Wie aus dem Nichts: Erdbeben erschüttert griechische Hauptstadt Athen

Athen - In der griechischen Hauptstadt liefen Tausende Menschen erschrocken auf die Straße. Athen ist am Freitagmittag von einem Erdbeben der Stärke 5,1 bis 5,3 erschüttert worden.

Die griechische Hauptstadt Athen wurde von einem Erdbeben erschüttert.
Die griechische Hauptstadt Athen wurde von einem Erdbeben erschüttert.  © photostella/123RF

Laut Berichten lokaler Medien soll sich die Naturkatastrophe gegen 13.13 Uhr deutscher Zeit ereignet haben.

Das Zentrum des Erdbebens lag wahrscheinlich etwa 23 Kilometer nördlich von Athen in einer Tiefe von rund 15 Kilometern.

Der Zivilschutz versuche, Informationen über die Lage zu sammeln, berichtete das Staatsradio "ERT".

Paraglider aus Bayern stürzt in Österreich in den Tod
Unglück Paraglider aus Bayern stürzt in Österreich in den Tod

Zunächst lagen noch keine Angaben über schwerwiegende Schäden oder Verletzungen vor.

In einigen Fällen gab es Stromunterbrechungen. Zudem brach zum Teil die Telekommunikation zusammen, weil viele Menschen versuchten, ihre Verwandten zu erreichen.

Seismologen und Einsatzkräfte gehen der Katastrophe derzeit auf die Spur.

Seismologen zufolge erreichte das Beben eine Stärke von 5,1 bis 5,3.
Seismologen zufolge erreichte das Beben eine Stärke von 5,1 bis 5,3.  © Allan Swart/123RF

Mehr zum Thema Unglück: