Transferhammer? Aues Tiffert steht vor Wechsel nach Halle!

Aue - Christian Tiffert lief im Test gegen Fürstenwalde als Kapitän und Abwehrchef auf. Nach 65 Minuten ging er vom Feld. So wie es aussieht zum letzten Mal in seinem Leben als Spieler von Erzgebirge Aue. Der 36-Jährige steht vor einem Wechsel zum Drittligisten Halleschen FC.

Christian Tiffert (v.,l.) konnte mit dem FCE zweimal den Klassenerhalt in der 2. Liga feiern, hier 2017 zusammen mit Domenico Tedesco in Düsseldorf.
Christian Tiffert (v.,l.) konnte mit dem FCE zweimal den Klassenerhalt in der 2. Liga feiern, hier 2017 zusammen mit Domenico Tedesco in Düsseldorf.  © picture point/Sven Sonntag

Tiffert selbst wollte sich zu dem Fakt nicht äußern. Nach TAG24-Informationen fehlt aber nur noch die Unterschrift unter dem Vertrag. Gut möglich, dass der Wechsel schon in den kommenden Stunden vollzogen wird. Aues Oldie hatte im Trainingslager in der Türkei noch offen gelassen, ob er im Juni seine Schuhe an den Nagel hängt oder weiterspielt, deutete da bereits einen möglichen Wechsel an. Schon in der Türkei soll es erste Gespräche mit HFC-Trainer Torsten Ziegner gegeben haben. Halle war zur gleichen Zeit in Belek, spielte sogar gegen Aue. Tiffert würde somit zu seinen Wurzeln zurückkehren, er wurde in Halle geboren, begann dort auch mit Fußballspielen. Der Kreis würde sich für ihn schließen.

"Christian hat mit mir gesprochen und mir gesagt, dass er ein konkretes Angebot aus Halle hat. Alles weitere aber mit Präsident Helge Leonhardt besprechen möchte", sagte Aues Trainer Daniel Meyer schon vor dem Testspiel gegen Fürstenwalde. Leonhardt kommt heute von einer Dienstreise zurück. Danach wollen sich die beiden zusammensetzen.

Dahin zurück, wo alles begann? 2011 besuchte Christian Tiffert, damals in Diensten des 1. FC Kaiserslautern, seine Heimatstadt Halle. Seinerzeit war das neue Stadion noch eine Baustelle.
Dahin zurück, wo alles begann? 2011 besuchte Christian Tiffert, damals in Diensten des 1. FC Kaiserslautern, seine Heimatstadt Halle. Seinerzeit war das neue Stadion noch eine Baustelle.  © Imago

Christian Tiffert kam im August 2015 nach Aue, setzte nach einem Jahr Pause seine Karriere beim FCE fort. Er wurde sofort Stammspieler, Führungs- und Vaterfigur.

Nach dem Aufstieg 2016 schaffte er mit Aue zweimal den Klassenerhalt, war dabei immer einer der Stützen im Team und mitverantwortlich für die Erfolge. In dieser Saison kam er ab Oktober allerdings nicht mehr wie gewünscht zum Zuge. Insgesamt absolvierte Tiffert 104 Punktspiele für den FCE.

Aue würde mit ihm nicht nur einen Musterprofi verlieren, sondern auch einen "wertvollen Menschen", wie es Leonhardt in Belek ausdrückte. Nicht nur für jetzt, sondern auch für die Zukunft.

Ein Blick zurück? Für Christian Tiffert könnte das Testspiel gegen Fürstenwalde der letzte Auftritt als Profi des FC Erzgebirge Aue gewesen sein.
Ein Blick zurück? Für Christian Tiffert könnte das Testspiel gegen Fürstenwalde der letzte Auftritt als Profi des FC Erzgebirge Aue gewesen sein.  © picture point/Sven Sonntag
Hat immer alles gegeben: Nach der legendären 1:1-Schlacht von St. Pauli war Christian Tiffert gezeichnet.
Hat immer alles gegeben: Nach der legendären 1:1-Schlacht von St. Pauli war Christian Tiffert gezeichnet.  © picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0