Grausamer Fund! Mann liegt mehrere Jahre tot in seiner Wohnung
Neu
Promille-Politiker tritt nach Alkohol am Steuer zurück
Neu
Paddy Kelly setzt sich als Bettelmönch für Mülltrennung ein
Neu
Was macht DSDS-Paradiesvogel Daniel Küblböck eigentlich heute?
Neu
Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag
92.811
Anzeige
5.882

39 Tote: Terroranschlag erschüttert die Türkei

Istanbul - Bei einem massiven Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen der türkischen Millionenmetropole Istanbul sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 28 Opfer mit in den Tod gerissen, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.
Diesmal wird nicht die Innenstadt getroffen, sondern der größte Aiport der Türkei.

Istanbul - Bei einem verheerenden Terrorangriff auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen sind mindestens 39 Menschen getötet worden. Bei den Toten handelte es sich nach türkischen Regierungsangaben um 36 Opfer und die drei Selbstmordattentäter.

Mindestens 147 Menschen wurden bei dem Angriff des Selbstmordkommandos auf den größten Flughafen der Türkei am Dienstagabend verletzt.

Ministerpräsident Binali Yildirim sagte am Mittwochmorgen bei einem Besuch am Flughafen, erste Hinweise deuteten auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Urheber hin. Unter den Opfern seien Türken und Ausländer. Nach bisherigen Erkenntnissen hätten die Angreifer zunächst das Feuer eröffnet und sich dann in die Luft gesprengt.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte am späten Dienstagabend, bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass Deutsche betroffen seien.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..
Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es sei an zwei verschiedenen Orten am Flughafen zu Terrorangriffen gekommen..

Aus türkischen Regierungskreisen hieß es, keiner der drei Selbstmordattentäter habe die Sicherheitsschleusen am Eingang des internationalen Terminals passiert. Augenzeugenberichte und Videos in sozialen Medien deuteten dagegen darauf hin, dass einer oder mehrere Angreifer in den Innenbereich des Terminals gelangten.

Aus Regierungskreisen hieß es weiter, zwei der Angreifer hätten sich vor dem Ankunftsbereich des Internationalen Terminals in die Luft gesprengt, ein weiterer auf dem angrenzenden Parkplatz. Einer der Angreifer sei von der Polizei beschossen worden, bevor er seine Sprengstoffweste gezündet habe.

Der Flugverkehr wurde vorübergehend komplett eingestellt. Der Atatürk-Flughafen - der in etwa ein Passagieraufkommen wie der Airport Frankfurt/Main hat - liegt auf der europäischen Seite Istanbuls. Auf der asiatischen Seite der Millionenmetropole liegt der kleinere Flughafen Sabiha Gökcen.

Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.
Drei Selbstmordattentäter hätten am Dienstagabend mindestens 39 Opfer mit in den Tod gerissen.

Die Polizei sperrte den Atatürk-Flughafen weiträumig ab. Fotos vom Anschlagsort zeigten ein Bild der Verwüstung außerhalb des Ankunftsterminals, wo Passagiere normalerweise auf Taxis warten. Auf einem Foto war ein auf dem Boden liegendes Schnellfeuergewehr zu sehen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kam in Ankara zu einem Krisentreffen mit Ministerpräsident Yildirim und Armeechef Hulusi Akar zusammen. In einer Mitteilung rief Erdogan die Welt zum entschlossenen Handeln gegen die Terrorbedrohung auf. "Jeder soll wissen, dass die Terrororganisationen nicht unterscheiden zwischen Istanbul und London, Ankara und Berlin, Izmir und Chicago, Antalya und Rom."

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zeigte sich am Rande eines Fastenbrechens in Berlin mit Christen, Juden und Muslimen entsetzt. "Wir stehen an der Seite der Türkei." Auch die Regierungen der USA und Frankreichs verurteilten den Terrorangriff.

Bei einem IS-Selbstmordanschlag im Istanbuler Zentrum waren im Januar zwölf deutsche Urlauber getötet worden. Neben dem IS verübt auch die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - immer wieder Anschläge in türkischen Metropolen. Vor drei Wochen erst waren bei einem Anschlag der TAK in Istanbuls Stadtmitte elf Menschen getötet worden. Dieses Attentat vom 7. Juni war der dritte schwere Anschlag seit Jahresbeginn im Zentrum Istanbuls.

Die TAK hat auch ausländische Urlauber vor Türkeibesuchen gewarnt. Im vergangenen Dezember hatte die Gruppierung einen Mörserangriff auf den Flughafen Sabiha Gökcen verübt.

