Aue wirft Kupfermünzen unters Volk

Aue - Am ersten Septemberwochenende 2020 wird der "Tag der Sachsen" in Aue-Bad Schlema steigen.

Der "Tag der Sachsen" findet im September 2020 in Aue-Bad Schlema statt.
Der "Tag der Sachsen" findet im September 2020 in Aue-Bad Schlema statt.  © Klaus Jedlicka

Neben der Festmedaille ist der sogenannte „Auswurfgroschen“ eine schöne Tradition des Volksfestes. Rund 3000 dieser beliebten Andenken wird es zum Selberprägen geben.

Seit 1990 werden beim Tag der Sachsen Kupfermünzen unters Festvolk geworfen. Diese sogenannten „Auswurfgroschen“ sind für viele ein hübsches Souvenir.

Die Besucher werden im kommenden Jahr die Möglichkeit haben, den Auswurfgroschen in Zinn selbst zu prägen. Die Tradition, bei großen Feiern „Geld unters Volk zu bringen“ kannten schon die alten Römer. Wenn die Legionen einmarschierten, gab es Brot und Geld fürs Volk.

Die Münzen haben im Gegensatz zu den angebotenen Festmedaillen einen niedrigen Sammlerwert. Die Medaille wird in Feinsilber (59 Euro), Kupfer vergoldet (19 Euro) und Kaiserzinn (15 Euro) angeboten.

Das Sammlerstück ist in der Bad Schlemaer Gästeinformation und in der Auer Stadtinformation erhältlich.

Neben den "Auswurfgroschen" werden zum "Tag der Sachsen" besondere Festmedaillen angeboten.
Neben den "Auswurfgroschen" werden zum "Tag der Sachsen" besondere Festmedaillen angeboten.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0