Anwohner genervt von Spielern: Aue will Pokéstops löschen

Symbolbild.
Symbolbild.  © DPA

Aue - Fast jede Nacht versammeln sich Pokémon-Spieler in der Kirchstraße am Auer Altmarkt, um auf virtuelle Monsterjagd zu gehen. Den Anwohnern wird das nun zu viel, sind genervt vom Lärm und Müll.Da Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei bislang nichts gebracht haben. will die Erzegbirgsstadt zu drastischeren Mitteln greifen.

Wie die Freie Presse berichtet, hat das Ordnungsamt die Löschung der "Pokéstops" in der Kirchstraße beantragt, denn auf den rund 50 Metern gibt es gleich vier Stopps. Hier können die Spieler nicht nur Pokémons fangen, sondern auch spielrelevante Gegenstände finde.

Einer der Anwohner berichtete der Freien Presse: "Ich sehe nicht ein, dass wir das noch länger ertragen müssen. Nach 22 Uhr ist das Ruhestörung. Seit es im Juli damit losging, hatten wir kaum eine ruhige Nacht."

Private Anfragen beim Spielentwickler Niantic zur Löschung der "Pokéstops" haben bislang keine Wirkung gezeigt. Nun hoffen die Anwohner, dass der Antrag der Stadt Gehör findet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0