Aues Hertner muss zum MRT!

Sebastian Hertner erwischte es in der zweite Hälfte wieder am Knie.
Sebastian Hertner erwischte es in der zweite Hälfte wieder am Knie.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Max Wegner am Knie operiert, Björn Kluft mit Hörsturz außer Gefecht, Simon Handle lag mit einer Angina sogar im Krankenhaus, Louis Samson im nächsten Heimspiel gegen Magdeburg gelbgesperrt, Sebastian Hertner mit einer erneuten Knieverletzung raus.

„In der Summe ist das zu viel“, ärgert sich Aues Trainer Pavel Dotchev (50). „In Halle fehlten drei wichtige Leute in der Offensive, zwei defensive werden jetzt dazukommen. Das ist nicht leicht zu verkraften.“ Gerade das Offensiv-Trio fehlte beim 0:1 an allen Ecken und Enden. „Gerade mit Wegner wäre es in Halle wohl einfacher geworden“, glaubt Dotchev.

Besserung ist nicht in Sicht. Handle ist zur Erholung ins heimische Salzburg gefahren, Kluft liegt noch immer flach. Aber zumindest die beiden könnten gegen Magdeburg wieder fit sein. Wegner hat schon mit der Reha begonnen, doch er wird - wenn überhaupt - erst Ende Oktober wieder aufdribbeln.

Wie schlimm es Hertner erwischt hat, soll eine MRT-Untersuchung zeigen. Sören Bertram rutschte unglücklich in den Außenverteidiger. Er probierte es noch, musste dann mit Schmerzen raus.

Es ist dasselbe Knie wie schon vor zwei Wochen. Nun droht ein längere Pause.

Foto: picture point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0