Zugbegleiter will Ticket sehen: Schwarzfahrer rastet aus

Düsseldorf – Ein Zugbegleiter (28) ist am Sonntagabend (18. November) in einer Bahn in Düsseldorf verletzt worden. Ein junger Fahrgast (18) hatte den Mann bei der Ticketkontrolle angegriffen.

Als der Zugbegleiter den jungen Mann festhalten wollte, wehrte sich dieser sehr aggressiv (Symbolbild).
Als der Zugbegleiter den jungen Mann festhalten wollte, wehrte sich dieser sehr aggressiv (Symbolbild).  © Bild-Montage 123RF

Aufgefallen war der 18-Jährige in der S11, weil er keinen gültigen Fahrschein besaß. Um seine Identität festzustellen, wollte ein Zugbegleiter den jungen Mann bis zum Eintreffen der Bundespolizei im Hauptbahnhof Düsseldorf festhalten.

Als der Schwarzfahrer jedoch fliehen wollte, eskalierte die Situation. Zwar verhinderte der Zugbegleiter die Flucht, aber er wurde daraufhin massiv attackiert. Der 18-Jährige schlug ihm ins Gesicht, traf ihm in den Unterleib und setzte zu Kopfstößen an. Zeugen bestätigten dies später. Der 28-Jährige wollte sich mit seinen Verletzungen und Schmerzen selbstständig in ein Krankenhaus begeben.

Die Beamten der Bundespolizei legten dem aggressiven Mann Handfesseln an und brachten ihn auf die Dienststelle. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt, bevor er entlassen wurde.

Titelfoto: Bild-Montage 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0