Gruppen-Vergewaltigung an 56-Jähriger: Verwirrung um Alter eines Angeklagten Neu Flugzeug schießt über Landebahn hinaus und bricht in der Mitte durch Neu 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 3.081 Anzeige Pikante Bilder vom "Bachelor in Paradise"-Set: Geht Domenico hier "fremd"? Neu
8.704

Pegida und Asyl: Forscher untersuchen, wie Dresden tickt

Dresden - Eine wissenschaftliche Studie bringt es ans Tageslicht: Dresdner sind nicht contra Asyl eingestellt, zumindest nicht die Mehrheit der Bürger. Und es gibt eine Überraschung zum Thema Pegida.
Die Wissenschaftler um Stefan Fehser (links) befragten im Juni 421 Personen per Telefon.
Die Wissenschaftler um Stefan Fehser (links) befragten im Juni 421 Personen per Telefon.

Von Torsten Hilscher

Dresden - So also tickt Dresden wirklich. Eine wissenschaftliche Studie bringt es ans Tageslicht: Dresdner sind nicht contra Asyl eingestellt, zumindest nicht die Mehrheit der Bürger. Und es gibt eine Überraschung zum Thema PEGIDA.

Die Wissenschaftler vom Institut für Soziologie der TU Dresden befragten von Anfang bis Mitte Juni 421 Personen am Telefon, 219 davon ausdrücklich und ausschließlich zum Thema Asyl. Eine für solche Umfragen ziemlich geringe Zahl, dafür aber wegen der exakten Methodik aussagekräftig. Beteiligt war das Kulturbüro Sachsen.

Das sind die Fakten:

40,6 % der Dresdner „hat Verständnis und Sympathie für Menschen, die in Deutschland Asyl suchen“, sagt Stefan Fehser. Der Diplom-Soziologe ist mit seinem Team verantwortlich für die Studie.

39 % sind noch unentschlossen, welche Positionen sie zum Thema einnehmen.

20,4 % der Befragten zeigten Feindlichkeit gegen Asylsuchende.

52 % sind einverstanden, wenn in ihrer Nachbarschaft ein Asylheime entsteht.

56,4 % nehmen Asylbewerber nicht als Bedrohung für unsere Kultur wahr.

48,8 % sind nicht der Meinung, dass die Asylsuchenden nur kommen, um den Sozialstaat auszunutzen.

48,1 % finden, Deutschland sollte strenge Regeln bei der Aufnahme von Asylsuchenden haben.

Laut Studie lehnen 60,1 Prozent die Inhalte von PEGIDA ab.
Laut Studie lehnen 60,1 Prozent die Inhalte von PEGIDA ab.

Thema PEGIDA:

Die Inhalte von PEGIDA übrigens finden laut Studie bei der Dresdner Bevölkerung wenig Zuspruch.

12 % der Befragten stimmen den Positionen der Bewegung zu, davon wiederum sind nur 2,3 Prozent, die Bachmann [&] Co. vollständig beipflichten.

60,1 % lehnen die Inhalte von PEGIDA ganz ab

33,7 % davon distanzieren sich sehr deutlich von den Inhalten.

Thema direkte Zuwanderung:

78,6 % der Befragten lehnten ab, dass man Muslimen die Zuwanderung untersagen sollte.

56,4 Prozent der Befragten sehen in Asylbewerbern keine Bedrohung.
56,4 Prozent der Befragten sehen in Asylbewerbern keine Bedrohung.

Wie gingen die Wissenschaftler vor?

Es wurden Einstellungen, Stimmungen und Vorstellungen in der Bevölkerung ermittelt. Weil sich viele Sachverhalte in Umfragen aber nicht direkt herausfinden lassen, sondern nur über einer Reihe von Indikatoren ein Bild ergeben, wurden am Telefon verschiedene Standpunkte vorgelesen. Die angerufenen Dresdner konnten sich dann jeweils positionieren.

Die Antwortmöglichkeiten lagen auf eine Spannweite von „1 - Lehne diese Aussage voll und ganz ab“ bis „5 – Stimme dieser Aussage voll und ganz zu“. Mit den Werten 2, 3 oder 4 konnten die Meinung abgestuft werden.

Die beschriebenen vier Positionen, deuten jeweils darauf, ob die befragte Person Sympathie für Asylsuchende hat oder ob sie deutliche Abwertung gegenüber Asylsuchenden offenbart. Niemand wurde aufgrund einer einzelnen Aussage pauschal beurteilt, hieß es.

Konzeption und Realisierung der Umfrage entstand aus dem Forschungsprojekt „Die Abwertung der Anderen“ am Dresdner Institut für Soziologie unter Mitwirkung von Studenten, die sich seit Oktober 2014 mit der Thematik befassten.

Die Telefoninterviews wurden durch Studenten im CATI-Labor der TU erhoben.

Drei eindeutige Schwächen der Studie:

1. Seit dem Zeitpunkt der Umfrage (Juni 2015) hat sich das Bild zu Asylbewerbern, Heimen in der Nachbarschaft und (unkontrollierter) Einwanderung vermutlich stark verschoben.

