Na, ob das schmeckt? Blauer Engel braut Bier aus Maronen

Im Erzgebirge wird jetzt Bier mit Maronen versetzt.
Im Erzgebirge wird jetzt Bier mit Maronen versetzt.  © Georg-Ulrich Dostmann

Aue - Ob das schmeckt? In Aue wird jetzt ein ganz exotisches Spezialbier gebraut - Brauer Willi Wallstab (30) verwendet dafür Maronen!

Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren die Früchte der Edelkastanie in manchen Regionen der Welt ein Hauptnahrungsmittel. Brauer Willi Wallstab aus dem „Hotel Blauer Engel“ erklärt:

„Maronenbier ist eine Spezialität.“

Beim Brauen nutzt der Bier-Experte 100 Liter Wasser, 30 Kilo Malz, zehn Kilo Maronen, dazu Hopfen und Hefe. Dann erhitzt er das Wasser auf 50 Grad und mischt den Malz und die pürierten Maronen in den Braukessel.

„Das Ganze riecht wie beim Brotbacken und sieht aus wie Haferschleim“, lacht der Bierbrauer. Nach fünf bis sieben Tagen ist das Maronen-Bräu dann fertig gegoren und wird noch vier Wochen gelagert.

Ende Oktober sollen die 200 gebrauten Liter zum Verkauf angeboten werden. Wer es nicht direkt im „Hotel Blauer Engel“ ausprobieren möchte, kann das Maronen-Getränk auch in Sonderflaschen erwerben und mit nach Hause nehmen.





Vorsichtig füllt Willi Wallstab (30) die Zutaten in den Braukessel.
Vorsichtig füllt Willi Wallstab (30) die Zutaten in den Braukessel.  © Georg Ulrich Dostmann
In der Braustube im „Hotel Blauer Engel“ ist man hautnah beim Brauen 
dabei.
In der Braustube im „Hotel Blauer Engel“ ist man hautnah beim Brauen dabei.  © Georg Ulrich Dostmann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0