Horrorfahrt im Erzgebirge: VW kracht mit 150km/h gegen zwei Autos

Aue - Am Sonntagabend hat sich in der Auer Innenstadt ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Das Trümmerfeld am Carolateich in Aue.
Das Trümmerfeld am Carolateich in Aue.  © Lars Schulz/Solinger Nachrichten

Nach ersten Informationen vom Unglücksort krachten gegen 18.45 Uhr am Carolateich auf der Schneeberger Straße drei Autos zusammen.

Ein VW Passat soll mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Schneeberg kommend zunächst eine rote Ampel überfahren haben und dann frontal an der Kreuzung Bahnhofsbrücke in einen verkehrsbedingt haltenden VW Up eines Pizzalieferdienstes gekracht sein.

Anschließend kollidierte der Verursacher noch mit einem Baum und einem weiteren VW.

Chemnitz: Mit diesem Gegenstand gewann Lydia (33) aus Chemnitz ein Auto
Chemnitz Kultur & Leute Mit diesem Gegenstand gewann Lydia (33) aus Chemnitz ein Auto

Der Motor des Passats wurde durch die heftigen Aufpralle herausgerissen. Seine Tachonadel blieb bei 150 km/h stehen.

Eine besondere Gefahr ging für die Kameraden der Feuerwehr von dem Wagen des Pizzalieferanten aus, da dieser mit Gas betrieben wird.

Es wurden drei Personen verletzt. Über die Schwere liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Die B101 war mehrere Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden steht noch aus. Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen von den Feuerwehren Aue und Alberoda, mehrere Rettungswagen, die Polizei und der Verkehrsunfalldienst.

Die Tachonadel des Unfallverursachers blieb bei 150 stehen.
Die Tachonadel des Unfallverursachers blieb bei 150 stehen.  © Niko Mutschmann
Der Wagen eines Pizzalieferanten wurde im Frontbereich komplett zerstört.
Der Wagen eines Pizzalieferanten wurde im Frontbereich komplett zerstört.  © Niko Mutschmann
© Lars Schulz/Solinger Nachrichten

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall: