Schlimmste Kältewelle seit Jahren: Es wird eisiger als in Sibirien
Top
"Tolle junge Leute" Sigmar Gabriel lobt SPD-Rebell Kevin Kühnert!
Top
Gigantischer DNA-Test soll Kindermörder überführen
Top
Streit unter Jugendlichen: Teenie (16) soll Mädchen (15) erstochen haben!
Top
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.856
Anzeige
5.883

39 Tote: Terroranschlag erschüttert die Türkei

Istanbul - Bei einem massiven Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen der türkischen Millionenmetropole Istanbul sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 28 Opfer mit in den Tod gerissen, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.

Istanbul - Bei einem verheerenden Terrorangriff auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen sind mindestens 39 Menschen getötet worden. Bei den Toten handelte es sich nach türkischen Regierungsangaben um 36 Opfer und die drei Selbstmordattentäter.

Mindestens 147 Menschen wurden bei dem Angriff des Selbstmordkommandos auf den größten Flughafen der Türkei am Dienstagabend verletzt.

Ministerpräsident Binali Yildirim sagte am Mittwochmorgen bei einem Besuch am Flughafen, erste Hinweise deuteten auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Urheber hin. Unter den Opfern seien Türken und Ausländer. Nach bisherigen Erkenntnissen hätten die Angreifer zunächst das Feuer eröffnet und sich dann in die Luft gesprengt.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte am späten Dienstagabend, bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass Deutsche betroffen seien.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..
Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..

Aus türkischen Regierungskreisen hieß es, keiner der drei Selbstmordattentäter habe die Sicherheitsschleusen am Eingang des internationalen Terminals passiert. Augenzeugenberichte und Videos in sozialen Medien deuteten dagegen darauf hin, dass einer oder mehrere Angreifer in den Innenbereich des Terminals gelangten.

Aus Regierungskreisen hieß es weiter, zwei der Angreifer hätten sich vor dem Ankunftsbereich des Internationalen Terminals in die Luft gesprengt, ein weiterer auf dem angrenzenden Parkplatz. Einer der Angreifer sei von der Polizei beschossen worden, bevor er seine Sprengstoffweste gezündet habe.

Der Flugverkehr wurde vorübergehend komplett eingestellt. Der Atatürk-Flughafen - der in etwa ein Passagieraufkommen wie der Airport Frankfurt/Main hat - liegt auf der europäischen Seite Istanbuls. Auf der asiatischen Seite der Millionenmetropole liegt der kleinere Flughafen Sabiha Gökcen.

Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.
Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.

Die Polizei sperrte den Atatürk-Flughafen weiträumig ab. Fotos vom Anschlagsort zeigten ein Bild der Verwüstung außerhalb des Ankunftsterminals, wo Passagiere normalerweise auf Taxis warten. Auf einem Foto war ein auf dem Boden liegendes Schnellfeuergewehr zu sehen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kam in Ankara zu einem Krisentreffen mit Ministerpräsident Yildirim und Armeechef Hulusi Akar zusammen. In einer Mitteilung rief Erdogan die Welt zum entschlossenen Handeln gegen die Terrorbedrohung auf. "Jeder soll wissen, dass die Terrororganisationen nicht unterscheiden zwischen Istanbul und London, Ankara und Berlin, Izmir und Chicago, Antalya und Rom."

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zeigte sich am Rande eines Fastenbrechens in Berlin mit Christen, Juden und Muslimen entsetzt. "Wir stehen an der Seite der Türkei." Auch die Regierungen der USA und Frankreichs verurteilten den Terrorangriff.

Bei einem IS-Selbstmordanschlag im Istanbuler Zentrum waren im Januar zwölf deutsche Urlauber getötet worden. Neben dem IS verübt auch die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - immer wieder Anschläge in türkischen Metropolen. Vor drei Wochen erst waren bei einem Anschlag der TAK in Istanbuls Stadtmitte elf Menschen getötet worden. Dieses Attentat vom 7. Juni war der dritte schwere Anschlag seit Jahresbeginn im Zentrum Istanbuls.

Die TAK hat auch ausländische Urlauber vor Türkeibesuchen gewarnt. Im vergangenen Dezember hatte die Gruppierung einen Mörserangriff auf den Flughafen Sabiha Gökcen verübt.

