Zimmer in Brand: Asylheim evakuiert

Aue-Bad Schlema - Kameraden aus Alberoda, Aue und Lößnitz mussten am Mittwochnachmittag in den Ortsteil Alberoda ausrücken. Dort brannte ein Zimmer in einer Asylbewerberunterkunft.

Auch mit Tragleitern rettete die Feuerwehr die Asylheim-Bewohner.
Auch mit Tragleitern rettete die Feuerwehr die Asylheim-Bewohner.  © Niko Mutschmann

Die Feuerwehren wurden gegen 16.40 alarmiert. In einem Asylbewerberheim des Landkreis Erzgebirge in der Siedlerstraße brannte ein Zimmer. Dieses war möbliert und befand sich im ersten Stock, wie die Freiwillige Feuerwehr Aue mitteilte.

Die rund 40 Kameraden begannen umgehend mit der Evakuierung der Bewohner sowie dem Löschen des Feuers.

Zur Menschenrettung setzte die Feuerwehr auch Dreh- und Tragleitern ein.

Bei dem Brand wurden insgesamt sechs Personen verletzt, sie wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort und zwei in einem Krankenhaus behandelt.

Es handelt sich um fünf Männer (31, 36, 48, 51), darunter den Bewohner des Zimmers (19) und eine Frau (32). Das teilte die Polizei mit.

Nach dem Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner wieder in ihre Unterkunft zurückkehren. Dies geschah laut der Feuerwehr nach Absprache mit dem verantwortlichen Landratsamt.

Das Brand-Zimmer ist derzeit jedoch nicht bewohnbar.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an, die Schadenshöhe wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Der 19-jährige von der Polizei in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt. Im Verlauf des heutigen Tages soll noch ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.

Ein möbliertes Zimmer im ersten Stock der Asylbewerberunterkunft brannte.
Ein möbliertes Zimmer im ersten Stock der Asylbewerberunterkunft brannte.  © Niko Mutschmann

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0