Fluchtgefahr! Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Haft Top Schießerei bei SEK-Einsatz: Mann stirbt im Kugelhagel Top Bis 21. April: Playstation-VR-Brille für 169 statt 249 Euro! Anzeige Tragisches Unglück: Fallschirmspringer stürzt in den Tod Neu
5.883

39 Tote: Terroranschlag erschüttert die Türkei

Istanbul - Bei einem massiven Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen der türkischen Millionenmetropole Istanbul sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 28 Opfer mit in den Tod gerissen, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.

Istanbul - Bei einem verheerenden Terrorangriff auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen sind mindestens 39 Menschen getötet worden. Bei den Toten handelte es sich nach türkischen Regierungsangaben um 36 Opfer und die drei Selbstmordattentäter.

Mindestens 147 Menschen wurden bei dem Angriff des Selbstmordkommandos auf den größten Flughafen der Türkei am Dienstagabend verletzt.

Ministerpräsident Binali Yildirim sagte am Mittwochmorgen bei einem Besuch am Flughafen, erste Hinweise deuteten auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Urheber hin. Unter den Opfern seien Türken und Ausländer. Nach bisherigen Erkenntnissen hätten die Angreifer zunächst das Feuer eröffnet und sich dann in die Luft gesprengt.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte am späten Dienstagabend, bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass Deutsche betroffen seien.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..
Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..

Aus türkischen Regierungskreisen hieß es, keiner der drei Selbstmordattentäter habe die Sicherheitsschleusen am Eingang des internationalen Terminals passiert. Augenzeugenberichte und Videos in sozialen Medien deuteten dagegen darauf hin, dass einer oder mehrere Angreifer in den Innenbereich des Terminals gelangten.

Aus Regierungskreisen hieß es weiter, zwei der Angreifer hätten sich vor dem Ankunftsbereich des Internationalen Terminals in die Luft gesprengt, ein weiterer auf dem angrenzenden Parkplatz. Einer der Angreifer sei von der Polizei beschossen worden, bevor er seine Sprengstoffweste gezündet habe.

Der Flugverkehr wurde vorübergehend komplett eingestellt. Der Atatürk-Flughafen - der in etwa ein Passagieraufkommen wie der Airport Frankfurt/Main hat - liegt auf der europäischen Seite Istanbuls. Auf der asiatischen Seite der Millionenmetropole liegt der kleinere Flughafen Sabiha Gökcen.

Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.
Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.

Die Polizei sperrte den Atatürk-Flughafen weiträumig ab. Fotos vom Anschlagsort zeigten ein Bild der Verwüstung außerhalb des Ankunftsterminals, wo Passagiere normalerweise auf Taxis warten. Auf einem Foto war ein auf dem Boden liegendes Schnellfeuergewehr zu sehen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kam in Ankara zu einem Krisentreffen mit Ministerpräsident Yildirim und Armeechef Hulusi Akar zusammen. In einer Mitteilung rief Erdogan die Welt zum entschlossenen Handeln gegen die Terrorbedrohung auf. "Jeder soll wissen, dass die Terrororganisationen nicht unterscheiden zwischen Istanbul und London, Ankara und Berlin, Izmir und Chicago, Antalya und Rom."

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zeigte sich am Rande eines Fastenbrechens in Berlin mit Christen, Juden und Muslimen entsetzt. "Wir stehen an der Seite der Türkei." Auch die Regierungen der USA und Frankreichs verurteilten den Terrorangriff.

Bei einem IS-Selbstmordanschlag im Istanbuler Zentrum waren im Januar zwölf deutsche Urlauber getötet worden. Neben dem IS verübt auch die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - immer wieder Anschläge in türkischen Metropolen. Vor drei Wochen erst waren bei einem Anschlag der TAK in Istanbuls Stadtmitte elf Menschen getötet worden. Dieses Attentat vom 7. Juni war der dritte schwere Anschlag seit Jahresbeginn im Zentrum Istanbuls.

Die TAK hat auch ausländische Urlauber vor Türkeibesuchen gewarnt. Im vergangenen Dezember hatte die Gruppierung einen Mörserangriff auf den Flughafen Sabiha Gökcen verübt.

