Holt Aue gegen kriselndes Hannover 96 endlich den 2. Auswärtssieg?

Aue - Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht hier, sag mir wo und wann ..." Was die Kölner Kultband "Höhner" einst besang, gilt am Sonnabend für den FC Erzgebirge!

Florian Krüger am Ball. Der Auer Mittelfeldmann weiß, dass er mit seinem FCE am Samstag in Hannover einen schweren Kontrahenten vor der Brust hat.
Florian Krüger am Ball. Der Auer Mittelfeldmann weiß, dass er mit seinem FCE am Samstag in Hannover einen schweren Kontrahenten vor der Brust hat.  © Picture Point/S. Sonntag

Seit dem ersten Spieltag wartet der Kumpelverein auf den zweiten Auswärtssieg. Wo, wenn nicht bei Hannover 96, soll diese Misere ein Ende finden? Immerhin ist der vor der Spielzeit hochgehandelte Bundesliga-Absteiger als einziger Zweitligist daheim noch sieglos.

"Wir wissen, dass uns ein heißer Fight erwartet, doch wir wollen es viel besser machen als letzte Woche in Bochum. Darüber war niemand glücklich und zufrieden", giert Florian Krüger nach dem ersten Auswärtsdreier seit dem 28. Juli.

Während Aue vor eigenem Publikum fünf Siege einfuhr und nach dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart das drittbeste Heimteam stellt, sieht es vor fremden Rängen mau aus. In den letzten viereinhalb Monaten gab es drei Remis, bei vier Niederlagen.

Krüger: "Wir spielen am Sonnabend voll auf Sieg"

Auswärtssieg? Hoffentlich schickt Coach Dirk Schuster (l.) dafür heute die richtige Elf auf den Rasen.
Auswärtssieg? Hoffentlich schickt Coach Dirk Schuster (l.) dafür heute die richtige Elf auf den Rasen.  © picture point/Sven Sonntag

Woher rührt diese Diskrepanz zwischen heim und auswärts? "Allen voran ist da die ganze Atmosphäre in unserem heimischen Stadion. Kein Gegner fährt gerne nach Aue. Das fängt bei der Anreise an und hört mit der Stimmung im Stadion auf. Jede zweite Woche brennt es hier. Das ist ein großer Vorteil für uns", fällt es Krüger leicht, die eigene Heimstärke zu erklären.

Auf die Auswärtsmisere angesprochen, springt ihm Coach Dirk Schuster bei. "Klar gibt es in den Heimspielen eine überragende Symbiose zwischen Mannschaft und Fans. Aber ich denke, dass wir uns auch in den Auswärtsspielen schon mehrfach beweisen konnten. Ich denke an Kiel, wo uns in der letzten Minute ein Tor aberkannt wird, an Karlsruhe, wo wir bis zur Roten Karte die bessere Mannschaft waren und Darmstadt, wo wir Minimum einen Punkt verdient hatten", zählt Schuster auf.

Jenes Matchglück, das Aue daheim gegen Dynamo Dresden oder den 1. FC Nürnberg hatte, blieb in der Fremde bisher aus. Man muss es manchmal aber auch erzwingen. Krüger: "Wir spielen am Sonnabend voll auf Sieg. Fußballerisch haben wir es in den letzten Wochen zuhause besser gemacht als auswärts. Warum sollen wir das, was wir dort gezeigt haben, nicht auch in fremden Gefilden zeigen?"

Können die Auer um Florian Krüger (r.) und Pascal Testroet heute endlich mal wieder einen Auswärtserfolg bejubeln?
Können die Auer um Florian Krüger (r.) und Pascal Testroet heute endlich mal wieder einen Auswärtserfolg bejubeln?  © Picture Point/S. Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0