Atalanta Bergamo rockt die Champions League! Wer ist dieser starke Außenseiter?

Bergamo - Ein Underdog mischt die Königsklasse auf! Atalanta Bergamo gewann am Mittwochabend überraschend deutlich mit 4:1 gegen den spanischen Spitzenklub FC Valencia und steht mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League.

Robin Gosens (r.), der in Deutschland bislang nie im Profibereich gespielt hat, ist bei Bergamo Stammspieler. Hier feiert er ein Tor mit Hans Hateboer, der gegen Valencia doppelt traf.
Robin Gosens (r.), der in Deutschland bislang nie im Profibereich gespielt hat, ist bei Bergamo Stammspieler. Hier feiert er ein Tor mit Hans Hateboer, der gegen Valencia doppelt traf.  © dpa/Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire

Doch wer ist dieser aufstrebende Neuling aus Süditalien? Unter anderem die Tormaschinerie der Serie A. Bergamo hat in 24 Spielen satte 63 Treffer erzielt und damit sogar noch acht mehr als Lazio Rom um Top-Torjäger Ciro Immobile (26 Tore und sechs Vorlagen in 24 Liga-Spielen), der früher beim BVB kickte.

Das liegt auch an der für Italien ungewöhnlichen Spielweise von Trainer Gian Piero Gasperini, der voll auf Offensive setzt.

Seine Mannschaft attackiert den Gegner mutig auf dem ganzen Platz, ist eingespielt und funktioniert als echte Einheit, ist also äußerst unangenehm zu bespielen.

Vor allem aber ist Bergamo nicht auszurechnen. Denn Atalanta verfügt über sage und schreibe sechs Spieler, die bereits sieben Tore oder mehr geschossen haben.

Darunter auch Robin Gosens (25). Der Deutsche kam für 900.000 Euro Ablöse von Heracles Almelo nach Italien und schaffte dort auf Anhieb den Durchbruch.

Er steht sinnbildlich für die Transferstrategie des Vereins: unbekannte, aber hochveranlagte Spieler zu holen, die sich bei Atalanta in Ruhe entwickeln können und das mit starken Leistungen zurückzahlen.

Atalanta Bergamo holt in der Winterpause mit Lennart Czyborra einen weiteren Deutschen

Mario Pasalic (r.) wurde in Mainz geboren. Gegen Valencia gab er zwei Torvorlagen.
Mario Pasalic (r.) wurde in Mainz geboren. Gegen Valencia gab er zwei Torvorlagen.  © dpa/Antonio Calanni/AP

Gosens ist immer wieder als Kandidat für die Nationalmannschaft im Gespräch und wurde auch schon mit deutschen Top-Klubs wie dem FC Schalke 04 oder RB Leipzig in Verbindung gebracht.

Der linke Flügelspieler kommt in der laufenden Saison auf acht Tore und fünf Vorlagen in 28 Einsätzen, ist damit einer der Leistungsträger seines Vereins.

Für den Fall, dass er im Sommer geht, hat Bergamo schon vorgesorgt und ebenfalls von Almelo den deutschen Jugend-Nationalspieler Lennart Czyborra (20) geholt. Bislang kam der gebürtige Berliner aber noch nicht zum Einsatz

Der aktuell beste Torschütze ist jedoch Josip Ilicic (32). Der 60-fache slowenische Nationalspieler mit Gardemaß (1,90 Meter) kommt in 27 Spielen auf 16 Treffer und sechs Vorlagen, ist in seiner großartigen Form, Routine und körperlichen Präsenz momentan nicht wegzudenken aus der Startelf.

Das gilt auch für den Kapitän der Mannschaft. Der frühere argentinische Nationalspieler (vier Einsätze, ein Tor) Papu Gómez kam 2014 für 4,47 Millionen Euro Ablöse von Metalist Kharkiv aus der Ukraine und ist mittlerweile einer der besten Offensivspieler der italienischen Eliteklasse.