Fotos: dpa

Traurige Gewissheit: Vermisste 29-Jährige ist tot Neu Brüder vermisst! Diese kleinen Jungen kamen nie an ihrer Schule an Neu So schnell geht's - Einmal falsch aufgetreten und wochenlang berufsunfähig! 27.482 Anzeige Dieb klaut Goldbarren aus Bank und erlebt böse Überraschung Neu 500-Kilo-Weltkriegsbombe entschärft! Berlin kann aufatmen Neu
Kommt der kleine Sohn von Oana und Erich durch "Let's Dance" zu kurz? Neu Stark verweste Leiche gefunden: Wer kennt diese Ferrari-Jacke? Neu Söhne Mannheims trauern um Mitglied Neu Waldbrandgefahr in Brandenburg: Sechs Regionen erreichen kritischen Zustand Neu Meghan Markles Bruder rechnet ab: Sie wird nie die neue Diana! Neu Ehefrau aus Hass erstochen! Deshalb wurde der Prozess unterbrochen Neu Burak B.-Denkmal mit Chemikalien geschändet: Ein ganzer Bezirk ist entsetzt Neu Spaß in der DSDS-WG: Das treiben die Kandidaten zwischen den Motto-Shows Neu Drama um Baby: Riesiger Teddybär erstickt Kind im Schlaf Neu Ammoniak ausgetreten! 250 Mitarbeiter aus Schlachthof evakuiert Neu Bitter: Kein Pokalfinale für Gelson Fernandes von Eintracht Frankfurt Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 6.753 Anzeige Schock-Moment bei GZSZ! Jetzt verliert Katrin ihre große Liebe für immer Neu Auto zwischen Betonwand und Lkw eingeklemmt 85 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 150.976 Anzeige Berlin soll zusätzlichen Feiertag bekommen 108 Update 33-jähriger Randalierer droht Frau mit Waffe: Polizei muss ihn fesseln 1.069 Peinliche Panne bei Deutscher Bank! 28 Milliarden Euro aus Versehen überwiesen 1.256 Ex erstochen: Lebenslänglich für den Mörder! 514 Offiziell! Arsène Wenger verlässt nach 22 Jahren Arsenal 778 Ende bei GZSZ? Verlässt Ulrike Frank die RTL-Serie? 2.070 Angestellte von Karstadt toben: "Unmoralisches Angebot!" 2.985 Not-OP! Polizei findet abgestochenen Mann in Wohnung 1.791 Schockmoment: Mann gerät unter Straßenbahn 217 Skandal beim BAMF! Mitarbeiterin soll über 1200 Mal ohne Grundlage Asyl bewilligt haben 3.457 So will Nahles die SPD aufpolieren und den Osten zurückerobern 477 Nach Hilferuf des Bürgermeisters: Polizei geht gegen kriminelle Asylbewerber vor 4.189 Polizei fahndet mit diesem Video: Brutaler Angriff auf 17-Jährige 2.539 Update Entdeckst Du das Perverse in diesem Bild? 4.828 Seit Februar spurlos verschwunden: Wo ist Jennifer Ludwig? 210 So will die Deutsche Bahn Auto und Flugzeug den Rang ablaufen 416 Erzieher beschimpfen Mutter: "Sie sind betrunken!" Wenig später ist sie gelähmt 2.937 Live-Ticker zur Bombenentschärfung in Berlin: Leiter spricht von "Ausnahmesituation" 6.334 Update Welches sexy Instagram-Sternchen zeigt hier seine Kurven? 1.552 Polizei schießt 24-jährigen Messer-Angreifer nieder! 4.465 Update Unfassbar! Mann lässt eigenes Kind (3) immer wieder auf den Boden fallen 1.894 "Mumu"-Fail bei Germany's next Topmodel: Klaudia leistet sich peinlichen Patzer 5.268 Wurde Heidi Klum gehackt? Intime Fotos aufgetaucht 11.653 Lösung für Tretminen: Stille Örtchen für Hunde! 598 Frau kehrt zu Parkplatz zurück und kann nicht glauben, was jemand mit ihrem Auto gemacht hat 4.204 Diese Stadt taucht im Ekel-Ranking weit vorne auf 2.235 Tragischer Unfall! Mann (22) stolpert und wird von Straßenbahn mitgeschleift 1.716 Update Ist Bachelor-Jessica doch schon längst wieder vergeben? 748 Mindestens 50 Verletzte bei Zugunglück im Hauptbahnhof 4.176 Kater läuft 19 Kilometer zurück zu seiner Familie: Grausam, was ihn dort erwartet 11.786 Horrorunfall: Mädchen (11) stirbt im Freizeitpark 4.664