Mann bei Messerstecherei in Asylheim schwer verletzt

Nachdem die Kameraden den wahren Grund für den Feueralarm erkannten, alarmierten sie Polizei und Rettungskräfte. (Symbolbild)
Nachdem die Kameraden den wahren Grund für den Feueralarm erkannten, alarmierten sie Polizei und Rettungskräfte. (Symbolbild)

Großenhain - In der Nacht zum Mittwoch kam es im Asylbewerberheim auf der Kupferbergstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Asylbewerbern. Ein 26-jähriger Syrer wurde dabei mit einem Messer verletzt.

Gegen 5 Uhr nachts erreichte die Freiwillige Feuerwehr Großenhain der Alarm. Bewohner des Asylheimes hatten anscheinend mehrere Brandmelder ausgelöst.

Wie die Mannschaft auf ihrer Homepage berichtet, konnten die eingetroffenen Kameraden keinen Brand ausfindig machen und stellten den Alarm wieder aus.

Doch die Ruhe währte nur kurz. Denn bevor sie das Haus verlassen konnten, ging der Alarm erneut los.

Wie sich schließlich herausstellte, hatte ein Tunesier (36) die Nacht über für Lärm gesorgt und auch den Alarm ausgelöst. Drei Heimbewohner ( 26-28 Jahre alt) stellten ihn zur Rede, woraufhin der Mann mit einem Messer auf den 26-Jährigen losging.

Die drei Männer konnten sich in Sicherheit bringen. Die Einsatzkräfte alarmierten schließlich die Polizei und Rettungskräfte.

Wie die Polizei gegenüber MOPO24 bestätigte, wurde der Syrer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen konnte keine Aussage getroffen werden; es bestünde aber keine Lebensgefahr.

Die Beamten nahmen den 36-Jährigen vorläufig fest; mussten ihn zuvor mehrmals auffordern, sein Messer wegzulegen. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,58 Promille, der noch durch einen Bluttest bestätigt werden muss.

Die Kripo ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Foto: Mauritius Images


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0