Aue-Trainer Meyer: "Sollten in der Lage sein, Polizeieinsätze abzusichern!"

Aue - Die Beteiligung des Profi-Fußballs an Polizeikosten bei Risikospielen ist grundsätzlich rechtmäßig. Das stellte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig fest.

FCE-Coach Daniel Meyer betrachtet das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig mit Skepsis.
FCE-Coach Daniel Meyer betrachtet das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig mit Skepsis.  © Picture Point

"Für den besonderen Polizeiaufwand aus Anlass einer kommerziellen Hochrisiko-Veranstaltung darf grundsätzlich eine Gebühr erhoben werden", hieß es. FCE-Trainer Daniel Meyer sieht das skeptisch.

Am Montag ging das Sachsenderby zwischen Aue und Dresden über die Bühne - ein Hochsicherheitsspiel. In und um Aue war mehr Polizei als bei "normalen" Begegnungen. Vorerst muss sich der FCE nicht an den Kosten für derartige Einsätze beteiligen.

Sachsen Innenminister Dr. Roland Wöller erklärte bereits, dass der Freistaat die Vereine nicht zur Kasse bitten wird.

Meyer hat sich nur kurz mit dem Thema beschäftigt, kennt sich aber aus: "Soll ich das Urteil jetzt juristisch auseinandernehmen?", fragte er. Er könnte das machen, Meyer ist ja bekanntlich Rechtsanwalt. "Ich müsste mir das Urteil mal genau durchlesen, um es genau beurteilen zu können, aber: Grundsätzlich heißt ja in der Juristensprache, dass es 48.000 Ausnahmen gibt. Grundsatz hat immer eine Ausnahme zur Folge. Ich glaube, dass es am Ende schwierig wird, weil es ja auch für alle anderen Veranstaltungen gilt. Der Fußball hat das nicht exklusiv, das gilt auch für Konzerte, oder besser für alle gewinnbringende Events. Da ist die Frage, ob so etwas überhaupt umsetzbar ist."

Für ihn persönlich sind die Polizeikosten Sache der Politik, es sei deren Auftrag. "Wir haben eben erst die größten Steuereinnahmen-Ergebnis überhaupt vermeldet. Ich glaube, wir sollten in Deutschland schon in der Lage sein, Polizeieinsätze und Großveranstaltungen abzusichern", so Meyer.

Die sächsische Polizei sichert ein Fußballspiel ab.
Die sächsische Polizei sichert ein Fußballspiel ab.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0