Familie und viele Freunde! In Nürnberg gibt's eine Fankurve für Aues Köpke

Auch Pascal Köpkes Vater Andreas wird am Freitag im Stadion sein.
Auch Pascal Köpkes Vater Andreas wird am Freitag im Stadion sein.  © Picture Point/S. Sonntag

Aue - Der 1. FC Nürnberg und der Name Köpke - das gehört irgendwie untrennbar zusammen. 336 Mal hütete Europameister Andreas Köpke das Tor der Franken, ist eine Legende. Sohnemann Pascal hat zehn Jahre in der Jugend der Clubberer gespielt. Der FCE-Stürmer hat am Freitag also ein Heimspiel.

Zum zweiten Mal kehrt er heim. Im Vorjahr verlor er mit Aue unglücklich 1:2. Diesmal soll es anders werden. Für Pascal selbst ist die Partie etwas Besonderes: "Den Großteil der Karten, den ich besorgt habe, ist für die Familie und für Freunde. Alle werden da sein, haben ein Trikot von mir, alle sind Aue-Fans, obwohl viele in Nürnberg wohnen. Es wird also eine kleine Köpke-Kurve geben", lacht der Torjäger.

Zum Spiel selbst sieht Köpke den Club sogar etwas mehr unter Druck. "Alle erwarten gegen uns einen Pflichtsieg. Aber wir haben oft gezeigt, dass wir gegen solche Teams gut aussehen."

Im Hinspiel beim 3:1-Sieg, dem ersten Dreier von Aue gegen den Club überhaupt, hat Köpke ein Tor erzielt, eins vorbereitet, war der überragende Mann. Zuletzt gegen Braunschweig hat er seine viermonatige Torabstinenz beendet - rechtzeitig vorm Spiel gegen seinen FCN. Köpke weiß wieder, wo das Tor steht. Das will er im Max-Morlock-Stadion erneut zeigen - mit Familie und Freunden im Rücken.

Der FCE-Stürmer Pascal Köpke hat am Freitag also ein Heimspiel.
Der FCE-Stürmer Pascal Köpke hat am Freitag also ein Heimspiel.  © Picture Point/S. Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0