Versuchte Tötung: Stein-Attacke auf Polizisten

Der mutmaßliche Täter soll zuvor in diesen Markt eingebrochen sein.
Der mutmaßliche Täter soll zuvor in diesen Markt eingebrochen sein.  © Klaus Jedlicka

AUE - Ein Routine-Einsatz endete am Sonntag für einen Polizeibeamten fast tödlich: Ein Einbrecher (30) wollte den Beamten auf der Flucht erschlagen.

Sonntag, 12.30 Uhr, die Lindenstraße, mitten in Aue: Eine Polizeistreife wird zu einem Supermarkt geschickt - Einbruchsalarm. Die Streife rückte an, überraschte den Einbrecher auf frischer Tat. Der Mann versuchte zu flüchten. Bei der Verfolgung schnappte er sich einen mehrere Kilo schweren Stein, schlug ihn einem der Beamten (50) auf den Kopf. Der Polizist brach schwer verletzt zusammen.

Seine Kollegen konnten den Einbrecher schließlich überwältigen. Ingrid Burghart (52), Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz: "Gegen ihn lagen außerdem zwei Haftbefehle vor."

Der Festgenommene war zu einem Prozess nicht erschienen, außerdem hatte er sich vor seinem Haftantritt (sechs Monate Knast wegen Körperverletzung) gedrückt.

Der deutsche Angreifer wurde bei der Festnahme selber verletzt, kam erstmal ins Haftkrankenhaus. Der Polizist ist mittlerweile außer Lebensgefahr, wird stationär behandelt. Burghart: "Wir ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts."

Titelfoto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0