Mann aus Freital verletzt 35 Asylbewerber

35 Personen wurden bei der Attacke verletzt.
35 Personen wurden bei der Attacke verletzt.

Massow - Nach einer Pfeffersprayattacke in einem Asylbewerberheim in Massow (Brandenburg) wurde ein Mann aus Freital vorläufig festgenommen.

Der 28-Jährige soll am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr in das Heim gestürmt sein und mit Pfefferspray um sich gesprüht haben. Bei Eintreffen der Polizisten vor Ort klagten eine Vielzahl der Asylbewerber über Augenreizungen und Atembeschwerden.

Sofort wurden über die Rettungsleitstelle Sanitäter, Notärzte und die Feuerwehr nach Massow beordert. Insgesamt haben 102 Rettungskräfte, darunter fünf Notärzte, die 35 verletzten Personen medizinisch versorgt.

Insgesamt mussten 14 Asylbewerber zur Kontrolle in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Unter ihnen waren neun Erwachsene und fünf Kinder, von denen fünf Erwachsene nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten.

Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festnehmen. Er kommt aus Sachsen.
Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festnehmen. Er kommt aus Sachsen.

Die Polizei konnte vor Ort einen 28-Jährigen aus Freital als Tatverdächtigten vorläufig festnehmen.

Der Mann ist bei einer Baufirma angestellt, die in der Asylbewerberunterkunft Massow an Baumaßnahmen beteiligt ist.

Er selber wohnt ebenfalls in einem Hotel vor Ort, welches auch als Wohnunterkunft für die Asylbewerber genutzt wird und hatte dadurch Zugang zum Heim.

Bei seiner Festnahme hatte der Mann 0,25 Promille Atemalkohol und reagierte auf einen Drogentest positiv auf Amphetamine und Methamphetamin.

Der Tatverdächtige ist der Polizei bereits wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Diebstahls bekannt.

Update, 14:22 Uhr

"Der Tatverdächtige hat inzwischen ein Geständnis abgelegt", so Polizeisprecherin Ines Filohn (54) gegenüber MOPO24. Zum Motiv will sich die Staatsanwaltschaft frühestens am Donnerstag äußern.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0