Aue-Trainer Meyer liegt mit Virus flach

Aue - Gute Besserung, Trainer! Den 2:0-Sieg zum Auftakt gegen Greuther Fürth konnte Aues Cheftrainer Daniel Meyer noch kurz genießen. Jetzt liegt er flach.

André Meyer hat vorerst das Trainer-Zepter von Bruder Daniel übernommen.
André Meyer hat vorerst das Trainer-Zepter von Bruder Daniel übernommen.  © Picture Point

Erst am Mittwoch oder am Donnerstag kann er das Training wieder übernehmen. Bis dahin übernimmt Bruder André das Zepter.

Allerdings klang der Cheftrainer schon zur Pressekonferenz in Fürth verschnupft, was weder am Ergebnis noch an der Leistung lag, sondern an seinem Gesundheitszustand.

Für den FCE ist das der dritte Ausfall binnen kürzester Zeit. Gegen Union musste Dominik Wydra, der am Sonntag zumindest schon wieder eingewechselt wurde, mit Magen-Darm- sowie Kreislaufproblemen vom Spielfeld.

Pascal Testroet trat wegen einem Magen-Darm-Infekt die Reise nach Fürth am Sonntag gar nicht erst an und jetzt Meyer. Bleibt für die Veilchen zu hoffen, dass da kein Virus grasiert.

"Daniel ging es am Sonntag vor dem Spiel schon nicht gut, während des Spiels hat er sich irgendwie durchgeschleppt. Jetzt müssen wir gucken, dass wir uns so einen Infekt nicht in die Kabine reinholen", hat auch André Meyer seine Bedenken geäußert. Der 35-Jährige bildet seit Saisonbeginn zusammen mit Marc Hensel das Co-Trainergespann der "Veilchen".

FCE-Coach Daniel Meyer war am Sonntag schon während der Partie verschnupft. Jetzt liegt er ganz flach.
FCE-Coach Daniel Meyer war am Sonntag schon während der Partie verschnupft. Jetzt liegt er ganz flach.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0