Fotos: dpa

Besoffen und auf Koks mit Vollgas in Polizei-Auto gerast
Top
Chinesischem Milliardär gehören nun 9,7 Prozent von Daimler
Top
Frauen gestehen, was sie beim Sex besonders hassen
Neu
Auf Rekord-Jagd! Tennis-Star kann Einmaliges erreichen
Neu
In der Probezeit: Busfahrer rastet aus, beschimpft und schubst Fahrgast
Neu
Täter auf der Flucht! Groß-Fahndung nach bewaffnetem Raubüberfall
Neu
"Sterbenslangweilige Inszenierung" Schlechte Kritik für King Lear
Neu
Andrea Nahles schwört SPD-Mitglieder auf GroKo ein!
Neu
Trotz Blutspuren! Ließ Polizei brutalen Messerstecher wieder laufen?
Neu
25-Jährige Urlauberin von weißem Hai angegriffen
Neu
Kinder-Stress: Sara Kulka verhindert Eklat in Flugzeug
Neu
Wetten, dass Du nicht immer so schön bleibst...!
9.098
Anzeige
Deshalb sprengte sich Attentäter vor US-Botschaft in die Luft
Neu
Hier werden bald Abschiebe-Häftlinge "einziehen"
Neu
Bei Überfall auf Wache fünf Polizisten erschossen
Neu
Bei Netflix werdet ihr fürs Serien-Gucken bezahlt, aber es gibt einen Haken
742
Feuerwehr muss Schraubschlüssel von Penis runter holen
1.272
Nach schrecklicher Explosion: Nur noch Trümmer und Schock
1.507
"Gib mich die Kirsche": Bolzplatz soll Weltkulturerbe werden
509
Unglaublich, wie viel diese 24-Jährige abgenommen hat
2.067
Müssen Obdachlose jetzt für immer auf der Straße leben?
196
Berliner Polizisten setzen ihre Dienstwaffen immer öfter ein!
155
Nach Kunst-Eklat: Bananensprayer "verarschte" noch weitere Präsidenten
621
Mit 100 durch die Stadt: Polizei jagt betrunkenen Blaulicht-Fahrer
1.888
Wohnhausbrand: Für Bewohner kommt die Feuerwehr zu spät
145
Holz vor der Hütt'n: Busen-Foto wird für Polizei zum Skandal
3.292
Dieter Bohlen zieht über DSDS-Kandidaten her: Jetzt bekommt er die Quittung!
13.878
Sie zog ihm Bierflasche über Nischel, aber jetzt ist alles wieder gut
973
Mädchen (12) von wilden Hunden in Stücke gerissen und gefressen
7.604
Nanette Fabray: Hollywood-Star stirbt im Alter von 97 Jahren!
542
Von Suff-Fahrer getötet: Vater (77) darf seinen Sohn (†45) doch verabschieden!
2.125
Trump verzweifelt: "Ich versuche es bis zum Umfallen zu verstecken"
2.106
So schlecht steht es um Hessens Retter in der Not
94
Update
Opa (82) lässt Oma (77) schwer verletzt an Unfallstelle liegen
3.916
Hat GNTM Sarah nun ihre Selbstzweifel überwunden?
195
Klasse! Silber und Bronze für deutsche Snowboarderinnen
432
Frankfurt sagt Ekel-Schulklos endlich den Kampf an
56
Hat sich der Bachelor mit diesem Post längst verraten?
4.666
Outing von Star-DJ Felix Jaehn: "Stehe auch auf Jungs"
1.584
Das Ding wird ein Selbstläufer! Erzgebirger erfinden wärmende Sohlen
5.247
Sportwagen überschlägt sich nach riskantem Überholen: Zwei Schwerverletzte
3.674
Nach Özdemir-Wutrede: Heftige Kritik an AfD
3.680
Massen-Crash auf der A5! Zwei Schwerverletzte und nervige Gaffer
3.241
Update
Deutscher Wanderer stürzt auf Teneriffa in den Tod
3.394
Mädchen (11) steigen aus Schulbus aus: Tot!
13.492
66-jährige Kita-Leiterin zockte 28.000 Euro ab
417
NPD-Politiker auf Satire reingefallen?
4.732
Mann macht Pipi-Pause, dann kracht es
5.427
Keine Lust auf Sex? Diese gefährlichen Krankheiten könnten der Grund sein
7.549