Irre Verfolgung: Besoffener Audi-Fahrer jagt sieben Streifenwagen davon

Lüneburg - Am Donnerstagabend hat sich ein Audi-Fahrer in Niedersachsen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Ein Polizist steht bei einer Fahrzeugkontrolle neben einem angehaltenen Auto.
Ein Polizist steht bei einer Fahrzeugkontrolle neben einem angehaltenen Auto.  © DPA

Der 58-jährige betrunkene Audi-Fahrer aus dem Landkreis Lüchow-Danneberg war gegen 23 Uhr beim Geldabgeben in Wietzenbruch einem aufmerksamen Passanten aufgefallen.

Dieser beobachtete, wie der Lüchower stark alkoholisiert in sein Auto stieg und losfuhr. Der Mann alarmierte sofort die Polizei. Beamte aus Celle versuchten daraufhin, den Mann auf der Bundesstraße 191 bei Altenhagen anzuhalten.

Der Fahrer aber ignorierte die Polizisten und beschleunigte seinen Wagen. Daraufhin sei es zu einer Verfolgungsfahrt durch den Landkreis Uelzen bis nach Lüchow gekommen, bei der insgesamt sieben Streifenwagen eingesetzt wurden.

Dabei soll der 58-Jährige mehrfach versucht haben, die Streifenwagen abzudrängen. Er umfuhr drei Straßensperren und flüchtete dabei mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h. Letztendlich verlor der Lüchower aber gegen 24 Uhr beim Durchfahren einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Audi A3 landete im Graben, so dass der 58-Jährige überwältigt werden konnte. Bei ihm wurde ein Promille-Wert von 1,35 gemessen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und sein Führerschein sichergestellt. Laut Polizei erwarten ihn nun mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung.

Sieben Streifenwagen jagten dem flüchtigen Audi-Fahrer hinterher.
Sieben Streifenwagen jagten dem flüchtigen Audi-Fahrer hinterher.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0