2. Die Anzahl der Befragten (421) ist für einen repräsentativen Bevölkerungsschnitt zu gering. Denn Dresden hat 540.000 Einwohner.

3. Es wurden nur Dresdner mit Festnetzanschluss befragt. Viele junge Leute haben aber nur noch Handys, fielen dadurch raus.

Fotos: Steffen Füssel, Christian Essler, dpa/Oliver Killig

Unfassbar, wie lange dieser entlaufene Kater weg war Neu Fliegerbombe in Löbtau +++ Entschärfung abgebrochen +++ Alles viel komplizierter +++ Neu Live
Konzert-Sensation! Hier veranstaltet Tokio Hotel ein viertägiges Camp Neu Asyl-Skandal im BAMF: Behörden-Chefin angezeigt! Neu Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 11.979 Anzeige Jetzt ist es offiziell: Hamburg setzt erste Diesel-Fahrverbote durch! Neu Geheimnis um Verträge gelüftet: So viel verdienen die Kandidaten von Bachelor in Paradise! Neu Bundesregierung beschließt Milliarden-Entschädigung für Atomkonzerne Neu Shitstorm gegen Aldi und Sophia Thiel: "Das will doch keiner sehen" Neu Säugling stirbt nach schweren Misshandlungen Neu Wie wird man eigentlich Genitalherpes wieder los? Anzeige Bachelor-Babe Svenja: Heiße Küsse und fiese Lästereien im Paradies Neu "Menstruations-Ausgabe": Uni-Magazin beschlagnahmt und vernichtet Neu Er wollte eine Abkürzung nehmen! Güterzug erfasst Jungen (†13) Neu Was ist denn da los? Für Yvonne Catterfeld geht's um Leben und Tod! Neu Bei Horror-Crash von Rentner (81) mit Auto gerammt: Drei Radfahrer außer Lebensgefahr! Neu Update Fans lachen sich kaputt: Mirja du Mont geht shoppen und das kommt dabei heraus Neu Dreiste Abzock-Masche? Auto vor Burger King abgeschleppt Neu Miriam Pielhau (†41): So lebt ihre sechsjährige Tochter heute Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 16.556 Anzeige Diese Kölner Restaurantkette ist weltweit in aller Munde 123 Über 10 Kilometer Stau nach Schwerlast-Unfall auf A2! 325 Als Melina Sophie dieses Bild postet, erkennen ihre Fans sie kaum wieder 1.390 Hättet Ihr's gedacht? Hier werden die Deutschen am ältesten 734 Direkt vor Klinik-Einfahrt: Rettungswagen mit Baby an Bord kracht in Auto 2.261 Hat ein 28-Jähriger als Schleuser Flüchtlinge einfach ertrinken lassen? 1.511 24-Stunden-Sperrung: Brennender Lkw zerstört kompletten Asphalt 5.356 Berühmter Zoo-Pinguin Sandy in Gefahr 1.156 Neue Datenschutzregeln der EU: Darum herrscht nun Panik bei den Firmen! 1.076 Tödliche Gefahr durch Blitze: Was man bei Gewitter nicht berühren sollte 1.508 Unglaublich! Darum wollen Radiosender Anna-Marias neuen Song nicht spielen 2.711 Glänzender Auftritt als Herzogin: Darum musste Meghan so herzhaft lachen 2.113 Schlecht ernährt, Parasiten: Über 200 Tiere aus Horror-Haltung gerettet 760 "Sie ist vorne gut gebaut": Lugner-Ex posiert im Musikvideo von Ballermann-Sänger 2.370 Nach Riesen-Zoff: Darum darf dieses Haus so quietschbunt bleiben 2.316 Müssen Tausende Tiere sterben? Schweinepest-Gefahr weiter hoch! 69 Verbitterter Einzelgänger: Wer ist der mutmaßliche Pausenbrot-Vergifter? 895 Frau (34) beim Gassi gehen vergewaltigt und schwer verletzt: Täter gefasst? 8.002 Update Brutaler Drogenkrieg: Kapituliert der Staat auf Leipziger Eisenbahnstraße? 7.337 Mann wegen Sex mit Hund verhaftet: Unerträglich, was ihm eine Frau außerdem vorwirft 3.483 Udo Lindenberg nimmt neues "MTV unplugged"-Album auf Segelschiff auf 1.012 Kuschel-Alarm bei "Bachelor in Paradise": Hat sich Philipp bereits entschieden? 998 Naddel ist sauer: "Ich werde dort nicht auftreten!" 7.678 Schock vor der Geburt: "Love Island"-Paar Mike und Elena hat sich getrennt 3.669 Lkw kracht ungebremst in Sprinter und Schwertransporter 2.926 Dieser Mann soll seine Ex-Freundin vor Kita niedergestochen haben! 3.217 Ab ins Superfinale! Ist das die "beste Klasse Deutschlands"? 491 Belagertes Polizisten-Privathaus: Linke sprechen von Spontankonzert 2.323 Was verraten diese Bilder über das GZSZ-Drama? 4.830 Hat es sich bei diesem "Bachelor in Paradise"-Pärchen schon ausgeturtelt? 1.258 "Tatort"-Ermittlerin Mimi Fiedler will ihre Hochzeit an einem ganz bestimmten Tag feiern 413