Fotos: dpa

Tödliche Prügelattacke auf KSC-Fan: Es soll ein Bundeswehrsoldat gewesen sein!
Neu
Erst Mahnmal der Schande, jetzt Flyeraktion: Wird Björn Höcke gejagt?
Neu
Tiger rennt durch Paris und wird dann erschossen
Neu
Vor Justin Bieber: YouTube-Star Katja Krasavice erobert mit "Doggy" die Chartspitze
Neu
62-Jähriger will in Offenbach wenden und versinkt mit seinem Auto im Main
Neu
Drogerie-Insolvenz: Muss Schlecker ins Gefängnis?
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
24.314
Anzeige
Muslima wird mit Handy am Steuer erwischt, ihre Ausrede ist unglaublich!
Neu
Vorsicht! Diese Keime können Krebs auslösen
Neu
"Ehrlich Brothers" wollen jetzt auch am Herd verzaubern
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
88.608
Anzeige
Mysteriöser Fund: Tote Frau und zwei verletzte Männer in Wohnhaus entdeckt
Neu
Tausende Liter Öl in den Neckar geflossen
Neu
Fiechtner verlässt die AfD und Meuthen tritt nach
Neu
Drei Verletzte bei schwerem Frontal-Crash
Neu
Traurige Gewissheit: Frau von Schlager-Star Andreas Martin ist tot
Neu
21-Jähriger will Geld abheben, plötzlich passiert etwas Unfassbares
Neu
Nach Crystal-Skandal: Großes Schweigen bei Kraftklub
1.354
Besoffene Polizisten im Dienstwagen unterwegs
1.873
Zwei Männer streiten sich an Oxford Circus in London und lösen Massenpanik aus
345
Grausam! Einbrecher töten fünf Dackelwelpen
1.017
Elf Tote und 21 Verletzte bei Hotelbrand
521
Bundespolizist schießt Mann am Hauptbahnhof an
3.441
14-Jähriger radelt im Suff über die Autobahn
1.015
Weihnachtsmarkt setzt auf bunte Sperren bei der Terrorabwehr
1.521
Gutachter weiter krank: "Horror-Haus"-Prozess fällt aus
341
Er hatte keine Chance: Fußgänger stirbt nach tragischem Verkehrsunfall
6.229
Darum leidet Deine Psyche unter zu viel Weihnachtsmusik
861
Möchtegern-Krieger wollen Musikvideo drehen: Polizei sichert ihre AK47
490
Panik in London! Berichte von Schüssen am Oxford Circus
5.971
Update
235 Tote bei Moschee-Anschlag in Ägypten
2.931
AfD überrascht im Bundestag mit völlig anderem Verhalten als erwartet
36.353
Darum stand auf einmal ein Klavier in der Fußgängerzone
132
Mutter getötet: Jetzt muss der Sohn in die Psychiatrie
3.600
Nacktes Paar hat Sex während der Autofahrt: Unfassbar, wer hinten saß!
22.488
Ex-Bundesliga-Star Ailton: Nur einer ist besser als Timo Werner
3.648
Kriminalitätsanstieg! Polizei-Kontrollen an Flüchtlingszentrum werden verstärkt
4.127
Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben
522
Zu wenig Polizeischutz? Morddrohungen gegen Anti-Höcke-Aktivisten
3.809
Mann köpft Welpen der Freundin und geht auf sie los!
2.903
Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen
10.011
Versuchte Tötung in Alt-Sachsenhausen: 5000 Euro für Hinweise
481
Eintracht-Anhänger bei Krawallen in England festgenommen
353
Toter und Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn
4.534
Polizeieinsatz! Student droht mit Amoklauf
2.670
Männer pinkeln auf Gleise und werden fast von Güterzug erfasst
134
Fans voller Wut wegen dieses Urlaubs-Pics von Sarah Lombardi
56.916
Fußball-Profi während der Geburt seiner Tochter bestohlen
416
Top oder Flop? Gerüchte um neues Album der Spice Girls
509
Nach mindestens 50 Straftaten klicken nun die Handschellen
338
Messermann löst Polizeieinsatz in Innenstadt aus
331
Gießener Ärztin wegen Abtreibungswerbung für schuldig gesprochen
160
Schock! Statt Schuhen wird Sperma geliefert
1.842
Oh, Du Schande! Mindestens 450 Christbäume zerstört
3.358