So viele Asylbewerber kamen im Juni nach Sachsen

Flüchtlinge beziehen eine Erstaufnahmeeinrichtung in Leipzig.
Flüchtlinge beziehen eine Erstaufnahmeeinrichtung in Leipzig.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Im Juni sind wieder deutlich mehr Asylbewerber nach Sachsen gekommen als in den Monaten zuvor. Die Landesdirektion verzeichnete 1253 Neuankömmlinge.

Zum Vergleich: Im Mai waren es 780, im April 861 und im März 857.

Die höheren Zugangszahlen setzen sich auch in diesem Monat fort: Bislang kamen im Juli 641 Flüchtlinge in den Freistaat, so das Innenministerium.

Derzeit gibt es in Sachsen 9858 Erstaufnahme-Plätze. Davon sind 26,8 Prozent belegt.

„Im Sommer gehen die Zahlen jedes Jahr nach oben“, erklärt Ministeriumssprecher Jan Meinel.

1253 Menschen suchten im Juni in Sachsen Asyl.
1253 Menschen suchten im Juni in Sachsen Asyl.

Eine Entwicklung wie im vergangenen Sommer, als plötzlich Hunderttausende nach Deutschland kamen, sei im Moment nicht erkennbar.

Die Bundesregierung sieht zunächst auch keine Auswirkungen des gescheiterten Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU.

Laut UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, kommen die meisten Flüchtlinge übers Mittelmeer via Italien in die EU.

Die Balkanroute ist dicht, allerdings gibt es dort nach wie vor findige Schleuser.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0