In der Offensive hat Trainer Gian Piero Gasperini die Qual der Wahl

Der 1,65 Meter kleine Kapitän Papu Gómez (l.) ist das Herz des Bergamo-Spiels. Hier attackiert er Juve-Star Gonzalo Higuain.
Der 1,65 Meter kleine Kapitän Papu Gómez (l.) ist das Herz des Bergamo-Spiels. Hier attackiert er Juve-Star Gonzalo Higuain.  © dpa/Antonio Calanni/AP

Der gerade mal 1,65 Meter große Dribbelzwerg kommt in dieser Spielzeit auf 31 Partien, in denen er sieben Mal selbst traf und stolze zwölf Assists gab.

Mit den beiden kolumbianischen Nationalstürmern Luis Muriel (28) und Duvan Zapata (28) verfügt Bergamo auch im Angriffszentrum über viel Qualität.

Muriel kommt in 27 Einsätzen auf 13 Tore, Zapata, der verletzungsbedingt einige Zeit fehlte, in 17 Spielen auf neun Treffer und sechs Vorlagen.

Mit dem gebürtigen Mainzer Mario Pasalic (25) kickt im zentralen Mittelfeld zudem ein kroatischer Nationalspieler, der auch schon auf 30 Einsätze (sieben Tore und fünf Assists) kommt.

Die rechte Seite wird vom niederländischen Nationalspieler Hans Hateboer (26) beackert, dessen Spiel ebenfalls sehr körperbetont ist. Er war gegen Valencia mit zwei Toren der Matchwinner - seine ersten beiden Treffer in dieser Saison!

Im Tor hat sich Pierluigi Gollini (24) bis in die italienische Nationalmannschaft "gehalten", die Dreierkette in der Abwehr wird vom José Luis Palomino (30), Rafael Tolói (29) und Berat Djimsiti (27) gebildet, die für defensive Stabilität stehen.

Hier fehlt auf Top-Niveau manchmal ein wenig die Ausgewogenheit, weshalb Bergamo in der Serie A nach dem 24. Spieltag bereits hinter Tabellenführer Juventus Turin (zwölf Punkte), Lazio (elf Punkte) und Inter (neun Punkte) hinterherhechelt. Doch die Chancen auf Platz vier und damit die erneute CL-Qualifikation stehen dank der Stärken des Teams sehr gut.

Atalanta Bergamo war in dieser Champions-League-Saison schon so gut wie ausgeschieden

Josip Ilicic ist aktuell der Top-Torjäger von Atalanta Bergamo.
Josip Ilicic ist aktuell der Top-Torjäger von Atalanta Bergamo.

Ein wichtiger Bestandteil der ersten Elf sind auch der ukrainische Nationalspieler Ruslan Malinovskyi (26) im offensiven Mittelfeld, der niederländische Nationalspieler Marten de Roon (28) in der defensiven Mittelfeldzentrale, wo auch der Schweizer Nationalspieler Remo Freuler (27) zum Einsatz kommt.

All das sind keine Namen von Weltklasse-Spielern. Doch als Team funktionieren sie hervorragend. Sie alle haben Spaß, miteinander Fußball zu spielen.

Fällt einer aus, rückt ohne erkennbaren Qualitätsverlust ein anderer Spieler nach. Das ist in Italien seit Jahren bekannt. Dort wurde Bergamo in der Vorsaison mit 69 Punkten aus 38 Spielen vor Inter und dem AC Mailand Dritter und schoss mit 77 Toren die meisten der Liga.

Auch in der Saison 2017/18 erreichte Atalanta mit 60 Punkten aus 38 Spielen die Europa League, ebenso eine Spielzeit zuvor, wo man mit satten 72 Punkten Vierter wurde. Doch international sorgen die Süditaliener erst jetzt so richtig für Furore.

Dabei sah es danach zu Saisonbeginn nicht aus. Denn der Neuling verlor die ersten drei Partien mitunter deutlich (0:4 bei Dinamo Zagreb; 1:5 bei Manchester City) und hatte nach vier Gruppenspielen vier Zähler Rückstand auf Platz zwei - bei nur noch zwei offenen Begegnungen! Durch zwei klare Siege wurde dann (überraschend) die K.o.-Runde erreicht, in der nun die ganze Offensiv-Power und Spielfreude deutlich wurde.

Und in dieser Form ist Atalanta auch auf europäischem Top-Niveau eine echte Bereicherung für den Fußball und könnte auch für einen großen Champions-League-Klub zum Stolperstein werden.

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0