem Bus 14.330 Iris Mareike Steen und Christian Polanc im "Let's Dance"-Halbfinale? Eine Frau könnte alles verändern 3.465 Mutig: Kleiner Junge (7) verhindert Vergewaltigung seiner Mama 9.125 Genitalherpes: Jeder Dritte in Deutschland ist infiziert! 1.853 Anzeige Fast alle Pakete verschwunden? Fünf Männer rauben DHL-Fahrzeug aus 1.423 Das passiert wirklich beim großen GZSZ-Special! 18.711 Mitten auf dem Schulhof! Feuerwehr fängt komisches Krokodil 4.513 Verkeimtes Schulessen? 90 Kinder an Salmonellen erkrankt 2.155 Vor AfD-Demo: Hier trainieren Linksaktivisten die perfekte Blockade! 2.710 Uran in Waffen: Sind Nato-Bomben schuld an Krebs-Erkrankungen? 2.791 Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 18.287 Anzeige So macht sich Dänemarks Nationaltrainer über Frankreich lustig! 919 Mann spuckt Bahnmitarbeiter Blut ins Gesicht 440 Mann soll Frauen nach Tinder-Dates vergewaltigt haben 328 Polizei veröffentlicht schockierendes Video von Tunnel-Unfall! 5.941 Wutrausch! Mann bewirft Polizisten mit Fernseher 187 Warum steht hier ein Boot im Kornfeld? 1.864 Über 40 Schafe tot: Nun gibt es ein offizielles Wolfsgebiet 3.319 Für 48 Mio. Euro! Das wird aus dem einzigen früheren DDR-Freizeitpark 7.779 Notlandung am Flughafen: Unglücks-Pilot ist bekannter Multimillionär 4.346 Einjähriger stürzt aus Küchenfenster: Lebensgefahr! 2.152 Eingeschleust! Mann meldet Flüchtlinge in einem Waldstück 3.841 Diesel-Skandal: Werden Hunderttausende Daimler zurückgerufen? 811 Jüdische Bürger haben Angst um ihre Sicherheit 1.068 Tumulte bei Abschiebeversuch aus Schule: Entscheidung weiter offen 2.130 Verheiratete Spielerfrau will unbedingt mit David Beckham vögeln 7.069 Wie grausam! Kalb werden auf Weide Fell und Organe heraussgeschnitten 2.850 Profis klauen fünf Luxus-Autos aus Oldtimer-Handel 1.869 Bamf-Skandal: Auch Außenstelle in Schleswig-Holstein auffällig 155 Pottwal am Ostseestrand: Diese Kunstaktion ging mächtig nach hinten los 7.164 Asyl-Skandal beim Bamf: 200 weitere Verdachtsfälle 758 Drei verpasste Anrufe von Jogi, dann stand Petersen plötzlich im WM-Kader 973 Ente gut, alles gut! Polizei löst hollywoodreifen Fall an Teich 778 Beisetzung von Herzog Friedrich: Auch das belgische Königspaar trauert 1.314 Mann vergewaltigt 22-Jährige brutal und sticht mit Schraubenzieher auf sie ein 4.682 Viel Geld für teure Mittel? Einfach Pfeffer oder Salz in die Maschine! 3.196 Nach heftigen Sex-Vorwürfen: Weinstein stellt sich der Polizei 964 Update Toni ist das neue Topmodel: So reagieren ihre Fans auf den GNTM-Sieg! 11.269 Mitten in Deutschland? Sklavenhandel am Kölner Hauptbahnhof 2.590