Wieder muss Aue-Coach Meyer die Abwehr umstellen

Aue - Und wieder muss FCE-Trainer Daniel Meyer seine Abwehr umstellen. Dominik Wydra fällt nach seiner fünften Gelben Karte für die Partie am Mittwoch gegen Köln aus.

Schiri Patrick Alt zeigte Dominik Wydra die gelbe Karte - es war die fünfte.
Schiri Patrick Alt zeigte Dominik Wydra die gelbe Karte - es war die fünfte.  © Picture Point

Dafür kann Malcolm Cacutalua wieder spielen. Wie stellt Daniel Meyer seine Denfensivreihe gegen die Tore-Monster des 1. FC auf?

"Gute Frage", atmete Meyer schwer. Er weiß, was ihm gegen den Tabellenzweiten bevorsteht, zumal Steve Breitkreuz und Dennis Kempe weiter fehlen werden. "Die logische Folge wäre Louis Samson für Wydra", so der 39-Jährige. "Aber auch Fabian Kalig hat stark gespielt, er hat es sich verdient zu spielen."

Vielleicht spielen auch beide - also Samson und Kalig. Nämlich dann, wenn der Coach von der Dreier- auf eine Viererkette umstellt. Kalig rechts, Cacutalua und Samson in der Mitte, Filip Kusic links. Mit diesen Gedankenspielen wird sich Meyer beschäftigen.

"Erst einmal muss ich die drei da hinten drin loben. So sah unsere Reihe noch nie aus. Sie hat das gegen Duisburg super gemacht", sagt Meyer. "In der Hinrunde war es qualitativ schwer, da irgendeinen draußen zu lassen. Jetzt fehlen halt gleich mal vier", zählt Meyer neben Breitkreuz, Wydra und Kempe auch noch den abgewanderten Nicolai Rapp auf.

Übrigens: Das Prunkstück ist die Abwehr immer noch. Aue hat mit 28 Gegentoren die drittbeste Defensive der Liga, hat einen Treffer weniger kassiert als Köln ...

Aue-Trainer Daniel Meyer muss gegen Köln seine Abwehr umstellen.
Aue-Trainer Daniel Meyer muss gegen Köln seine Abwehr umstellen.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0