Aues Rapp muss zuschauen: Kommt jetzt Kempe?

Nicolai Rapp (l., gegen Dresdens Lucas Röser) muss am Freitag zuschauen. Er sah bei Dynamo seine fünfte Gelbe.
Nicolai Rapp (l., gegen Dresdens Lucas Röser) muss am Freitag zuschauen. Er sah bei Dynamo seine fünfte Gelbe.  © Fotostand

Aue - Das letzte Spiel der Hinrunde steht an! In diesem wird es beim FCE sicher Umstellungen im Gegensatz zur Vorwoche geben.

Zu einer ist Trainer Hannes Drews gezwungen. Innenverteidiger Nicolai Rapp sah in Dresden seine fünfte gelbe Karte, muss am Freitag gegen Darmstadt zuschauen.

Rapp verpasst so sein erstes Punktspiel, seit er im Sommer von Hoffenheim ins Erzgebirge kam. Für ihn könnte Dennis Kempe ins Zentrum rutschen. "Das ist für den Trainer sicherlich eine Option. Ich bin fit, heiß und möchte meine Qualitäten gern einbringen. Die letzte Entscheidung liegt aber natürlich bei ihm", so der 31-Jährige.

Kempe wäre vielleicht der richtige Mann, allein durch seine Präsenz könnte er bei Standards hinten für Ruhe und vorn für Unruhe sorgen.

Denn auf die wird es sicher wieder ankommen. Aue schluckte beim 0:4 in Dresden zwei Gegentore nach einem ruhenden Ball, Darmstadt in den letzten fünf Begegnungen mindestens eins pro Spiel.

Gut möglich auch, dass sich der Trainer wieder für das bewährte 3-4-3 entscheidet, Clemens Fandrich zurück auf die Sechser-Position schiebt und dafür Sören Bertram mit seiner Schnelligkeit im Sturm für Impulse sorgen soll.

Dennis Kempe ist "fit und heiß" auf das Spiel gegen Darmstadt.
Dennis Kempe ist "fit und heiß" auf das Spiel gegen Darmstadt.  © Picture Point

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0