Auch an Heiligabend: Einbruchserie in Tierheime geht weiter

Merseburg - Kriminelle machen keine Pause, auch nicht zu Weihnachten! Nach zahlreichen Einbrüchen in Tierheimen in Sachsen hat es nun auch eine Einrichtung im Nachbar-Bundesland Sachsen-Anhalt erwischt.

Mit Gewalt wurde die Spendenbox aufgeschlagen.
Mit Gewalt wurde die Spendenbox aufgeschlagen.  © Screenshot Facebook/ Tierheim Merseburg-Querfurt

Wie das Tierheim Merseburg-Querfurt auf seiner Facebook-Seite mitteilte, hatten Unbekannte am frühen Weihnachtsmorgen die Bargeldspendenbox am Eingangstor geknackt.

Die Box war mit zwei Schlössern gesichert und muss wohl mit einem schweren Gegenstand geöffnet worden sein - auch das Tor der Einrichtung wurde dabei beschädigt.

Das Bargeld aus dem Inneren wurde komplett entwendet. Wie hoch die Spendensumme war, ist nicht bekannt. Die Tierheim-Mitarbeiter sind stinksauer. "Wir hoffen, dem Dieb fallen die Hände ab!", schreiben sie wütend auf Facebook.

Der Vorfall reiht sich in eine tragische Serie von Diebstählen und Einbrüchen in Tierheime in Sachsen und Sachsen-Anhalt ein. Besonders Anfang Dezember fiel eine Einrichtung nach den anderen Langfingern und Kriminellen zum Opfer. Zuletzt wurde in die Räumlichkeiten des Tierheims in Delitzsch in Nordsachsen eingebrochen (TAG24 berichtete). Die Mitarbeiter waren jedoch auf den Vorfall vorbereitet.

Wer das Tierheim in Merseburg noch einmal unterstützen möchte, kann dies über ein Spendenkonto tun.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0