Aue will keine Schnellschüsse in der Winterpause!

Sören Bertram (r.) ist mit vier Treffern bester Auer Schütze derzeit. Das war im Sommer so nicht vorhersehbar.
Sören Bertram (r.) ist mit vier Treffern bester Auer Schütze derzeit. Das war im Sommer so nicht vorhersehbar.  © picture point/Sven Sonntag

Aue - Das Fußballjahr 2017 ist durch. Jetzt beginnt die Zeit, in der die Vereine wieder hastig auf dem Transfermarkt zuschlagen. Schwachstellen sollen ausgebessert werden. Auch beim FC Erzgebirge? "Nicht unbedingt", sagt Präsident Helge Leonhardt.

"Ich vertraue dem Kader, den wir haben. Wir wollen ihn verschlanken, wollen zwei, drei Jungs abgeben. Aber für zwingende Neuzugänge sehe ich derzeit keinen akuten Bedarf", erklärt er. Spieler werden ihm derzeit viele angeboten von Beratern und dem interen Netzwerk, "auch weil Aue mittlerweile eine gute Adresse im Profi-Fußball ist", wie er selbst sagt.

Aber der FCE wird nicht wahllos zugreifen. "Wenn überhaupt werden wir ein, zwei Spieler holen, eher einen. Aber der muss deutlich besser sein als die anderen. Mitläufer brauchen wir nicht." Qualität statt Quantität heißt das Motto. Das versteht er auch als Botschaft an die Mannschaft, die er als absolut zweitligatauglich ansieht. "Es war nicht durchgehend gut, aber überwiegend haben die Leistungen gepasst. Sonst hätten wir keine 23 Punkte in dieser sehr starken Liga."

Genauer Beobachter: FCE-Präsident Helge Leonhardt (h.r.) schaut auf den Zweikampf zwischen Dimitrij Nazarov und Heidenheims Marnon Busch. Leonhardt hält sein Team für zweitligatauglich.
Genauer Beobachter: FCE-Präsident Helge Leonhardt (h.r.) schaut auf den Zweikampf zwischen Dimitrij Nazarov und Heidenheims Marnon Busch. Leonhardt hält sein Team für zweitligatauglich.  © Frank Kruczynski

Warum der FCE nicht wie vor drei Jahren, als im Winter die halbe Mannschaft ausgetauscht wurde, reagiert, erklärt der 58-Jährige: "Damals mussten wir handeln, jetzt nicht. Wir stehen gut da. Außerdem: Nicky Adler kehrt nach seiner langen Verletzung zurück. Er ist quasi ein Neuzugang. Bei ihm wissen wir, was wir haben. Solch einen positiv verrückten Typen brauchen wir. Cebio Soukou hat in den letzten Wochen eine hervorragende Entwicklung genommen, ebenso Sören Bertram. Beide werden sich in der Rückrunde festigen, davon bin ich überzeugt."

Der Boss schließt aber nicht aus, dass einige Probespieler nach Spanien ins Camp kommen werden. Dort haben die Verantwortlichen Zeit, sich die Kicker genau anzuschauen und dann zu entscheiden, ob es passt oder eben nicht. Auch der finanzielle Aspekt spielt da eine Rolle.

Zudem setzt Leonhardt auf die Erfahrungen des Vorjahres. Da stieß im Winter Albert Bunjaku dazu, mehr passierte nicht. "Wir sind in dieser Phase als Mannschaft gewachsen, das Kollektiv hat den Klassenerhalt geschafft. Das war nicht ein einziger Spieler allein oder der Trainer. Das waren wir alle zusammen. Wir haben das Wir-Gefühl entwickelt, dass uns im Frühjahr getragen hat. Darauf setze ich auch in der Rückrunde", erklärt er.

"Leo" sieht die Mannschaft jetzt schon gewachsen, an den kommenden Aufgaben wird sie es weiter tun.

Nicky Adler kehrt nach sechsmonatiger Verletzungspause im Januar zurück ins Team. Ein Typ wie er wird gebraucht.
Nicky Adler kehrt nach sechsmonatiger Verletzungspause im Januar zurück ins Team. Ein Typ wie er wird gebraucht.  © Sven Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0